Schlagwort-Archive: Zigarette

Die erste Hürde scheint geschafft

Heute nachmittag bekam ich von meinem Hausarzt die telefonische Nachricht. Mein Termin im Krankenhaus wurde dank seiner Hilfe um 14 Tage vorgezogen. Mit anderen Worten, am 9.09. habe ich frisch gewaschen und gestriegelt mit einem flotten Liedchen und einem starren Lächeln in der zentralen Ambulanz zu erscheinen. Mehr weiß ich nicht und will ich auch nicht wissen. Jetzt könnte ich eine Zigarette gebrauchen (zwei oder drei würde ich auch nicht ablehnen). 😉

Macht es bis zum nächsten Beitrag gut und passt auf euch auf.


Nachtgedanken

Leute, so geht es nicht weiter.
Seit mein alter Arzt nicht mehr praktiziert, geht es mit meiner Gesundheit nur noch bergab. Mir reicht’s, ich rebelliere. Sollen die Ärzte doch ihre eigenartigen Medikamente selbst schlucken. Ich mag nicht mehr. Nix hilft, nur die Apotheken reiben sich die Hände und die Krankenhäuser haben, wenn es so weitergeht, einen Dauerpatienten. Ab morgen früh nehme ich meine alten Tabletten. Basta, das Thema ist erstmal durch.
Endlich sitze ich mal nach langer Zeit wieder gemütlich an meinem Flitzi und genieße die Stille der Nacht. Das Sauerstoffgerät habe ich einfach ausgestellt, das Brummen des Gerätes und das Blubbern vom destillierten Wasser störten das Konzert meiner Tinnitus.
Zu nix bin ich in der letzten Zeit gekommen. Über so vieles wollte ich schreiben, wollte endlich einen Laden für Babyartikel in 1:12 machen. Als ich heute in mein Bastelzimmer wollte, hat mich fast der Schlag getroffen. Chaos… Ich habe ganz schnell die Tür wieder zugemacht und musste mich dann erstmal erholen. Na gut, wir nennen unser Haus Chaosbude, aber das muss ich doch nicht wörtlich nehmen.
Ich wollte euch noch unbedingt etwas Unwichtiges erzählen……., aber was? Weg, futsch, es fällt mir nicht ein. Mein Matschehirn muss sich wohl erst wieder an meine nächtlichen Aktivitäten gewöhnen.
Jetzt genüsslich eine schöne Zigarette rauchen. Ooooh, welch ein Genuss!!! Nein, keine Panik, kein hämisches gar schadenfrohes Grinsen, ich bleibe hart. Ihr wisst doch, ein echter Indianer…. oder so ähnlich.
Sooo, genug Schwachsinn palavert, ich muss doch mal auf Suche nach einigen Blogs gehen. In letzter Zeit werden die ja schneller geschlossen, als ich laufen kann. Lacht ruhig, war ja wirklich ein blöder Vergleich. Es ist ja wirklich leicht…  Pst Bbdüm halt den Mund, du wolltest doch nicht mehr….
Ich wünsche euch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Schade Schade

….., leider habe ich von der Adventszeit nicht viel gehabt und auch die restlichen Tage bis Weihnachten werden nicht besser.
Während ihr wahrscheinlich Glühwein schlürft, genüßlich Kekse knabbert und Weihnachtslieder hört, verbringen Opossum und ich die meiste Zeit bei Ärzten. Vielleicht sollte ich Miteigentümerin eines Ärztehauses werden… keine schlechte Idee.
Ihr futtert Stollen und Lebkuchen, ich spritze Insulin in Unmengen mit einer Wirkung gleich null. Nun muss ich ab 22.00 Uhr stündlich meinen Zucker messen. Bin ich sonst in der Nacht putzmunter überkommt mich spätestens um die Zeit die Müdigkeit. Ätzend….
Am Dienstag entscheidet sich dann ob ich am Tag noch was essen darf, noch ätzender…. Tolle Weihnachtszeit!!! 😦
Natürlich muss ich das Insulin weiterhin spritzen. Hat der Zucker dann einen bestimmten Grenzwert erreicht, darf ich wieder etwas essen. Tolle Aussichten…
Jedenfalls treiben O. und ich uns noch bis einschließlich Mittwoch bei den Ärzten rum. Frohe Weihnachtszeit… 😉
Ach ja, es gibt Neues von der Knalltüte auch Pneumologin genannt. Nun hab ich nicht nur COPD und Asthma, ich hab auch noch ’ne chronische Bronchitis. 😆 Hab ich überhaupt noch ’ne Lunge?*grübel* Ich geh da nicht mehr hin, wer weiß was die noch alles findet. Vielleicht hat sich in einem Lungenflügel noch eine Zigarette versteckt. Wer weiß, wer weiß… 🙂
Ich hab mich jetzt beim Frauenhofer Institut für eine Studie beworben, vielleicht können die Licht in die Sache bringen. Drückt die Daumen, dass die mich annehmen.
Ich bin im Moment durch einige der Untersuchungen ziemlich erledigt und habe dadurch noch keine meiner üblichen Weihnachtsgrüße und -päckchen abgeschickt. Verzeiht mir, sie kommen noch, irgendwann, aber sie kommen.
Bleibt mir nur euch einen schönen geruhsamen Advent zu wünschen.


Was ich erzählen wollte

Gestern vor 2 Monaten habe ich meine letzte Zigarette geraucht. Seitdem klopfe ich mir andauernd stolz auf die Schultern und mein Sparschwein wird immer fetter.
Seit ein paar Tagen habe ich nun richtig Probleme!!!! Träume ich doch,
ich rauche genüsslich eine Zigarette, um dann entsetzt aus dem Bett zu springen. Nach dem Essen überfällt mich die mir verständliche Gier nach einer von mir geliebten Fluppe. Wenn das so weiter geht, ich kann für nichts garantieren….
Nein, ich lüge! Die Blöße gebe ich mir nicht. Ich stelle mir die hämischen Gesichter von einigen Leuten vor. Höre sie sagen-„Haben wir doch gleich gewußt, Bärbel schafft es nicht, keinerlei Beherrschung“. Ich pfeif euch eins, nix is, ich rauche vorläufig nicht. Ätsch! :mrgreen: Für die nächsten 5 Jahre habe ich das Geld bereits verplant, außerdem will ich doch noch die erstaunten Gesichter von ein paar Leuten sehen. Viele wissen noch nicht, dass ich mittlerweile zu der Garde der Nichtraucher gehöre. Ein bisschen Spaß muss unbedingt sein.
Ansonsten versetzen die Ärzte mir weiterhin einen Schock nach dem anderen. Schwamm drüber, irgendwann weiß ich genaueres. Vielleicht bin ich die Knalltüte und hab es nur noch nicht gemerkt. He Ruhe da hinten auf den letzten Plätzen, warum grinst ihr so dämlich und nickt so wissend!? Überlegt gut was ihr jetzt antwortet……
Und nun komme ich zu meinem Aufreger der letzten Woche.
Vor ein paar Tagen kam Muammar el Gaddafi ums Leben. Darüber möchte ich mich nicht weiter äußern, da die Art und Weise seines Ablebens noch nicht geklärt sein soll.
Ich rege mich über die Schaustellung seines Leichnams in den Medien auf. Ist unsere Gesellschaft schon so verroht, dass sie sich an solchen Bildern ergötzen kann. Reicht nicht die Berichterstattung? Ich finde auch ein Monster hat nach dem Tod ein Recht auf etwas Würde.

Ich wünsche euch einen friedlichen Tag. Passt gut auf euch auf!


Für mich war es ein letztes Stück Freiheit

Ich habe lange mit mir gekämpft, Für und Wider abgewogen und……
Ich habe seit Montag schweren Herzens nicht mehr geraucht. 43 Jahre habe ich gerne und zeitweise gerne sehr viel geraucht. Kaum jemand hat mich mal ohne Zigarette gesehen, tapfer habe ich entgegen den Rat der Ärzte geraucht. Doch nun wird, falls ich es schaffe, damit Schluß sein. Mein letztes Stück Freiheit löst sich in Luft auf, aber der Wille zu Leben überwiegt. Sollte ich tatsächlich zu meinem schweren Asthma auch noch COPD haben, käme das Rauchen einem Selbstmord auf Raten gleich. Drückt mir also den Daumen….

Ansonsten kämpfe ich mich durch einen Sumpf, noch kein Ufer sehend. Dieser Krankenhausaufenthalt hat eine Lawine ins Rollen gebracht. Mir stehen seit Tagen die Haare zu Berge.
Im Moment bin ich weder körperlich noch nervlich in der Lage einen vernünftigen Beitrag darüber zu schreiben. Ich kann und will es einfach noch nicht fassen…. Ich komme aus dem Staunen nicht heraus.


%d Bloggern gefällt das: