Schlagwort-Archive: Wasserentzugstabletten

Große Ereignisse werfen ihre Schatten

Zu Opossums 70. Geburtstag haben wir mit Paula und Muckelchen zusammen Kaffee getrunken. Am Samstag, also morgen, feiern wir nun im größeren Kreis den 70. nach und nun haltet euch fest, Muckelchens 7. Geburtstag. So schnell vergeht die Zeit. Meine 86jährige Mutter holen wir dann auf ihren eigenen Wunsch am Sonntag zu uns.
Das war’s für mich dann schon mit den angenehmen Ereignissen. Heute habe ich der MHH in Hannover einen Besuch abgestattet. Ergebnis, auf gut deutsch gesagt, (entschuldigt bitte diesen Ausdruck) absolute Scheiße. Ich muss schnellstens unter’s Messer, ganz schnell. Montag morgen ist es also vorbei mit lustig. Ich werde am Dienstag operiert. Da es sich um eine schwere Operation handelt, gibt es wegen meinem gesundheitlichen Zustand nicht nur umfangreiche sondern auch sehr unangenehme Vorbereitungen für die OP. Die letzte liegt mittlerweile 6 Jahre zurück. Heute habe ich nun endlich mal erfahren, dass es beim Intubieren schwere Probleme gab. Nun endlich weiß ich, warum ich seit damals mit dem Sprechen Schwierigkeiten habe. ich bin mal wieder hellauf begeistert. „Lange Rede kurzer Sinn“, wegen dieser Probleme werden mir vorher durch Nase und Hals Kameras geschoben, damit sie sehen, ob und wie… Tja und zusätzlich werden mir Zugänge am Hals und Hand gelegt. Falls es Probleme gibt, ihr wisst schon… ASS muss ich morgen absetzen, Wasserentzugstabletten dann am Morgen der Schnippelei, die anderen kann ich noch statt Frühstück schlucken. Halleluja!!!!! Und und und… Den Hinweis, dass die Narkoseärzte nicht begeistert sind, mich auf dem Tisch zu sehen, den konnte sich der Anästhisist natürlich nicht verkneifen.
Im Gegenzug habe ich verlangt, sie sollen sich ja Mühe geben. Nun sitze ich hier (sinnbildlich) mit voller Hose und würde mich am liebsten irgendwo verkriechen und hoffen, dass der Kelch an mir vorbei geht.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und passt gut auf euch auf.


In der Kürze liegt die Würze

Seit 18 Monaten und 3 Tagen rauche ich nicht mehr. Gedanklich qualme ich wie ein Schlot.
So wirklich helfen meine starken Schmerztabletten nicht. Mein Körper lacht sich eins und findet immer wieder eine neue Stelle die schmerzt.
Ich liebe den Winter. Jetzt reicht es langsam selbst mir. Dieses grau in grau, mal liegt Schnee mal nicht, macht einen richtig gaga.
Meine arme Mutter hat eine ganz fiese Gürtelrose im Arm. Ansteckend oder nicht!? Das ist hier die große Frage…
Politiker, die meinen Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger können Lebensmittel mit Medikamenten verseuchten Pferdefleisch essen, könnten sich das doch selbst auf den Teller packen.
Seit Wochen kann Opossum vor Schmerzen nicht richtig laufen. Heute will er endlich zum Arzt gehen. Ich verkneife mir dazu jeden Kommentar.
Die Wasserentzugstabletten rauben mir den letzten Nerv. Vielleicht sollte ich mich im Badezimmer häuslich einrichten.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


%d Bloggern gefällt das: