Schlagwort-Archive: Renovierungsarbeiten

In der Chaosbude ist der Teufel los

Nachdem nun am Dienstag Opossum Geburtstag hatte, kommt heute unser Muckelchen dran. Sechs Jahre ist das beste Enkelkind von allen geworden. Wie schnell nur die Zeit vergeht.
Heute feiert Muckelchen mit ihren Freundinnen, Freunden und den Patentanten eine große Party, am Sonntag dann mit der Verwandschaft.
Nicht das ihr denkt am Samstag herrscht Ruhe in der Chaosbude. Nix da, Opossum feiert seinen Geburtstag.
Und natürlich putzt und kauft er wie immer in letzter Minute ein. Meine Nerven!!!
Wenigstens kam er diesmal nicht auf die Idee in letzter Minute noch irgendwelche Renovierungsarbeiten durchzuführen. Na wer weiß, man soll ja nicht den Abend vor dem Morgen loben. Er hat ja heute und bis morgen Nachmittag noch Zeit. Ich glaube, dann wandere ich aus.
Auf alle Fälle habe ich im Moment nichts zu lachen. Wenn was nicht klappt, „immer drauf auf die kleinen Dicken und dann auch noch auf den Kopf“.:-) Bedeutet bei uns spaßhaft gemeint, alle lassen an einer bestimmten Person ihren Frust/Nervosität ab.
Ich wünsche euch also genauso viel Spaß wie wir ihn hoffentlich haben werden und passt gut auf euch auf.


Ich komme zu nix

Ich arme alte kranke Frau im Vorruhestand *schluchz*heul*jammer*grins* bin doch wieder zu nichts gekommen.
Ein Geburtstag  jagte den nächsten, eine Bastelei die andere.
Erst hatte unsere Freundin G. aus Emden Geburtstag. Sie „nistete“ sich aus diesem Grund mit E. ihrem Göttergatten für drei Tage bei uns ein. Sie verbrachte ihren Geburtstag mit ihrem Mann…ja wo denn nun eigentlich? Egal, jedenfalls machten sie auf der Rückreise einen  Umweg und besuchten uns für drei Tage. Es können auch vier gewesen sein, so genau weiß ich das nicht mehr. Mein Matschehirn verkraftet den ganzen Trubel nicht, hat sich gesagt: „Nix da, ich habe keinen Bock mir alles zu merken, ich schalte mal kurz auf  „Durchzug“. Dieser Durchzug fing *wasweißichdenn* an, aufgehört hat er noch nicht, das weiß ich zufällig genau.
Am 26. wurde dann mein Lieblingsehemann, Aufpasser, Pflegeperson, Sklave(hoffentlich liest er das nicht) und Sekretär 66 Jahre alt. Am Samstag kamen dann Verwandte und Bekannte, um mit ihm zu feiern. Wie immer brach am Donnerstag bei uns das gesteigerte Chaos aus, weil der „Beste aller Ehemänner“ natürlich wieder alles auf die letzte Minute erledigen wollte.
Dem „Himmel sei Dank“ hat er dieses Jahr nicht kurz vorher seine, bei solchen Gelegenheiten, üblichen Renovierungsarbeiten begonnen. Als Ersatz hat er am Haus mindestens, wenn nicht noch mehr Lichterketten und Deko verteilt. Na gut, lange Rede kurzer Sinn, kaum hatte ich mich von diesem Chaos erholt, feierte unsere Lieblingsenkelin ihren 3. Geburtstag.
Ach ja, zwischendurch mußte ich noch für das Nikolauswichteln vom Minifreunde-Forum basteln, nebenbei habe ich auch noch Weihnachtskarten angefertigt. Na, und einige Ärzte mußt ich auch noch mit meiner Anwesenheit beglücken, die hätten sonst noch gedacht, ich wäre „abgenippelt*. 😉
Nun beende ich mein dummbatziges Geschreibsel, wünsche euch einen schönen Wochenanfang, ein wenig Schnee und sage wie immer:

                            „Ich liebe euch doch alle“.

Nachtrag:  Lieber theomix, das mach mir mal nach, 307 Wörter über Nichts schreiben. :mrgreen:


%d Bloggern gefällt das: