Schlagwort-Archive: spielplatz

Oma, ich zeige dir die Welt

Muckelchen, die schönste, intelligenteste und am besten erzogene Enkelin und ich lauerten auf den ersten Tag ohne Regen, auf unseren ersten gemeinsamen „Spaziergang“. Muckelchen zu Fuß, ich mit dem Scooter. Wir schmiedeten Pläne, überlegten wo wir zuerst „hingehen“ würden. Unsere Favoriten waren der Spielplatz und der Bäcker. Letzte Woche hatte die Warterei endlich ein Ende. Als M. vom Kindergarten kam, verabredeten wir uns für den Nachmittag, in der Hoffnung, dass es nicht wieder anfängt zu regnen. Vor Aufregung konnte M. kaum ruhig auf ihrem Stuhl sitzen. Plötzlich setzte sie, wie wir sie nennen, ihre „Klugscheißermiene“ auf, machte eine für sie typische Handbewegung und sagte mit wichtiger Stimme: „Oma, ich zeige dir die Welt“. In diesem Moment wußte ich nicht, soll ich vor Lachen vom Stuhl fallen oder vor Rührung ein paar Tränen zerquetschen. Jede gute Oma kann sich in meine Lage versetzen.
Der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns. Da der Spielplatz unter Wasser stand, machten wir uns auf den Weg zum Bäcker. Seit dem Tag sind Muckelchen und ich, so es das Wetter zulässt, unterwegs. Samstag hat sie sich von ihrem ersparten Geld und einer Finanzspritze ihrer Eltern, einen tollen Roller gekauft. Diesen kann sie auch noch als Teenager benutzen. Jeden Tag erkunde ich mit ihr ein Stück Welt mehr, kenne mittlerweile jeden Spielplatz im Ort.
Und nun sitze ich hier, lasse unsere „Spaziergänge“ Revue passieren und stöhne leise vor mich hin. Die Strafe folgt natürlich auf den Fuß… Ich habe wahnsinnige Schmerzen, kann kaum noch laufen, den linken Arm fast nicht mehr bewegen, liegen ist im Moment unmöglich. Überall knackt und knirscht es, der Blutdruck steigt beständig.
Eins weiß ich aber genau… Wenn Muckelchen heute sagt, „Oma ich zeige dir die Welt“, dann schlucke ich eine Schmerztablette mehr und los geht es. Das Leben kann so schön sein.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


Mannomann …

Ich warte immer noch auf meinen Badewannenlift. Duschen und Haare waschen werden so zur Quälerei.
Wegen meiner unerträglichen Schmerzen bekomme ich seit vorgestern ein Medikament aus der Gruppe der Opioide. Einen Tag war ich fast schmerzfrei, dann kamen die Schmerzen langsam aber sicher wieder. „Ich bin begeistert“. 😦 Hatte ich mir doch in meiner Begeisterung gedanklich schon die verwegensten Pläne gemacht. Endlich mal wieder meine Mutter besuchen, shoppen was die Geldbörse hergibt, mit meiner Enkelin zum Spielplatz gehen, all die alltäglichen Dinge zu machen ohne aufzustöhnen, sich nichts anmerken lassen, wenn jemand in der Nähe ist. Nun bin ich gespannt, ob die Nebenwirkungen auch so schnell kommen, wie die Vorteile zu gehen scheinen. Ich lasse mich überraschen.
Tja und da wäre dann noch… Ab morgen muss jeden Tag der Pflegedienst kommen und meine Beine wickeln, denn mittlerweile kann ich meine eigene Wasserleitung eröffnen. Der Umfang meiner Beine steigt schneller als der Kurs mancher Aktie. Der Doc hofft, so die Beine schlanker zu bekommen. Ich lasse mich überraschen.
Ansonsten geht es mir gut. Ich kann und will also nicht klagen.

Ich wünsche euch noch schöne Tage und passt gut auf euch auf.


Hui, das war spannend

Am Montag hatte ja nicht nur Oma Geburtstag, neiiiiin, ich hatte da auch meinen ersten Kindergartentag!
Das war total toll. Vor allem durfte ich auch gleich alleine da bleiben, dafür habe ich schon gesorgt. Ich habe nämlich U., meine Erziehrin, gleich empört gefragt, warum Mama eigentlich da bleiben soll. (Schließlich hatte Mama mir mal erzählt, daß sie ich nur in der Kindergarten bringt und dann später wieder abholt, von dieser komischen „Eingewöhnung“ hat sie zwar auch erzählt, aber das hat mich nicht so interessiert :D.)
Mama ist also, nachdem ich meine Hausschuhe angezogen hatte, gegangen, und ich hatte meinen Spaß. Das kann ich gar nicht alles erzählen. Auf jeden Fall waren da viele Kinder – voll cool. Und wir waren draußen auf dem Spielplatz – auch voll cool.
Die nicht so coolen Sachen erzähle ich jetzt nicht, jeder hat so seine Geheimnisse :D.
Auf jeden Fall gehe ich da jetzt öfter – also immer- hin. Ich in schon ganz gespannt, was ich da noch so erleben werde :).
Soll ich Euch noch ein Foto zeigen? Okay:



An dieser Stelle möchte ich mal meine Mama zitieren: „Auch, wenn ich dieses Foto gerade hier veröffentlicht habe, heißt das noch lange nicht, daß dieses Bild nun fleißig von anderen kopiert und weiter veröffentlicht werden darf.“

Ach so, als ich wieder zu Hause war, haben wir natürlich ein bißchen Omas Geburtstag gefeiert. Aber das muß sie selber erzählen ;)…


Ist doch voll klar!

Ich war vorhin mit Papa auf dem Spielplatz, und auf dem Rückweg habe ich mich mit unserer Nachbarin unterhalten. Die war nämlich gerade im Garten.
Als sie mich fragte, ob ich ihr helfen möchte, mußte ich sie leider enttäuschen. Schließlich war ich schwer beschäftigt.
Also habe ich ihr geantwortet, daß ich jetzt keine Zeit habe, weil ich jetzt erstmal etwas essen und danach das Essen verdauen muß. (Und daß ich ihr dafür morgen helfen kann…)

Ich weiß gar nicht, wieso Mama so gelacht hat, als Papa ihr das mit dem Verdauen erzählt hat… 😉

Gute Nacht,
Euer Muckelchen!


%d Bloggern gefällt das: