Schlagwort-Archive: Wettergott

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Ich dachte meine Enkelin gehen in den Schnee und haben Spaß. Man soll das Denken tatsächlich den Pferden überlassen, sie haben den größeren Kopf. Mein Gesundheitszustand verschlechterte sich rapide und M. nahm lieber ihren Papa mit. Verständlich, war er doch um einiges mobiler und jünger als ich.

Um 20.00 Uhr hatten wir -8°Grad, morgen soll es Schnee geben. Schnee finde ich ok, aber 0°bis-1°Grad hätten vollkommen gereicht. Der Wettergott muss immer gleich übertreiben.

ich wünsche euch ein kuscheliges Wochenende mit einem Glas Glühwein oder einer leckeren Tasse Tee. Fahrt vorsichtig und passt gut auf euch auf.

Advertisements

Juhuuu es hat geschneit

ENDLICH!!! Muckelchen und ich haben sooo sehnsüchtig auf Schnee gewartet. Wenn auch die Knochen knacken und ich vor Schmerzen mich kaum bewegen kann, heute nachmittag quäle ich mich in den Garten um mit M. in dem wenigen Schnee zu „wühlen“. Besser gesagt, ich setze mich auf die Gartenmauer und M. wühlt im Schnee, bewirft mich wie wild mit Schneebällen, seift mich ein und und und… Wenn ihr eine alte Frau(autsch, alte zu sagen schmerzt denn doch 🙂 ) und ein Kind juchen hört, sind wir das.
Mein Körper taugt also doch noch zu etwas, wenn auch nur zur Warnung. Tagelang spürte ich es bereits in den Knochen. Es gibt Schnee. Endlich… Muckelchens und mein Wunsch sind endlich in Erfüllung gegangen. Vielleicht hat der Wettergott Erbarmen mit uns. Noch ein paar Zentimeter mehr wären schon nicht schlecht.

Übrigens, ich war am Freitag nicht beim Schmerztherapeuten. Ich musste dringend eine sehr kranke Bekannte besuchen und habe deswegen den Termin verschoben. Ja ja ich weiß, aber es gibt eben wichtigere Dinge im Leben, als ein Arztbesuch. 😉

Habt einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Gedanken II

Die Untersuchung im Krankenhaus hat nichts Neues gebracht. Der Stand der Dinge, 2 Ärzte sind der Meinung, zwei einer anderen und mein Hausarzt ist sich nicht mehr sicher. Jetzt soll ich wieder zum Orthopäden gehen. Und ich sage jetzt, es reicht. Ich mache jetzt was ich denke, Punkt. Ich gehe zur Physiotherapie und nutze die restlichen Stunden und lasse meinen Arm bearbeiten. Hilft das auch nicht, dann sehe ich weiter. Vorläufig lasse ich jedenfalls keinen Arzt mehr daran. Sollen die sich an anderen Patienten austoben, bei mir jedenfalls nicht.
Ich gehe noch zum Schmerztherapeuten, aber mehr auch nicht. Ende der Diskussion!

Heute habe ich schon meine erste Weihnachtskarte bekommen. Vielen Dank, liebe Petra!!! Du warst mal wieder wahnsinnig schnell.

Hallo Wettergott, wann fällt in Oesselse endlich Schnee? Muckelchen und ich haben Großes vor. Also bitte, streng dich an. Danke!

Dieses Jahr nehme ich an jeder Menge Preisrätsel teil. Ich sage euch, „Schwerstarbeit“. Wehe ich gewinne nichts. Auf jeden Fall haben jetzt eine Unmenge Firmen meine Daten. Man gönnt sich ja sonst nichts.;)

Freitag wollen wir endlich Weihnachtsgeschenke kaufen, sagt Opossum. Ha, ich glaube nicht mehr an den Weihnachtsmann. Vielleicht werde ich positiv überrascht.

Genießt weiterhin die Adventszeit und passt gut auf euch auf.


Genug ist genug

Ich glaube es gab keinen in ganz Deutschland, der nicht den Sommer herbei gesehnt hat. Lange mussten wir warten, bis er da war, und nun diese Affenhitze. Heute Nacht haben wir 20°, 67% Luftfeuchtigkeit und Wind 2km/h. Sonntag sollen wir im Raum Hannover bis 38° haben. Mir reicht es. Muss denn der Wettergott immer gleich übertreiben. Kann er nicht mal alles in Maßen schicken? Nein, kann er nicht, will er nicht.
Am Tag schleppe ich mich von einem Zimmer ins andere, mal spinnt der Kreislauf, dann das Herz. Die Augen brennen, die Lungen schreien nach Luft und die restlichen Teile vom Körper, schweigen wir lieber. Mein Göga sagt täglich Arzttermine ab, weil ich schwächele, als wenn ich den Himalaya in Rekordzeit bestiegen habe.
Bei meinen Tinnitus habe ich das Gefühl, sie vermehren ihre Geräusche, schließlich gibt es viel zu berichten.
In den Arztpraxen sieht es auch recht übel aus. Vermehrt Notfälle, schließlich leide nicht nur ich unter der Hitze. Die Computer haben bei dem Wetter auch oft nicht die rechte Lust, somit treten vermehrt Probleme mit der Terminvergabe auf.
Also Wettergott, genug ist genug. Es reichen doch 23°-25°, ab und zu in der Nacht Regen und gut ist es.
Ich wünsche euch gutes Schwitzen und paßt gut auf euch auf.


Oma, ich zeige dir die Welt

Muckelchen, die schönste, intelligenteste und am besten erzogene Enkelin und ich lauerten auf den ersten Tag ohne Regen, auf unseren ersten gemeinsamen „Spaziergang“. Muckelchen zu Fuß, ich mit dem Scooter. Wir schmiedeten Pläne, überlegten wo wir zuerst „hingehen“ würden. Unsere Favoriten waren der Spielplatz und der Bäcker. Letzte Woche hatte die Warterei endlich ein Ende. Als M. vom Kindergarten kam, verabredeten wir uns für den Nachmittag, in der Hoffnung, dass es nicht wieder anfängt zu regnen. Vor Aufregung konnte M. kaum ruhig auf ihrem Stuhl sitzen. Plötzlich setzte sie, wie wir sie nennen, ihre „Klugscheißermiene“ auf, machte eine für sie typische Handbewegung und sagte mit wichtiger Stimme: „Oma, ich zeige dir die Welt“. In diesem Moment wußte ich nicht, soll ich vor Lachen vom Stuhl fallen oder vor Rührung ein paar Tränen zerquetschen. Jede gute Oma kann sich in meine Lage versetzen.
Der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns. Da der Spielplatz unter Wasser stand, machten wir uns auf den Weg zum Bäcker. Seit dem Tag sind Muckelchen und ich, so es das Wetter zulässt, unterwegs. Samstag hat sie sich von ihrem ersparten Geld und einer Finanzspritze ihrer Eltern, einen tollen Roller gekauft. Diesen kann sie auch noch als Teenager benutzen. Jeden Tag erkunde ich mit ihr ein Stück Welt mehr, kenne mittlerweile jeden Spielplatz im Ort.
Und nun sitze ich hier, lasse unsere „Spaziergänge“ Revue passieren und stöhne leise vor mich hin. Die Strafe folgt natürlich auf den Fuß… Ich habe wahnsinnige Schmerzen, kann kaum noch laufen, den linken Arm fast nicht mehr bewegen, liegen ist im Moment unmöglich. Überall knackt und knirscht es, der Blutdruck steigt beständig.
Eins weiß ich aber genau… Wenn Muckelchen heute sagt, „Oma ich zeige dir die Welt“, dann schlucke ich eine Schmerztablette mehr und los geht es. Das Leben kann so schön sein.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


%d Bloggern gefällt das: