Hoffentlich wissen sie was sie tun

Ich warte immer noch auf meinen OP-Termin. Nun soll erst festgestellt werden, warum ich fast ständig erkältet bin. Ich habe eine logische Erklärung. Mit einer 7jährigen Schülerin im Haus, die laufend mit einer Erkältung rumläuft, meinerseits mit Krankheiten wie Asthma, COPD, chronischer Bronchitis usw “beglückt”, brauche ich nicht lange nachzudenken. Mein HNO-Arzt hat jetzt die Nase von dem ewigen Hin und Her voll, hat die Sache jetzt in die Hand genommen. Was nutzt sein guter Wille, wenn ich auf CT, MRT und und… monatelang warten muss.
Hinzu kommen mittlerweile Probleme mit Darm, Magen und Augen. Nicht das ihr denkt die anderen Organe geben Ruhe. Nein, sie geben alle ihr Bestes mir das Leben schwer zu machen. Bei der enormen Wasseransammlung in meinem Körper überlege ich zum Beispiel, ob ich nicht ein eigenes Wasserwerk eröffne. Wir könnten einiges an Geld sparen.
Selbst mein neues Laptop reiht sich in die Reihe der Widerspenstigen ein. Immer öfter macht es Probleme. Kurz gesagt, es klappt nichts außer den Türen.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. Passt gut auf euch auf, denn “Ich liebe euch doch alle” (Das musste mal wieder sein).


Der Tag fing gut an

Juhuuu!!! Da schaue ich heute morgen in mein Postfach bei Facebook und siehe da — “Ich habe das von Iris Boden geschriebene Buch “Das Leben ist ein Regenbogen” gewonnen. So könnte der Tag immer beginnen. Jetzt warte ich voller Vorfreude auf den Postboten.
Und jetzt gehe ich beruhigt zum HNO-Arzt. Eigentlich kann mir heute nichts passieren.
Habt einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Wahnsinn

Juhu, es schneit. Leider bleibt der Schnee nicht liegen. Wo doch Muckelchen und ich unbedingt eine Schneeballschlacht machen wollen.
Nun nörgelt nicht gleich, langsam hätte ich auch lieber Frühling. Außerdem würden mich meine Ärzte notschlachten, wenn sie von meinem Vorhaben erfahren würden.
Gestern morgen habe ich Debbie zur Schule gebracht. Sie zu Fuß und ich auf dem Scooter. Ein rauer Wind blies uns um die Ohren. Man gut, Opossum hatte mir eine Beanie-Mütze mit passenden Handschuhen gekauft. Zwar hat die Mütze gut meine Ohren geschützt, dafür hat mein Hörgerät gestreikt. Also war ich zur Probe auf beiden Ohren taub. Die Leute haben meine Enkelin bestimmt bedauert. Wenn ich nix höre, rede ich sehr laut. Etwa so:
“M. wo müssen wir jetzt lang gehen”? *lautredend*
M.: *Säuselsäusel*.
Ich bestimmt schreiend: “Ich verstehe dich nicht. Bleib doch mal stehend und spreche in meine Richtung”.
*Wisperwisper*.
Ich schreiend: “Wo gehst du immer lang?”
Mittlerweile habe ich die letzte Bordsteinabsenkung verpasst und schreie nun:
“M. warte da, ich muss eine Bordsteinabsenkung finden, warte auf mich”.
Und siehe da, plötzlich hört M. schlecht. Als ich endlich über die Straße fahren konnte, war meine schlaue Enkelin schon auf der anderen Straßenseite. Jawoll, schlau und nicht ungehorsam. Wehe, es behauptet jetzt jemand etwas anderes. Dem haue ich glatt eine auf die Nuss. ;)
Jedenfalls haten wir die 1,5km, trotz aller Widrigkeiten schnell erledigt und M. war das erste Mal vor einem ihrer Freunde in der Schule. Das ich bereits nach knapp fünf Minuten gefühlsmäßig erfrorene Finger hatte, wen interessiert das schon. Endlich war mein Körper nach langer Zeit mal wieder durchgefroren.
Winter kann doch so schön sein.


Ich liebe diese Werbung

Nach fast 24 Jahren hört Thomas Gottschalk als Werbefigur für Haribo auf. Sein Nachfolger wird der Comedian, Regisseur und Schauspieler Michael “Bully” Herbig. In diesem Werbespot führt er seinen Nachfolger als neue “Haribo-Figur” ein.
Letztendlich hat wohl auch die Werbung mit T. Gottschalk dazu geführt, dass Haribo bei über 90% der Bevölkerung bekannt ist. Mit “Bully” hat Haribo, wie ich finde, einen erstklassigen Nachfolger gefunden.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Glück gehabt

Mein Mäuschen funktioniert wieder. Scheinbar hat es keinen größeren Schaden genommen. Es bewahrheitet sich doch, Mädchen lieben Süßes. ;)
Dafür hat Flitzi offensichtlich die lange Pause nicht unbeschadet überstanden. Es murrt und knurrt, Smilies mag es überhaupt nicht, und und und…
Ich werde das Laptop trotzdem für Notfälle und als Andenken behalten. Ihr erinnert euch, es gehörte meinem verstorbenen Bruder.
Es bekommt einen Ehrenplatz im Büro von Opossum, direkt neben Emma, meinem ersten Läppi.
Habt noch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Was mache ich nun?

Da hat doch unser Muckelchen mein neues Laptop mit Sprite geflutet. Und nun…? Was kann/soll ich machen?
Wenn ich nicht das alte von meinem Bruder hätte, würde ich jetzt ganz schön alt aussehen.


Rückblick

Das letzte Jahr begann mit Hoffnung auf ein besseres Jahr und wurde mit einem Paukenschlag zerstört.
Eine mir liebe Blogfreundin verstarb, die an ihrer schweren Krankheit und deren Folgen zerbrach. Ein weiterer Todesfall im Bekanntenkreis ließ das Jahr nicht gut anfangen.
Gessundheitlich hatte ich wie immer meine Probleme, jedoch hatte ich schon schlechtere Zeiten erlebt. Der Hausbau auf dem Grundstück neben uns brachte das ganze Jahr nicht nur Dreck sondern auch jede Menge Unruhe. Im September war für mich der persönliche Höhepunkt die Einschulung meiner Enkelin. Es war ein erlebnisreicher Tag für mich und die ganze Familie. Es gab natürlich noch viele schöne Momente in dem Jahr, allerdings kann ich sie, genau wie die negativen, nicht alle aufzählen
Nach einem Todesfall in der Familie kam dann das für uns Unfassbare. Unser bester Freund verstarb aus unbekannten Gründen. Unsere Freundin, von E. die Frau, erlitt dadurch einen so schweren Schock, dass sie vollkommen verwirrt aufgefunden wurde und jetzt im Pflegeheim lebt. Durch meinen schlechten gesundheitlichen Zustand können wir sie leider nicht besuchen. Wir hoffen wenigstens zur Betattung fahren zu können.
Mitte Dezember zogen dann endlich unsere neuen Nachbarn in ihr neu erbautes Haus und haben Silvester dann mit meiner Mutter, ihnen und anderen Nachbarn in gemütlicher Runde das neue Jahr begonnen.
Nun warte ich auf meinen OP-Termin und hoffe ansonsten auf ein gutes neues Jahr.
Wenn ich dann in den Nachrichten von den Kriegen, Unwettern, Unglücken und dem Elend in der Welt höre, dann geht es mir doch recht gut.
Ich wünsche euch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 83 Followern an

%d Bloggern gefällt das: