Ich drehe mich immer noch im Kreis!

Es ist viel passiert, nur leider nicht viel positives.

Vor einiger Zeit verstarb Gucky. Er fehlt, denn vom ersten Tag an kommentierte er fleißig meine Beiträge, versuchte mir immer  technische Tipps zu geben, wenn ich mal wieder irgend etwas nicht wußte.  Wie oft wollten wir uns treffen, leider ist es nie dazu gekommen.  Mach es gut Gucky, wir werden dich nicht vergessen.

Was sind da meine Probleme, aber sie machen mir doch das Leben schwer. Ihr erinnert euch… Ich suchte ein  lymphologisches Krankenhaus. Ich entschied mich für  die Paracelsus Klinik in Osnabrück. Als ich dort anrief hieß es erst der Arzt wäre im Urlaub,  Dann hieß es, sie müßten  die genaue Krankheitsbezeichnung wissen. Bin ich Arzt, kenne ich alle Begriffe?  Als  nun mein Arzt da anrief,  teilte man ihm mit, dass die Abteilung aufgelöst wurde. Juhu, also geht die Suche weiter.

Und da ich mir ja sonst nichts gönne, macht mein linkes Ohr wieder Theater. Wie kann es anders sein, mein HNO-Arzt hat Urlaub und der Professor aus der MHH geht in Urlaub, so das ich keinen Termin mehr bekam. Die Vertretung vom HNO-Doc diagnostizierte eine Entzündung, verschrieb mir Tropfen und das war es. Ich soll wieder kommen, wenn der Urlaub vorbei ist, schließlich kennt sich der andere besser mit meinen Ohren aus. Ihr könnt ruhig die Augen verdrehen, ich bin noch nicht fertig.  Mittlerweile kann ich wieder ein paar Schritte gehen, das war es dann aber schon.  Nach wochenlanger Quälerei habe ich morgen endlich einen Termin beim Orthopäden.  Ich bin gespannt.  Es wäre schön, wenn mein Göga mich nicht mehr im Rollstuhl zum Badezimmer fahren müßte.  Bei meiner 87jährigen Mutter geht es auch ständig bergab. Leider kann ich sie nicht besuchen, denn sie wohnt im 2. Stock. Ein blödes Gefühl, würde ich sie doch zu gerne besuchen. Dann warte ich noch auf die Genehmigung für ein tragbares Sauerstoffgerät,  und so  weiter und so fort.

Ansonsten gibt es nichts mehr zu berichten. Denkt ab und zu an mich und passt gut auf euch auf.


Herzlichen Glückwunsch, Babbeldieübermama!

Bbdüm wird heute 63 Jahre alt! Wir gratulieren und wünschen nur das Beste!)


Langsam reicht es

Da stürzt meine 87jährige Mutter spät abends. Zum Glück hat sie auf mein Anraten seit kurzer Zeit ein Notrufgerät.

Eine nette Nachbarin  informiert uns dem “Himmel sei Dank” mitten in der Nacht.  Laut Jo….i..t.r  soll meine Mutter in Krankenhaus X liegen, leider eine falsche Information.  Also rufe ich die größten Ks. in Hannover an und schon nach dem 3. werde ich fündig.  Mein lieber Göga fährt mit mir mitten in der Nacht nach Hannover und wir können kurz mit meiner Mama reden. Sie hat eine Platzwunde am Kopf und…… ?  Mehr Informationen habe ich nicht, denn genau zur falschen Zeit versagt mein rechtes Bein. Schon seit einer Woche konnte ich kaum noch laufen, Treppen steigen habe ich  vorsichtshalber nicht versucht.  Wer denkt schon nach, wenn die Mutter  in so einer Situation kommt, ich jedenfalls nicht. Ca. 6 Stufen habe ich mich zweimal hoch und runter gequält, ansonsten sitze ich ja eh im Rollstuhl. Tja und am nächsten Morgen  war der Supergau da. Nichts ging mehr und wenn ich versuchte einen Schritt zu machen schrie ich das ganze Haus zusammen.  Zum ersten Mal machte mein Doc sich auf den Weg um mir zu helfen.  Ihr müsst wissen, seine Praxis  befindet sich zwei Ortschaften entfernt. Lange Rede kurzer Sinn, außer meiner täglichen Dosis von 40mg Targin muss ich jetzzt noch zusätzlich  3x80mg Ibuprofen schlucken.  Bis jetzt allerdings mit wenig Wirkung. Na ja, wenigstens schrei ich nicht mehr bei jeder Bewegung.  Für mich am Schlimmsten, ich weiß nicht wie es meiner Mutter geht, ich kann sie doch nicht besuchen.  Opossum und Paula haben sie heute besucht und sie war abends um halb sieben noch nicht auf ihrem Zimmer, weil  sie beim Augenarzt  zur Untersuchung war.  Warten konnten O. und P. auch nicht lange, denn ich konnte ja nicht so lange allein gelassen werden.  Eins kann ich jedenfalls jetzt, laut und schmerzerfüllt schreien,  :-)

Ja und dann habe ich noch einen richtigen Aufreger!!!  Wir haben hier im Ort, in einem ehemaligen Hotel, seit ich weiß nicht wann und nicht wieviele, Flüchtlinge.  Als Opossum für mich Medikamente aus der Apotheke holte, hörte er wie sich  gewisse Idioten aufregten, weil doch besagte Flüchtlinge sich sofort Medikamente holten. Nun bin ich ja stark benebelt, aber  dürfen diese armen Menschen nicht krank sein oder wie …  ????  Ich fasse es einfach nicht, dieses braune Gesocks jetzt auch noch in unserem Dorf breit!!! Ich protestiere!!!! Den ihr Glück, dass ich  bei dem Gespräch  nicht dabei war.  Ich hätte denen glatt meine Krücken und jede Menge Ausdrücke um die Ohren gehauen.  Ich sage Pfui Pfui Pfui!!!! Mehr kann ich leider im  Moment nicht tun.

Habt einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Vielleicht kann mir jemand helfen…

Kann jemand helfen?
Ich suche ganz dringend ein Krankenhaus mit einer lymphologischen Fachabteilung zur Behandlung von Ödemen oder eine lymphologische Fachklinik, die auch Pflegebedürftige mit Pflegestufe II aufnimmt und behandelt. Vielleicht kennt jemand sogar etwas im Umkreis von Hannover.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag und passt gut auf euch auf.


Das “Spiel ohne Grenzen” geht weiter

Juhu, die schwere OP wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Ich scheine eine “Wunderheilung” gehabt zu haben. Gesteht, wer war es und hat mich heimlich über Internet behandelt. *lol*

Damit keine falschen Gedanken aufkommen. Keiner freut sich mehr als ich über die nicht stattfindende OP.

Habt einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Dringend Mitspieler für Krimispiel gesucht!

Wie erwähnt organisieren wir ein Krimispiel.

Nun suchen wir, da jemand abgesprungen ist, noch dringend jemanden, der eine männliche Rolle übernimmt. Ebenso (aber nicht ganz so dringend ;) ) jemanden, der eine kleinere weibliche Rolle übernimmt.

Wir spielen am Samstag, den 13. Juni und beginnen um 17 Uhr. Wir rechnen mit ca. 3 Stunden Spielzeit – wobei die Spielzeit vom Spielverlauf abhängt.
Wir spielen bei uns in Ingeln-Oesselse.

Vorkenntnisse sind keine nötig – es handelt sich um ein Spiel, nicht ein Theaterstück.



Ein Krimispiel ist sozusagen “Mord im Dunkeln” für Erwachsene.
Allerdings wird jedem vorab eine Rolle zugeteilt, die er beim Krimispiel dann verkörpert. Wie diese Verkörperung aussieht, bleibt jedem selber überlassen. Die Rolle wird recht genau beschrieben, wobei die Beschreibung aus einem “öffentlichen” und einem geheimen Teil besteht. In dem geheimen Teil erhält jeder Tipps für die Ermittlungen und Exklusivwissen, der Mörder erhält Tipps, wie er von sich ablenken kann.
Beim Krimispiel selber dann wird es eine Rahmenhandlung geben, in der ein Mord geschieht. Anschließend stellt sich jeder vor – also seine Rolle ;)- wobei natürlich nur der “öffentliche” Teil vorgestellt wird. Und dann wird ermittelt :D
Der Trick hierbei ist, dass nur der Mörder lügen darf, ansonsten muss sich jeder eng an seine Rollenbeschreibung halten. So ist der Fall definitiv lösbar ;)


Ich doch nicht

Hat mich doch  zu nachtschlafender Zeit meine allerliebste Enkelin geweckt.   Als ich  moniere das es doch noch so früh ist, bekomme ich zur Antwort, “Oma, du bist schuld, dass ich so lange schon nicht mehr schlafen kann”.

“Ich” !?

“Du hast so geschnarcht”.

Wie kommt das Kind nur darauf? Ich habe noch nie gehört, dass ich geschnarcht habe. Ich doch nicht, nie und nimmer……


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 105 Followern an

%d Bloggern gefällt das: