Schlagwort-Archive: Pulsschlag

Zwangspause

Während der Hitzeperiode  fingen die Probleme bereits an.  Ich wäre nicht Bbdüm, wenn ich diese Tatsache nicht einfach versucht hätte zu ignorieren.   Wie praktisch, wenn obwohl wichtig  ich beim Hautarzt erst Ende Juli einen Termin bekam.  Für die Magen-und Darmuntersuchung bekam ich dafür ganz schnell einen  Termin, besser gesagt für die Besprechung. Nun haut mich das nicht vom Hocker, alle 3 Jahre  haben die das dringende Bedürfnis mich dort zu sehen.  Ich befürchte,  ich gehöre bei denen schon zum Inventar.  Gynäkologe,  HNO-Arzt, Neurologe und  Nuklearmedizin  sind meine nächsten Anlaufstellen. Das Schlaflabor in der MHH hatte mit mir ein Einsehen.  Sie haben erst im Dezembe/Januar einen Termin für mich.  Es geht nicht um eine Apnoe. Mit so einfachen Krankheiten gebe ich mich selbstverständlich nicht ab.

Ich ignorierte also alles, fing wieder emsig an Beiträge zu schreiben und drehte  mehr oder weniger gut  meine tägliche Runde in den Blogs.  Die Herzschmerzen und die dazugehörigen Symptome wollte ich nicht wahrhaben, versuchte sie einfach zu ignorieren.  Kurz gesagt, seit gestern bin ich in intensiver ärztlicher Behandlung. Ich habe Glück im Unglück. Wäre mein Hausarzt nicht im Urlaub, wäre ich jetzt wohl im Krankenhaus.  So muss ich laufend zum EKG, noch mehr Medikamente schlucken und was noch viel schlimmer für mich ist, mir wurde Schonung verordnet.  Ich muss liegen, ruhen, liegen… Macht das mal bei einem Pulsschlag von bis zu 170 und einer Neuropathie, die dich in den Wahnsinn treibt.

Also nix mit Blogrollrunde drehen, Beiträge schreiben und von Muckelchen die Welt  zeigen lassen.  Entweder ich treibe mich im Bett oder auf dem Sofa rum.  Keine Aufregung, keine Anstrengung,  nix was Spaß macht.  Ärgere ich eben einfach die Ärzte und Arzthelferinnen. Selbst schuld, wenn alle mich so oft sehen wollen.

Ich wünsche euch eine schöne Restwoche und passt gut auf euch auf.


Ach nö, ne!

Da sitze ich nun fast die ganze Nacht vor meiner Emma, erfreue mich starker Schmerzen und denke mir nix Böses….
Eben noch grummele ich vor mich hin, weil meine Leselust bei einigen Blogs durch diese von mir ungeliebten Passwörter, gestoppt wird. Amüsiere mich köstlich über die „Ameisenbeiträge“, kommentiere sie mit meinem berühmt-berüchtigten geistigen Müll, will eben zu einem anderen Blog wechseln, da ………
Ein dickes fettes Monster mit gefühlten drei Metern Durchmesser lässt sich an einem Faden direkt vor meinen Augen die Decke runter. Erst als die Spinne sich mit mir in Augenhöhe befindet, sehe ich sie, sie aber auch mich!!! 😯
Mein Pulsschlag jagt auf 150 hoch, ich vergesse fast zu atmen und überlege gleichzeitig, ob ich einen Herzinfarkt kriegen oder schreiend weglaufen soll. Mehr panisch als mutig springe ich auf, schnappe mir eine Serviette, um unter Einsatz meines Lebens und  ohne an meine kaputten Bandscheiben zu denken, blitzschnell zur Mörderin zu werden.
Liebe skriptum, liebe Emily, was sind eure Ameisen gegen dieses Monster? Harmlose, niedliche Haustierchen, die man einfach liebhaben muss. 😉
Nun sitze ich hier und warte bis mein Göttergatte endlich wach wird, denn nach meiner heldenhaften Tat kann ich nicht mehr aufstehen, weil die  Bandscheiben streiken.   Späte Rache eines getöteten Monsters.


Fast vorbei

Mein ungeliebter Sonntag ist fast vorbei. Da ich, man höre und staune, fast den ganzen Tag geschlafen habe, verging er schneller als sonst.
Gestern habe ich sehnsüchtig auf die beiden Päckchen gewartet. Ich wollte mich gerade leicht grummelnd aufs Sofa verziehen und beleidigt spielen, natürlich hätte ich keinen anderen mitspielen lassen, klingelte es. Häää? Um 16.00 Uhr, wer konnte das denn sein? Es war der Briefträger, er brachte die Päckchen. Ich dachte in meinem jugendlichem Wahnsinn, daß der Samstag nun gerettet wäre. Solange ich auspackte und mich über die Sachen freute, war er das auch. Aber dann!!!! Ich wollte euch präsentieren, was ich bekommen hatte. Da begann mein Elend: Aufregung, Versuche und Schweißausbrüche, wechselnden in immer rasenderen Schritten. Und wer lauerte in einer „dunklen Ecke“, als ich gerade meinen Beitrag ändern wollte? Der T. natürlich. Ab sofort hatte ich auch noch Pulsrasen. Nachdem ich meinen Beitrag aktualisiert hatte, besaß doch ein Bild die Frechheit und war verschwunden. T. natürlich nicht, der saß immer noch in seiner „Ecke“. Als mein Pulsschlag bedenkliche Ausmaße annahm, dachte ich: „Bbdüm, in der Ruhe liegt die Kraft, du schaffst das schon“. Also holte ich ein paarmal tief Luft und siehe da, es klappte. Nach der Anstrengung habe ich erstmal fast sieben Stunden geschlafen und wie schon geschrieben, am Tag auch. Wer viel arbeitet, kann auch schlafen. 😉
Wenn ich heute mal kurz munter war, habe ich das Lesezeichen für H. gebastelt. Schließlich habe ich versprochen, es morgen abzuschicken.
Ihr seht, mein Wochenende war wechselhaft wie das Wetter. In diesem Sinne:

                                                                     “ Ich liebe euch doch alle“.


Spannung pur!

Theomix, ich nenne ihn insgeheim unseren Internetpf……* ääh*– pastor, veröffentlich zur Zeit eine Geschichte in mehreren Folgen. Moment, oder muß ich schreiben: Rätsel, Krimi oder …? Na egal! Zurück zum Wesentlichen (wesentlichen groß oder klein, unwichtig) : Die Stimmung, Blutdruck, Pulsschlag und Schlaflosigkeit steigen beständig, der Konsum von Doppelherz und Valium nähert sich der Suchtgrenze. Doppelherz wurde bereits entwendet und in einem Anfall von Wahnsinn auf EX ausgetrunken. Um wieder aufs Thema zu kommen: Also, was wollte ich noch schreiben ? Ach ja!!!!!! Also, theomix erhält einen Brief — Moment — Es könnte auch ein Anruf gewesen sein!? Ist ja auch unwichtig, nochmal von vorn:  theomix erhält irgendwas von seinem Cousin aus Amerika!?? Irgend ein Stonebroker, nee, Bonebreaker, oder vielleicht Journalist, der mit dem CIA zutun hat. Ihr seht, die Geschichte ist so spannend, ich so zermürbt und fertig mit den Nerven, ich kann euch den Fall noch nicht mal richtig beschreiben. Ich wollte ja auch nur erzählen, das ich versucht habe, des Rätsels Lösung auf die Schliche zu kommen. Was wollte ich eben??  Also, ich schmeiße die Suchmaschine an, gebe verschiedene Worte ein und schwups, stoße ich auf das Kopfball – Ungeheuer. Bescheuerte Geschichte, aber warum soll ich nicht auch mal was richtig raten?  Pustekuchen, war natürlich vollkommen falsch.     theomix.wordpress.com

Fortsetzung folgt und                               Ich liebe euch doch alle.


%d Bloggern gefällt das: