Schlagwort-Archive: Verwandte

Auweia

Natürlich war mir klar, dass mein Geschwafel im Internet jeder lesen kann. Natürlich war mir klar, es werden einige Verwandte und auch Bekannte nachsehen was ich hier so von mir gebe. Natürlich…
Natürlich  machte es mich stutzig, wenn mich plötzlich einige Dorfbewohner so eigenartig anguckten oder andere mich plötzlich grüßten.
Natürlich wunderte ich mich, weil ich von einigen Nachbarn nicht gegrüßt wurde. Mein Matschehirn qualmte des öfteren vor lauter Grübelei. Ich wäre doch nie auf die Idee gekommen…
Natürlich könnten diese besagten Leute mit ihrem Ohr an unserer Hauswand kleben. Ich halte es allerdings eher für unwahrscheinlich. Ich bin zwar schwerhörig, mein Matschehirn streikt auch ab und zu, aber das würde selbst mir auffallen. Ich überlege hin, ich überlege her, es gibt nur diese eine Möglichkeit. Besagte Personen können ihr Wissen nur aus unserem Blog haben. Ich könnte natürlich auch an Verfolgungswahn leiden, wie entsetzlich.
Was mache ich nun? „Pelle ich mir ’nen Ei“ da drauf, kauf ich mir eine Tarnkappe, zeige nur noch Fotos oder so!? Ich könnte natürlich nur noch Passwörter verwenden, einen neuen Blog eröffnen oder aufhören zu bloggen. Die Angelegenheit muss gut überlegt werden. Und da beginnt schon mein Problem! Ich schreibe lieber erst und überlege dann. Wenn ich überhaupt mal überlege… 😉
He Verwandte, Bekannte, Nachbarn und/oder Dorfbewohner outet euch doch wenigstens mal. So heimlich finde ich unheimlich.
Denkt dran:

                             Ich liebe euch doch alle.


Ich komme zu nix

Ich arme alte kranke Frau im Vorruhestand *schluchz*heul*jammer*grins* bin doch wieder zu nichts gekommen.
Ein Geburtstag  jagte den nächsten, eine Bastelei die andere.
Erst hatte unsere Freundin G. aus Emden Geburtstag. Sie „nistete“ sich aus diesem Grund mit E. ihrem Göttergatten für drei Tage bei uns ein. Sie verbrachte ihren Geburtstag mit ihrem Mann…ja wo denn nun eigentlich? Egal, jedenfalls machten sie auf der Rückreise einen  Umweg und besuchten uns für drei Tage. Es können auch vier gewesen sein, so genau weiß ich das nicht mehr. Mein Matschehirn verkraftet den ganzen Trubel nicht, hat sich gesagt: „Nix da, ich habe keinen Bock mir alles zu merken, ich schalte mal kurz auf  „Durchzug“. Dieser Durchzug fing *wasweißichdenn* an, aufgehört hat er noch nicht, das weiß ich zufällig genau.
Am 26. wurde dann mein Lieblingsehemann, Aufpasser, Pflegeperson, Sklave(hoffentlich liest er das nicht) und Sekretär 66 Jahre alt. Am Samstag kamen dann Verwandte und Bekannte, um mit ihm zu feiern. Wie immer brach am Donnerstag bei uns das gesteigerte Chaos aus, weil der „Beste aller Ehemänner“ natürlich wieder alles auf die letzte Minute erledigen wollte.
Dem „Himmel sei Dank“ hat er dieses Jahr nicht kurz vorher seine, bei solchen Gelegenheiten, üblichen Renovierungsarbeiten begonnen. Als Ersatz hat er am Haus mindestens, wenn nicht noch mehr Lichterketten und Deko verteilt. Na gut, lange Rede kurzer Sinn, kaum hatte ich mich von diesem Chaos erholt, feierte unsere Lieblingsenkelin ihren 3. Geburtstag.
Ach ja, zwischendurch mußte ich noch für das Nikolauswichteln vom Minifreunde-Forum basteln, nebenbei habe ich auch noch Weihnachtskarten angefertigt. Na, und einige Ärzte mußt ich auch noch mit meiner Anwesenheit beglücken, die hätten sonst noch gedacht, ich wäre „abgenippelt*. 😉
Nun beende ich mein dummbatziges Geschreibsel, wünsche euch einen schönen Wochenanfang, ein wenig Schnee und sage wie immer:

                            „Ich liebe euch doch alle“.

Nachtrag:  Lieber theomix, das mach mir mal nach, 307 Wörter über Nichts schreiben. :mrgreen:


Vielen lieben Dank und wisst ihr noch…

Vielen lieben Dank für die vielen Geburtstagsgrüße von euch.
Ich habe nie damit gerechnet, daß ich hier im Blog, per Post, E-Mail, bei Stayfriend und Facebook so viele Glückwünsche erhalte.
Bei Heike(paradalis) möchte ich mich besonders bedanken. Sie hat nicht nur ein Päckchen auf die Reise geschickt, sondern mir in ihrem Blog auch einen Beitrag mit einem wunderschönen Foto gewidmet. Vielen lieben Dank!!!

Ich habe einen wunderschönen Tag im Kreis meiner Verwandten verbracht, viel Spaß gehabt und viele tolle Geschenke bekommen. Mein Mann hat geschuftet wie ein Wilder, damit ich einen tollen Tag habe. Er liegt jetzt völlig erschöpft auf dem Sofa und genießt seine wohlverdiente Ruhe.

Wisst ihr noch was heute vor einem Jahr war? Unser Familienblog hatte Premiere. Was war ich aufgeregt, gespannt, habe ich mich auf diesen Moment gefreut.
Nach einem Jahr kann ich sagen- ich habe den Entschluß, mich mit dem „Teufelswerk“ Internet abzugeben, nicht einen Moment bereut.
Ich habe viele nette liebenswerte Blogger kennengelernt, die wenigen anderen machen da den Kohl nicht fett.
Wie oft haben theomix, paradalis und Gucky sich mit mir in der Nacht geschrieben, mir so die langen Stunden verkürzt.
Wie oft habt ihr alle mich zum Lachen gebracht, habt mir geholfen, wenn ich Fragen hatte, habt mir Mut gemacht.
Wie oft habe ich beim Lesen eurer Beiträge gelacht, manchmal auch eine Träne vergossen.
Wir haben zusammen gedichtet und diskutiert, manchmal auch kritisiert.
Kurz gesagt-es war ein tolles Jahr mit euch und hoffe, das nächste wird genauso.
Kurz gesagt:

                            „Ich liebe euch doch alle“.

Nachtrag:  Da hat die liebe skryptoria mir einen megageilen, rührenden  Beitrag in ihrem Blog gewidmet und ich… ich habe ihn erst heute entdeckt. Ich weiß nicht was ich sagen soll!!!!!  Vielen vielen Dank liebe skryptoria. Ich bin gerührt, hocherfreut, dankbar, ach ich weiß nicht was noch alles. Wie kann ich das je wieder gutmachen?  Nochmals vielen Dank.

Noch ein Nachtrag: Da habe ich doch in der Aufregung glatt mein Töchterchen vergessen. Natürlich hat sie in ihrem Blog mir auch eine Art Beitrag gewidtmet. 😳


%d Bloggern gefällt das: