Ich wünsche euch

GBPicsOnline.com
GBPicsOnline.comFrohe Ostern Bilder

Fröhliche Ostern

von Kurt Tucholsky 1890-1935

Da seht aufs neue dieses alte Wunder:
Der Osterhase kakelt wie ein Huhn
und fabriziert dort unter dem Holunder
ein Ei und noch ein Ei und hat zu tun.

Und auch der Mensch reckt frohbewegt die
Glieder – er zählt die Kinderchens: eins, zwei und drei …
Ja, was errötet denn die Gattin wieder?
Ei, ei, ei
ei, ei
ei!

Der fleißige Kaufherr aber packt die Ware
ins pappne Ei zum besseren Konsum:
Ein seidnes Schnupftuch, Nadeln für die Haare,
die Glitzerbrosche und das Riechparfuhm.

Das junge Volk, so Mädchen wie die Knaben,
sucht die voll Sinn versteckte Leckerei.
Man ruft beglückt, wenn sies gefunden haben:
Ei, ei, ei
ei, ei
ei!

Und Hans und Lene Steckens in die Jacke,
das liebe Osterei – wen freut es nicht?
Glatt, wohlfeil, etwas süßlich im Geschmacke,
und ohne jedes innre Gleichgewicht.

Die deutsche Politik … Was wollt ich sagen?
Bei uns zu Lande ist das einerlei –
und kurz und gut: Verderbt euch nicht den Magen!
Vergnügtes Fest! Vergnügtes Osterei!


Kinderreime aus meiner Kindheit

Heinrich Seidel (1842-1906)

Das Huhn und der Karpfen

Auf einer Meierei
Da war einmal ein braves Huhn,
Das legte, wie die Hühner tun,
An jedem Tag ein Ei
Und kakelte,
Mirakelte,
Spektakelte,
Als ob’s ein Wunder sei.
Es war ein Teich dabei,
Darin ein braver Karpfen saß
und stillvergnügt sein Futter fraß,
Der hörte das Geschrei:
Wie’s kakelte,
Mirakelte,
Spektakelte,
Als ob’s ein Wunder sei.
Da sprach der Karpfen: “Ei!
Alljährlich leg’ ich ´ne Million
Und rühm’ mich dess’ mit keinem Ton;
Wenn ich um jedes Ei
So kakelte,
Mirakelte,
Spektakelte -
Was gäb’s für ein Geschrei.

_________________________________________

Auf dem Berge Sinai, wohnt der Meister Kikeri.
Seine Frau, die alte Lerche,
sitzt verdrießlich in der Kerche.
Lässt ‘nen Furz drei Meter lang,
kommt der Pfarrer angesprungen.
“Frauchen sie ham falsch gesungen”.
“Nee Herr Pfarrer nehm’s nicht übel
hab gefressen braune Zwiebel”.

Diese beiden Reime wurden uns mit mehreren anderen abends oft von unserem ansonsten sehr strengen und spießigen Vater erzählt. Mein Vater, geboren 1908, kannte sie bereits aus seiner Kindheit.

__________________________________________________________
__________________________________________________________

Ich will dir was erzählen
von der Muhme Rählen
Diese Muhme hatte einen Garten
und das war ein Wundergarten
In dem Garten stand ein Baum
und das war ein Wunderbaum
Auf dem Baum da waren Äste
und das waren Wunderäste
an den Ästen waren Zweige
und das waren Wunderzweige
an den Zweigen waren Blätter
und das waren Wunderblätter
An den Blättern war ein Nest
und das war ein Wundernest
In dem Neste lagen Eier
und das waren Wundereier
aus den Eiern kamen Vögel
und das waren Wundervögel
Diese Vögel hatten Federn
und das waren Wunderfedern
aus den Federn ward ein Bettchen
und das war ein Wunderbettchen
vor dem Bettchen stand ein Tischchen
und das war ein Wundertischchen
auf dem Tischchen lag ein Buch
und das war ein Wunderbuch
In dem Buche stand geschrieben
“Du sollst deine Eltern lieben!”

Ein Reim, der meiner Tochter von meiner Großmutter erzählt wurde. Ich kann mich leider nicht erinnern, ob ich ihn bereits aus meiner Kindheit kannte.
Wenn Muckelchen bei uns schläft, muss ich ihr diese Reime, wenn vielleicht auch in etwas abgeänderter oder gekürzter Form, abends vor dem einschlafen, erzählen.


Pharrell Williams – Happy (We are from Hannover)

Williams schrieb, produzierte und nahm Happy auf. Es wurde zum 1. Mal im Juni 2013 auf dem Soundtrack zum Film “Ich – Einfach Unverbesserlich 2″ veröffentlicht. Im November 2013 erschien dann die Single und eroberte fast die ganze Welt. Google/Wikipedia

Habt einen schönes Wochenende mit hoffentlich viel Sonne und Spaß. Passt gut auf euch auf.


Telegrammstil

Schwere Entzündung in linken Ohrhöhle+++empfindsam durch Radikal-Op vor Jahren+++Trommelfell geschädigt+++ Kopfschmerzen+++Übelkeit+++Tinnitus Konzert immer lauter+++Knochenschmerzen+++Müdigkeit wechselnd mit Schlaflosigkeit+++Atemnot+++
+++Passt gut auf euch auf+++


Rollstuhl unerwünscht

“Sie können/dürfen mit dem Rollstuhl nicht in die Kapelle”, wurden wir in unfreundlichen Ton angesprochen. So erging es mir, als wir am Freitag auf dem St. Nikolai Friedhof in Hannover, der Mutter einer Freundin die letzte Ehre erweisen wollten.
Es gab scheinbar keine andere Möglichkeit, als mich die 12 Stufen hochzuquälen. Als mein Mann allerdings meinen Rolli mit in die Kapelle mitnehmen wollte, wurde der Ton noch unfreundlicher. Wir mussten den Rollstuhl tatsächlich draußen lassen und ich mich auf den sehr unbequemen Stuhl quälen. Wohlgemerkt, es war genügend Platz für mein Gefährt. Jetzt frage ich mich, was hätte man gemacht, wenn ich keinen Schritt mehr laufen könnte? Woher wußte diese Person, ich nehme an es war der Küster, dass ich noch in der Lage bin ein paar Meter zu gehen? Dürfen Rollstühle generell nicht mit in Kirchen oder Kapellen genommen werden, weil man Angst hat sie verursachen ruhestörenden Lärm, oder sie stören die Gläubigen? Ich fühlte mich auf alle Fälle wie ein Mensch dritter Klasse. Beschämend, wenn ein Pastor noch nicht mal ein paar erklärende Worte findet.
Aus Rücksichtnahme auf unsere Freundin und ihre Familie habe ich mich beherrscht und meinen Mund gehalten.

Habt einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Gewonnen

Da nehme ich vor Weihnachten bei jeder Menge Gewinnspiele mit und gewinne nix.
Nun sollte man wirklich das Denken den Pferden überlassen, denn sie haben den größeren Kopf. Zumindest sollte man bei FB mal in seinem Postfach unter “Sonstiges” nachsehen und nicht wie ich dieses Fach einfach ignorieren. Denn am 22. Dezember 2013 benachrichtigte mich eine Mitarbeiterin vom Tourismusverband Franken e. V. , http://www.franken-bierland.de , dass ich den 2. Preis, einen Gutschein für eine BierSchmecker Tour gewonnen habe. Im Februar gelesen und obwohl dann gleich gemeldet, rechnete ich mit einer Absage. Es kam nicht nur ein sehr netter Brief, man kündigte mir auch gleichzeitig meinen Gewinn per Einschreiben an. Ein paar Tage später traf er, mit einem wunderschönen Katalog, Prospekten und einem netten Schreiben, bei mir ein.
Wäre ich noch nicht Fan vom Frankenland, dann wäre ich es garantiert jetzt. So einen Service würde ich mehr öfter wünschen.
Ich sage Danke und hoffe auf einen baldigen Urlaub.

Nachtrag: Natürlich habe ich die “BierSchmecker Tour” ohne Fahrt und Unterkunft gewonnen. Ich freue mich trotzdem!!!


So ein Pech!

Erst wird mein Neurologe, gleichzeitig Schmerztherapeut, vor Weihnachten krank, dann bekomme ich bei der Vertretung erst für heute einen Termin, nachdem ich den anderen wegen eines dringenden Krankenbesuches abgesagt hatte. Und was soll ich euch sagen, gestern kam ein Anruf aus der Praxis. Die Vertretung hat sich das Bein gebrochen. Alle Termine wurden auf unbestimmte Zeit gestrichen. Falls ich Medikamente brauche, sollich mich melden. Da kann ich nur die Zähne zusammenbeißen, einen anderen Arzt suchen und der Ärztin gute Besserung wünschen.
Ich will sofort auf den Arm und getröstet werden. ;)

Passt gut auf euch auf.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 65 Followern an

%d Bloggern gefällt das: