Schlagwort-Archive: Schlaf

Ein bisschen Stress

…. und schon bin ich tagelang sowas von erledigt. Ich glaube ich werde tatsächlich alt.
Da musste ich doch am Montag bereits nach nur ca, 2 Stunden Schlaf aufstehen. Ich musste.. Genau das war mein Problem. Schlafe ich sonst höchst selten mehr, am Montag hätte ich … Ich musste allerdings schon recht früh bei meinem äußerst „gesprächigen“ Augenarzt sein.
Dieses Mal hat er sich übertroffen. Ich hatte den Termin um 9.15 Uhr. Wir waren um 9.05 Uhr da. Um 9.20 Uhr saßen wir bereits wieder im Auto.
„Guten Morgen“ hat er sich erspart. Ein warmer Händedruck reicht schließlich. Ich gebe hier nur die Worte vom Doc zum Besten.
„Brauchen sie ein Rezept? Das kann ich eintragen. Gucken sie mich an. Die Werte sind wieder besser. Nein! Ich brauche die Adresse von ihrem Neurologen, denn ich muss ihm wohl schreiben. In drei Monaten kommen sie wieder“.
Wartezeit, 2x Hände drücken bei meinem Mann und mir, Untersuchung, Rezept ausdrucken und unterschreiben, Adresse vom Neurologen notieren und Termin an der Anmeldung geben lassen, haben also keine 15 Minuten gedauert. Dieser Mann sollte Ausbilder bei einer Behörde werden. Welch enorme Zeit könnten die Mitarbeiter sparen. 😉 Mein Mann war jedenfalls begeistert. Kein Bla Bla, keine zusätzlichen Untersuchungen.
Von da aus fuhren wir zu meiner Mutter nach Hannover, danach mit ihr auf den Friedhof, anschließend zur Apotheke und zur Post, brachten meine Mutter wieder nach Hause und Opossum kaufte noch schnell bei Edeka ein. Wir waren mittags wieder zu Hause und ich war total fertig.
Ich glaube, es hackt. Was soll dieser unnötige Stress!!! :mrgreen: Mein Körper und ich sind ausnahmsweise einer Meinung. Er meutert ohne Unterbrechung, murrt und verweigert glatt seine Dienste.
Eine bodenlose Frechheit!!! 😉


Aktuelles

Das Versorgungsamt hat das aG wieder abgelehnt. *grrr*grummel* Auf den Rat meines Arztes hörend, haben wir uns ans Bürgerbüro  gewandt.
Man hat tatsächlich die Möglichkeit beim Strassenverkehrsamt die Genehmigung für einen Behindertenparkplatz zu erhalten.
Nun kommt aber der Knaller!!! 😯 Wer die Frechheit besitzt und ein G im Behindertenausweis hat, bekommt diese Genehmigung nicht. Kann mir mal einer diese Logik erklären!? Nun muß ich ein Gutachten von meinem Arzt holen, Einspruch einlegen und dann…. Die Antwort wissen nur die „Götter“.

Und wieder hat sich eine mir liebgewonnene Bloggerin blitzschnell und für mich klammheimlich verdrückt. Regina alias Nachtopal hat ihren Blog „Kiek mol wedder in-Düt un dat“ aufgelöst. Schade, schade.
Die kleine Blogsammlung hat auch das Blog geschlossen. Ich vermute ihr sind die bissigen Beiträge ausgegangen. :mrgreen:

Morgen bin ich schwer beschäftigt. Ich muß dringend einen Gipsabdruck von einem Schwangerschaftsbauch bemalen und dekorieren. Hoffentlich kommen mir im Schlaf (wenn ich denn schlafe) die zündenden Ideen. Man hat es nicht leicht, aber leicht hat es einen.

Der Beste aller Ehemänner (meiner) hat gestern ich weiß nicht wie lange gebraucht um die Reste vom Essen am Sonntag einzufrieren. Irgendwie müßen wir ziemlich verhungert ausgesehen haben, als wir die „Oesselser Molle“ beim Schlachter bestellt haben. Wir hätten mindestens noch 8 hungrige Mäuler mehr stopfen können. Fazit: Die nächsten Wochen gibt es „Molle Oesselser“, zur Abwechslung „Oesselser Molle“.

Merkt ihr was? Ich habe wieder den Beitrag nicht vorbereitet, schreibe was mir eben mal einfällt. Ich hab’s wirklich versucht, habe mir richtig Mühe gegeben. Nur wenn ich anfange nachzudenken, fällt mir nix mehr ein. Mein Matschehirn ist dann sowas von hohl, hohler geht’s nicht mehr. Wer grummelt da im Hintergrund, daß ist doch immer hohl? Lass dich nicht erwischen!!! Was meinst du, wenn ich meine parkende Zweizentnerfaust ausfahre, dann …. 🙂

                            „Ich liebe euch doch alle“.


Ein paar Worte

Heute hat der Postbote die von mir heiß ersehnten Karten von Tonaris Wichtelpost gebracht. Ich möchte mich recht herzlich dafür bedanken. Morgen werde ich sie hier im Blog zeigen, heute hatte ich leider keine Zeit dafür.
Wie immer scheint unsere „Schneckenpost“ ihrem Spitznamen alle Ehre machen zu wollen. Alle von mir geschriebenen Karten sind mal wieder noch nicht angekommen. Ich kriege bald die Krise oder hat mich vielleicht doch ein Elch geknutscht!? So langsam kriegt diese Trödelei System. Was ist nur aus unserer guten alten Post geworden?

Ich möchte mich an dieser Stelle für eure Treue, die netten Kommentare, die lieben Worte, Mails und den Zuspruch bedanken.
Leider läßt es mein Gesundheitszustand immer noch nicht zu, am Bloggerleben, so wie ich es gewohnt bin, teilzunehmen.
Immer noch übermannt mich der Schlaf, das Hirn scheint matschig und der Körper … Schwamm drüber, fragt mich lieber nicht.
Der Krieg ist also noch nicht beendet, aber ich bin sicher ich werde siegen. Irgendwann werde ich mich wie Phönix aus der Asche erheben und euch wieder mit meinen lauen Gedanken „beglücken“.

                           „Ich liebe euch doch alle“


Und wieder ein Tag fast vorbei!

Gestern Abend habe ich in einem Anfall von geistiger Umnachtung, die ich weiß nicht wievielte Puppenstube ersteigert. Natürlich im Rohzustand, das heißt, malen, tapezieren, mit allem drum und dran. Ich glaube, die ganzen Stuben, Marktstände, Möbel incl. Zubehör, schaffe ich in diesem Leben nicht mehr. Auf alle Fälle habe ich sie sehr günstig ersteigert, wenigstens ein kleiner Trost. Nachdem ich mich von dem ersten Schock erholt hatte, bin ich vor lauter Schreck ungewöhnlich früh schlafen gegangen, um in einen ohnmachtsähnlichen Schlaf zu fallen. Hätte mein Mann mich nicht heute morgen um acht Uhr geweckt, ich würde wohl jetzt noch schlafen.
Um 11.30 Uhr erschien unsere Bekannte, wie abgesprochen, mit Partner. Nach langer Palaverei mit einem Essen zwischendurch, konnten wir endlich mit basteln anfangen. Geschafft haben wir so gut wie nichts, denn die Männer mußten irgendwann natürlich auch noch Kaffee und Kuchen zu sich nehmen. Rucki zucki war der Nachmittag vorbei, wir haben nur einen Krug gebastelt  und gegen 18.00 Uhr düsten unsere Bekannten wieder ab.
Jetzt hänge ich hier wie ein Schluck Wasser in der Kurve, bin total erledigt, weiß aber nicht wovon.

                                           „Ich liebe euch doch alle“.


Die Nacht mein Freund!

Die Nacht hat mich wieder, die Zeit des Schlafens vorbei. Kein Grund mich zu bedauern, ich bin es nach den vielen Jahren gewohnt. Erstaunt stelle ich fest, es hat mir sogar gefehlt. Die Stille, die Gedanken schweifen zu lassen, die Sterne zu beobachten, ja selbst der Ärger über das schlechte Fernsehprogramm.
Nach aufregenden und anstrengenden Tagen finde ich jetzt meine innere Ruhe wieder und kann die Tage Revue passieren lassen. Nichts, rein gar nichts kann mich dabei stören, in der Chaosbude herrscht Totenstille.
In der Woche bin ich auf einige nette Blogs gestoßen, in denen ich jetzt in Ruhe lesen kann, mir dadurch vielleicht ein besseres Bild über die Blogger machen kann.
Morgen früh werde ich, wenn es nicht regnet, mit meinem Scooter das Dorf unsicher machen, eventuell ein bißchen einkaufen oder einfach nur meine kleine Selbstständigkeit genießen.

In der Nacht zum Sonntag werden die Uhren eine Stunde zurückgestellt, worauf ich mich schon freue. Irgendwie kann mein Körper sich nicht an die Sommerzeit gewöhnen. Filme werden eine Stunde länger dauern, genau wie die Nacht und morgens herrscht eine Stunde länger Stille.

                                                                       „Ich liebe euch doch alle“.


%d Bloggern gefällt das: