Schlagwort-Archive: Wahnsinn

Wahnsinn

Juhu, es schneit. Leider bleibt der Schnee nicht liegen. Wo doch Muckelchen und ich unbedingt eine Schneeballschlacht machen wollen.
Nun nörgelt nicht gleich, langsam hätte ich auch lieber Frühling. Außerdem würden mich meine Ärzte notschlachten, wenn sie von meinem Vorhaben erfahren würden.
Gestern morgen habe ich Debbie zur Schule gebracht. Sie zu Fuß und ich auf dem Scooter. Ein rauer Wind blies uns um die Ohren. Man gut, Opossum hatte mir eine Beanie-Mütze mit passenden Handschuhen gekauft. Zwar hat die Mütze gut meine Ohren geschützt, dafür hat mein Hörgerät gestreikt. Also war ich zur Probe auf beiden Ohren taub. Die Leute haben meine Enkelin bestimmt bedauert. Wenn ich nix höre, rede ich sehr laut. Etwa so:
„M. wo müssen wir jetzt lang gehen“? *lautredend*
M.: *Säuselsäusel*.
Ich bestimmt schreiend: „Ich verstehe dich nicht. Bleib doch mal stehend und spreche in meine Richtung“.
*Wisperwisper*.
Ich schreiend: „Wo gehst du immer lang?“
Mittlerweile habe ich die letzte Bordsteinabsenkung verpasst und schreie nun:
„M. warte da, ich muss eine Bordsteinabsenkung finden, warte auf mich“.
Und siehe da, plötzlich hört M. schlecht. Als ich endlich über die Straße fahren konnte, war meine schlaue Enkelin schon auf der anderen Straßenseite. Jawoll, schlau und nicht ungehorsam. Wehe, es behauptet jetzt jemand etwas anderes. Dem haue ich glatt eine auf die Nuss. 😉
Jedenfalls haten wir die 1,5km, trotz aller Widrigkeiten schnell erledigt und M. war das erste Mal vor einem ihrer Freunde in der Schule. Das ich bereits nach knapp fünf Minuten gefühlsmäßig erfrorene Finger hatte, wen interessiert das schon. Endlich war mein Körper nach langer Zeit mal wieder durchgefroren.
Winter kann doch so schön sein.

Advertisements

Eine anstrengende Woche

… voller Aufregungen liegt hinter mir.
Der Versuch ein klärendes Gespräch mit meinem Noch-Hausarzt zu führen endete wie erwartet sehr unbefriedigend.
Zu meiner großen Freude muss ich nicht nur meinen Rollstuhl, sondern darf ich auch meinen Shoprider zur Rehaklinik mitbringen. Eine für mich überaus angenehme Überraschung.
Am Donnerstag kam endlich unsere neue Sitzgarnitur. Vorher wurde ausgeräumt, geputzt, umgeräumt, aussortiert und eingeräumt. Und weil es so schön war, fiel das Büro auch gleich der Säuberungs-und Umräumaktion zum Opfer. Natürlich habe ich wie immer Opossum mit meiner Nervosität und meinen guten Ratschlägen fast in den Wahnsinn getrieben. Ich konnte mich außerdem hinsetzen oder hinstellen wo ich wollte, ich war ständig im Weg. Helfen durfte ich auch nicht, also habe ich ein wenig rumgenörgelt. Mir hat’s Spaß gemacht, ratet mal wem nicht. 😉
Seit Tagen schlucke ich wegen starker Schmerzen Tabletten und gehe ab Dienstag zur Krankengymnastik.
Indikation: BWS-Syndrom. Spezifizierung der Therapieziele: Schmerzlinderung, CAVE Osteoporose. Nun googelt mal schön, warum soll es euch besser gehen als mir. 🙂
Am Freitag reisten dann mal wieder unsere Freunde aus E. an, um Opossum hilfreich zur Seite zu stehen. Dank ihrer Hilfe war das Thema ruckizuck erledigt. Zur Erholung genossen wir dann Samstagabend einen von Paula gemixten alkoholfreien Cocktail. Ich sag euch, der kann süchtig machen.
Nachdem unsere Freunde am Sonntagmorgen abgefahren waren, fiel ich wie tot ins Bett und rührte mich erstmal nicht mehr.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Wochenanfang und… passt gut auf euch auf.


Liebe Freunde,

ich danke Euch herzlich für all Eure Glückwünsche. Ob per Post, Email, SMS, Anruf, Kommentar in der Chaosbude oder per Nachricht bzw. Pinnwandeintrag – Ihr habt an mich gedacht und mir viel Freude bereitet. Ihr seid der Wahnsinn! DANKE!!!

Liebe Grüße, Carmen – Didi – Paula


Wahnsinn

…… , heute hatten wir zwar immer noch keinen Schnee, aber dafür strahlenden Sonnenschein, da kam richtig Freude auf.
Mit dem schlafen klappt es bei mir nicht so richtig, mein Körper hat wirklich ’ne kleine Klatsche. Erst konnte ich viele Jahre fast überhaupt nicht schlafen, dann wenn auch nur für kurze Zeit fast nur noch und jetzt! Jetzt kann ich nachts nicht schlafen, dafür siele ich mich aber den ganzen vormittag im Bett rum. Ich glaube ich spinne, was soll denn das?
Meine Emma muckt immer mehr, ich weiß nicht, ich weiß nicht….. Ich glaube sie verkraftet Facebook und Konsorten nicht. Nicht verraten, wenn ich ehrlich bin, verstehe ich den Sinn und Zweck von Facebook auch nicht ganz. Da ich aber aus Dummsdorf komme, etwas dösig und schon leicht gealtert bin, sollte mich das wohl nicht verwundern. Ich klicke nach Anweisung einfach hier und da mal drauf, aber warum ich das machen soll, habe ich noch nicht verstanden. Man hat Tucken(Geld), woher weiß wohl keiner, Freunde schenken einem verpackte Geschenke, deren Inhalt ich nicht kenne. Es werden einem Fische geschenkt, auf der Farm oder im Cafe geholfen und Nachbarn gesucht. Es finden Schneeballschlachten statt oder man befindet sich plötzlich aus unerklärlichen Gründen auf einer Insel. Man kann Beete anlegen, Essen kaufen, was weiß ich noch alles machen. Bin ich gaga oder liegt es nur daran, daß ich nicht genügend die englische Sprache beherrsche? Ich verstehe nicht, welchen Sinn das ganze hat.  Auch wenn es euch nicht interessieren sollte, ich werde erbarmungslos weiter berichten. Vielleicht werden wir alle irgendwann die größten Fans dieses Mysteriums.

                                      „Ich liebe euch doch alle“.


Fast vorbei

Mein ungeliebter Sonntag ist fast vorbei. Da ich, man höre und staune, fast den ganzen Tag geschlafen habe, verging er schneller als sonst.
Gestern habe ich sehnsüchtig auf die beiden Päckchen gewartet. Ich wollte mich gerade leicht grummelnd aufs Sofa verziehen und beleidigt spielen, natürlich hätte ich keinen anderen mitspielen lassen, klingelte es. Häää? Um 16.00 Uhr, wer konnte das denn sein? Es war der Briefträger, er brachte die Päckchen. Ich dachte in meinem jugendlichem Wahnsinn, daß der Samstag nun gerettet wäre. Solange ich auspackte und mich über die Sachen freute, war er das auch. Aber dann!!!! Ich wollte euch präsentieren, was ich bekommen hatte. Da begann mein Elend: Aufregung, Versuche und Schweißausbrüche, wechselnden in immer rasenderen Schritten. Und wer lauerte in einer „dunklen Ecke“, als ich gerade meinen Beitrag ändern wollte? Der T. natürlich. Ab sofort hatte ich auch noch Pulsrasen. Nachdem ich meinen Beitrag aktualisiert hatte, besaß doch ein Bild die Frechheit und war verschwunden. T. natürlich nicht, der saß immer noch in seiner „Ecke“. Als mein Pulsschlag bedenkliche Ausmaße annahm, dachte ich: „Bbdüm, in der Ruhe liegt die Kraft, du schaffst das schon“. Also holte ich ein paarmal tief Luft und siehe da, es klappte. Nach der Anstrengung habe ich erstmal fast sieben Stunden geschlafen und wie schon geschrieben, am Tag auch. Wer viel arbeitet, kann auch schlafen. 😉
Wenn ich heute mal kurz munter war, habe ich das Lesezeichen für H. gebastelt. Schließlich habe ich versprochen, es morgen abzuschicken.
Ihr seht, mein Wochenende war wechselhaft wie das Wetter. In diesem Sinne:

                                                                     “ Ich liebe euch doch alle“.


Spannung pur!

Theomix, ich nenne ihn insgeheim unseren Internetpf……* ääh*– pastor, veröffentlich zur Zeit eine Geschichte in mehreren Folgen. Moment, oder muß ich schreiben: Rätsel, Krimi oder …? Na egal! Zurück zum Wesentlichen (wesentlichen groß oder klein, unwichtig) : Die Stimmung, Blutdruck, Pulsschlag und Schlaflosigkeit steigen beständig, der Konsum von Doppelherz und Valium nähert sich der Suchtgrenze. Doppelherz wurde bereits entwendet und in einem Anfall von Wahnsinn auf EX ausgetrunken. Um wieder aufs Thema zu kommen: Also, was wollte ich noch schreiben ? Ach ja!!!!!! Also, theomix erhält einen Brief — Moment — Es könnte auch ein Anruf gewesen sein!? Ist ja auch unwichtig, nochmal von vorn:  theomix erhält irgendwas von seinem Cousin aus Amerika!?? Irgend ein Stonebroker, nee, Bonebreaker, oder vielleicht Journalist, der mit dem CIA zutun hat. Ihr seht, die Geschichte ist so spannend, ich so zermürbt und fertig mit den Nerven, ich kann euch den Fall noch nicht mal richtig beschreiben. Ich wollte ja auch nur erzählen, das ich versucht habe, des Rätsels Lösung auf die Schliche zu kommen. Was wollte ich eben??  Also, ich schmeiße die Suchmaschine an, gebe verschiedene Worte ein und schwups, stoße ich auf das Kopfball – Ungeheuer. Bescheuerte Geschichte, aber warum soll ich nicht auch mal was richtig raten?  Pustekuchen, war natürlich vollkommen falsch.     theomix.wordpress.com

Fortsetzung folgt und                               Ich liebe euch doch alle.


%d Bloggern gefällt das: