Schlagwort-Archive: Weihnachtspost

Geschafft

Um exakt 1.23 Uhr habe ich den letzten Umschlag für die Weihnachtspost zugeklebt. Heute morgen bringt Opossum alles zur Post und wenn die besonders schnell arbeitet, werden die Briefe und Päckchen noch am Montag ausgeliefert.
Unser Wohnzimmer sieht aus wie ein Schlachtfeld. Wie kann eine einzelne Person nur so eine Unordnung machen. 😯
Nicht verraten, ich konnte schon in der Pupertät mit Leichtigkeit in meinem Zimmer Chaos verbreiten. Wie ich als Kind war, kann ich nicht beurteilen, weil ich keine Erinnerung daran habe. Muss mal meine Mutter interviewen, was sie da zu erzählen hat. Es kann aber nicht sehr schlimm gewesen sein, denn mein Vater war sehr streng. Wenn ich in den letzten Jahren meiner Schulzeit Hausaufgaben machte, durften nur die Hefte und Bücher auf dem Tisch liegen, die ich grade brauchte. Also wenn ich für Englisch Vokabeln schrieb oder lernte, durfte nur das Vokabelheft und eventuell das Buch dazu auf dem Tisch liegen. Eigentlich logisch, was hat ein Mathebuch mit Vokabeln zu tun. 😉 Schläge gab es bei uns sehr selten, mein Vater hatte allerdings eine Art einen seelisch fertig zu machen…, vom „Allerfeinsten“…. Warum erzähle ich euch das? Kann mir mal einer sagen, warum man in der Adventszeit so rührselig wird? Oder liegt es daran, dass die Einschläge näher und näher kommen? Paula kusch dich… Sie murmelt jetzt bestimmt: Du wirst nicht alt, du bist alt“. Kinder können sooo grausam sein.
Jedenfalls werde ich mich heute gemütlich zurücklehnen, mir heimlich vor Stolz auf die Schulter klopfen und der Dinge harren, die da noch kommen oder auch nicht. Wer hätte das gedacht!? Da habe ich mich doch selbst überlistet.
Ich wünsche euch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Na sowas!

Ich kann Euch sagen, ich habe ganz schön aufgeregt auf den Weihnachtsmann gewartet.
Um für ihn ganz besonders schick zu sein, habe ich an Heiligabend sogar extra noch gebadet und mich fein angezogen.
Und was war?
Da hat sich dieser Schlingel doch genau in der Zeit, als ich mich schick gemacht habe, in unsere Wohnung geschlichen, die Geschenke unter den Baum gelegt und ist dann wieder gegangen. Keiner hat was bemerkt, noch nicht mal Papa und Mama!
Und als wäre das nicht schlimm genug, hat er aus Versehen ein paar Geschenke gar nicht unter den Baum gelegt. Ich bin ja mal gespannt, ob er die morgen oder übermorgen bringt.

Habe ich Euch eigentlich erzählt, daß die Adventszeit auch schon so spannend war?
Es war nämlich immer ganz toll, meine Adventskalender zu öffnen, Kekse zu backen, zu basteln und Weihnachtslieder zu hören und zu singen.
Und dann -und das war ganz besonders spannend- habe ich dieses Jahr Weihnachtspostverschickt und bekommen, weil ich ja bei Mamas Weihnachtskartenwichteln mitgemacht habe. Vier ganz tolle Karten habeich bekommen, und eine kommt auch noch.
Wenn die da ist, dann zeige ich euch mal Fotos von den Karten.

Bis bald, Euer Muckelchen


Danke

Das Häuschen mit der schönen Weihnachtskarte, der Schokolade und Keksen bekam ich von der lieben Heike.
Leider kann ich nur noch die Krümel zu sehen.
Die schönen Weihnachtskugeln, die Karte und Die Bonbons kamen von der lieben Claudia. Auch hier kann ich nur das leere Papier zeigen. Ein kleines, grünes Krümelmonster namens Opossum hat fast alles weg gefuttert.
Eine Karte von der lieben razortooth, fudelchen, von bonafilia (Kartenwichtel) mit einer schönen „Taschenkunst“. Bei Interesse klickt bitte hier. Wie ich finde eine tolle Idee, für „kleines“ Geld Bilder zu sammeln.
Als letztes Bild seht ihr von meinem Kartenwichtel Jasmin die Karte mit einem schönen Baumanhänger aus Holz.
Vielen Dank an euch, ich habe mich sehr gefreut.

Ich habe leider vergessen die Karten vor dem Hochladen zu drehen.


Geschafft!!!

Puh, endlich habe ich meine Weihnachtspost erledigt. Ich fühle mich, als wenn ich 100 Karten und Briefe geschrieben, 50 Päckchen verpackt habe. Seit Jahren habe ich nicht mehr so viel geschrieben. Sogar der Beste aller Ehemänner hat zum ersten Mal in seinem Leben 2 Weihnachtskarten selbst geschrieben. 😉
Warum muß eine an und für sich schöne Sache so anstrengend sein?! Mein Matschehirn und meine Hände haben laut aufgestöhnt, versuchten ab und zu in den Streik zu „treten“, aber dieses Mal gab es kein Pardon.
Nachdem ich zufällig im Fernsehen hörte, daß die Post nicht weiß, ob sie wegen der bescheidenen Witterung alles pünktlich bis Weihnachten ausliefern kann, habe ich eine Nachtschicht eingelegt. Gestern hat nun Opossum alles zur Post geschleppt, um anschließend über die hohen Portokosten zu jammern. Selbst Schuld, hätte er seine 2 Karten weggelassen, dann wäre es erheblich billiger geworden. :mrgreen:
In den letzten Tagen hat unser Postbote auch kräftig zu tun gehabt. Zu meiner großen Freude brachte er mir einiges an Briefen und auch Päckchen. Ich werde euch in den nächsten Tagen also mit Dankeshymnen und Fotos beglücken.
Mir stehen bei dem Gedanken jemanden vergessen zu haben, die Haare zu Berge, und ich habe Alpträume. Lach nicht, stell dir vor, ich habe ausgerechnet dich vergessen oder die Post kommt bei dir nicht an.
Wen ich meine? Na dich, da hinten in der Ecke. Du brauchst nicht die Augen zu verdrehen und so „dämlich“ grinsen. Was wäre, wenn …
Bevor ich jetzt ins Bett gehe, um eventuell ein Stündchen oder zwei zu schlafen, werde ich wohl doch ein ernstes Wörtchen mit dem „Onkel“ reden müssen, der für das Wetter zuständig ist.
Ich liebe Schnee, aber doch nicht sooo eine Kälte, Schneeverwehungen sowie Glätte. Nee, sowas geht nun überhaupt nicht. Ich will eine schöne, saubere Schneelandschaft, strahlenden Sonnenschein, gefühlte 20° Grad plus.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, denkt dran:

                             „Ich liebe euch alle“.


%d Bloggern gefällt das: