Schlagwort-Archive: Pneumologin

Der Schock sitzt tief..

Bis heute habe ich mich noch nicht von dem Besuch bei der Pneumologin in Hildesheim erholt.  Noch nie in meinem nun fast 60jährigen Leben bin ich so beleidigt worden. Noch nie fühlte ich mich so erniedrigt, aber auch so hilflos und einsam. Noch nie wurde ich in meinen Grundfesten derartig erschüttert!!!!!
Auch heute bin ich noch nicht in der Lage über dieses Gespräch vollständig zu berichten, geschweige denn eine Beschwerde bei der Ärztekammer einzureichen, selbst Opossum und Paula kennen den vollständigen Inhalt nicht.
Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Wochenanfang und passt gut auf euch auf.


Ich brauche dringend einen guten Pneumologen!

Mein Gesundheitszustand verschlechtert sich, wie regelmäßige Leser bereits wissen, rapide. Ein Virus jagt die nächste Erkältung, ich leide fast nur noch unter drastischer Atemnot.
Jahrzehntelang gewohnt mich selbst zu therapieren(Schulungen gemacht) werde ich im Moment durch unterschiedliche ärztliche Meinungen stark verunsichert. Mein Spruch, 10 Ärzte 11 Meinungen, trifft mal wieder ins Schwarze.
Gestern hatte nun mein Mann vor Verzweiflung den Notarzt gerufen und wer kommt? Ein Psychiater, der noch weniger sprach, als mein Augenarzt. Spritze mit Kortison in den Allerwertesten, Empfehlung-„Wenn es innerhalb einer halben Stunde nicht besser wird müssen sie ins Krankenhaus gehen“ und zack zack, weg war er wieder.
Vielleicht habe ich Glück und jemand kann mir helfen.
Seid nicht böse, aber auf eure Kommentare in meinem letzten Beitrag antworte ich später.

Ansonsten wünsche ich euch allen einen schönen Restsonntag.

Nachtrag:  Ich suche den Arzt im Raum Hannover oder in Hildesheim.


Gefühle, Gesprächsfetzen und …

Wie ich in dem Beitrag „Ich habe heute das Krankenhaus auf eigenes Risiko verlassen“ geschrieben habe, tauchte plötzlich die Diagnose COPD(Lungenkrankheit, die zu 90% Raucher bekommen) auf. Nun versuche ich verzweifelt, aber auch vergeblich zu erfahren, wer diese Diagnose als erstes gestellt hat. Ich hoffe, ihr könnt diesen Gesprächsfetzen gedanklich folgen. 😉

„Herr Doktor(Diabetologe), warum haben sie in diesem Patientenbrief die Diagnose COLD(Chronic obstructive lung disease) eingetragen und wie kommen sie zu dieser Diagnose“?
„Sie sind Raucherin und alle Raucher haben das“!
„Und warum haben sie mich nicht darüber informiert“?
„Ähm…., wir sind für die hauptsächlich für die Diabetes zuständig….“
Ach so!? 😯

„Frau Doktor(Pneumologin), ich denke ich habe seit über 30 Jahren Asthma!? In einer der führenden Asthmakliniken, in einer Lungenfachklinik und mehrere Lungenfachärzte, unter anderem auch sie, haben die gleiche Diagnose gestellt. In mehreren Krankenhäusern wurden meine akuten Asthmaanfälle behandelt, nun heißt es plötzlich ich habe COPD!? Ich war doch erst letztes Jahr zur Untersuchung bei ihnen“?
„Da habe ich das ja auch diagnostiziert…“
„Warum haben sie mir denn Nichts davon gesagt“?
„Sie sind doch nicht wieder gekommen“.
Ich habe sie doch gefragt. Wenn sie gesagt hätten kommen sie wieder, dann….
„Hätte doch keinen Sinn gemacht, ihr Hausarzt war etwas eigen. Er hätte sowieso gemacht was er will“.
Ach so!? 😯
Sie hätten mir doch aber etwas sagen können, dann wäre ich doch gekommen.
„Sie hätten ja den Brief lesen können, den ich Doktor…. geschrieben habe“.
„Wenn er mir davon nicht erzählt, kann ich es doch nicht wissen!?“
„Und die Medikamente die sie nehmen taugen auch nicht viel. Die müssen sie nach und nach absetzen“.
„Ach so“! 😯

Diese Knalltüte von Ärztin wollte mir nach einem schweren Asthmaanfall, der übrigens von ihr behandelt wurde, ein Sauerstoffgerät verschreiben.
Übrigens soll ich nun, weil ich immer wieder nachfragte beide Krankheiten haben.
Und… nun kommt der Hammer!!!! Sie hat selbstverständlich bis zur letzten Untersuchung Asthma bronchiale diagnostiziert. Schon Mist, wenn man seine eigenen Diagnosen nicht lesen kann und nicht mehr weiß..

Mittlerweile bin ich jetzt 3 Wochen Nichtraucherin. Ich bin ein ganz klein wenig stolz auf mich.


%d Bloggern gefällt das: