Schlagwort-Archive: Pech

Was für eine Aufregung

Fast 50 Jahre habe ich nichts von meinen Halbschwestern, Kinder aus der 1. Ehe meines Vaters, gehört. Warum damals der Kontakt abbrach, wußten selbst meine Eltern nicht. Sporadisch wurden sie von uns gesucht, leider ohne Erfolg.
Vor kurzem hat mein Töchterchen Paula sich also auf die Suche gemacht. Von einem Telefonat mit einer meiner möglichen Schwestern habe ich in dem letzten Beitrag berichtet.
Nun hat Paula gestern meiner Nichte geschrieben, die prompt heute bei uns anrief.
Mein Pech, ich habe geschlafen und mein Mann hat mich einfach nicht geweckt. Die bVereiden haben sich nett unterhalten und abgemacht, dass ich A. heute abend anrufe. So weit so gut. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen wie aufgeregt ich war…und leider noch bin. Trotz mehrmaliger Versuche erreiche ich meine Nichte nicht. Mein Herz kann sich nicht entscheiden, ob es einen Herzkasper kriegen oder lieber mal kurz stehen bleiben soll. Mein Matschehirn, was ja nun wirklich nicht zu Schwerstarbeit neigt, routiert wie verrückt. Tausend Gedanken schwirren mir durch meinen Schädel.
Ganz im Vertrauen, ich könnte meinen Mann… Ihr wisst schon was ich meine. Ich weiß, er hat es gut gemeint. Ich weiß, ich brauche dringend Ruhe. Es gibt im Leben aber Situationen, da pfeift man auf die Vernunft.
Auf jeden Fall werde ich eine aufregende Nacht haben. Drückt mir die Daumen, damit ich A. morgen früh endlich erreiche.
Euch wünsche ich eine angenehme Nacht und passt gut auf euch auf.


Heiligabend in der Chaosbude

facebook gb einträge
GBPicsOnlineLustiges zu Weihnachten Bilder für Facebook

Natürlich absolut chaotisch.

Da muss Opossum wie jedes Jahr Heiligabend noch Einkäufe tätigen.

Muckelchen will nicht in die Kirche gehen, schließlich will sie endlich den Weihnachtsmann sehen und sich mit ihm unterhalten. Nein, baden will sie auch nicht. Hat sie doch das eine Jahr dadurch den Weihnachtsmann verpasst. So ein Pech für uns, sie hat sich alle Ablenkungsmanöver, die die letzten Jahre angewandt wurden, gemerkt.

Da steht unsere Enkelin plötzlich ohne Vorwarnung im Wohnzimmer. Wo ich doch dabei war ihre Geschenke einzupacken. Gut das Omas immer Ausreden parat haben.

Muckelchen rennt wie verrückt die Treppe hoch, weil der Weihnachtsmann da ist. Mist, als sie oben ankommt ist er schon wieder weg.

Wie immer entsteht bei der Bescherung das absolute Chaos.
Meine Mutter weiß nicht, ob jeder von ihr Süßigkeiten bekam. Sie hat eine Tüte voll über. „Ach, dann habe ich wohl meine mitgebracht“.

Opossum rast wie ein „aufgescheuchtes Huhn“ um den Tisch rum und sammelt die Abfälle von den Verpackungen ein.

Ich amüsiere mich köstlich.

Wir haben noch nicht alles ausgepackt, da kommt Göga schon mit Kaffee und Kuchen angerannt.

Bei meiner Mutter spielen plötzlich Magen und Darm verrückt.

Ähm, macht man nicht normalerweise abends die Bescherung? 😯 Egal, wir machen es immer nachmittags. Der Vorteil, bei uns herrscht 10 Minuten Chaos und dann kehrt gemütliche Ruhe in der Chaosbude ein. Heiligabend kann beginnen.

Frohe Weihnachten und passt gut auf euch auf.


Ich muss es mal klar und deutlich sagen!

Ich finde das Leben im Moment scheiße hoch drei, nee eher noch hoch vier!!!
Da stirbt mein Bruder und ich kämpfe immer noch mit meinen Selbstzweifeln.
Meine Tante erkrankt an Darmkrebs und ein guter Bekannter an Bauchspeicheldrüsenkrebs.
Was soll das? Soll Deutschland ausgerottet werden?
Vor kurzen fing ich also nach langer Zeit meine Rundreise zu den Ärzten an und was passiert? Nur miese Ergebnisse. Die Diabetes ausser Rand und Band, die Nervenschädigungen durch den Zucker sind schlimmer geworden, die Glaukomwerte sind noch höher und der HNO-Arzt nervt mich wegen einem Cochlear Implantat. Mein Gehör hat sich schon wieder verschlechtert.
Ihr könnt jetzt die Augen verdrehen, denken..die schon wieder mit ihrer Jammerei, wir können es nicht mehr „hören“. Pech gehabt, da müßt ihr jetzt durch oder einfach das Blog verlassen, denn ich fange jetzt erst richtig an.
Das mein Asthma bei der blöden Hitze aufmuckt, Schwamm drüber, das Herz ein paar Takte schneller schlägt-kann ich mich nicht wehren, aber meine Bandscheiben, die sind der absolute Hammer. Die wollen einfach nicht mehr, geben den Geist auf, streiken und das vom Allerfeinsten. Ich habe sechs Bandscheibenvorfälle. Wisst ihr was das heißt!? Mittlerweile komme ich armes Schwein 😆 zeitweise nicht mehr aus dem Bett, schreie die ganze Nachbarschaft zusammen. Ich schmeisse mir dann starke Schmerzmittel ein, warte bis die wirken, wälze mich dann vorsichtig aus meinem Bett in den Rollstuhl, sitze da drin wie ein Schluck Wasser in der Kurve, darauf wartend, dass der Schmerz nachlässt. Wegen der vielen Risiken kann ich nicht operiert werden. Na super, man gönnt sich ja sonst nix.
Na gut, fange ich also mit meinen Blogrunden an. Ich hätte es lassen sollen. Wenn alle Blogger/innen halten was sie versprechen belustige ich die Bloggerwelt alleine. Ich lese fast nur-Ich fahre in Urlaub-ich mache eine Pause-ich lösche das Blog vielleicht-ich lösche-ich mache eine kreative Pause-ich blogge nur noch selten, weil… Spinnt ihr, denkt denn keiner an mich und unsere Statistik? 😯
So, genug gejammert, genörgelt und …, jetzt geht es mir erheblich besser. Ich geh jetzt auf den Balkon, trete mich selbst in den Hintern und rauche ein bis zwei Zigaretten.
Die anderen Probleme hebe ich mir für einen anderen Beitrag auf.

Liebe Grüße
Bärbel, alias Babbeldieübermama, Bbdüm, Babbel, Mütterchen, …….


Das Einzige was bei uns klappt, sind die Türen

Am Samstag erhielt ich von der lieben Emily eine wunderschöne Weihnachtskarte. Ich bedanke mich recht herzlich. Natürlich habe ich mich riesig gefreut.
Na gut, denke ich, Paula will dir zeigen, wie du Fotos ins Internet stellst, schwing die Hufe, mach ein Foto von der Karte.
Ich hole meine Digi… vor-Pech gehabt-die Batterien sind leer. Nach einem von mir gut vorbereiteten Nervenzusammenbruch;) erklärt sich der Beste aller Ehemänner bereit, mir beim nächsten Einkauf, welche mitzubringen. Er hat sie selbstverständlich vergessen.
Ok, vielleicht kann Paula mir endlich mal die von mir gemachten Bilder für das Forum einstellen. Wieder nix, Paula hat keine Zeit.
Warten ist mein zweiter Name, spiele ich doch ein bißchen auf meiner Farm bei FV, soll ja gut für die Nerven sein.
Technische Probleme machen mir einen Strich durch die Rechnung.*grrr*
Bärbel, denke ich so bei, bleib ruhig, dreh deine Blogrunde. Jetzt hast du die Chance sie endlich zu schaffen.
Tja, der Teufel liegt im Detail. A.l.i.c.e., somit auch ich, hat Verbindungsprobleme: „Die Website kann nicht…!.
Am Mittwoch will ich morgens mein „Tablettenfrühstück“ einnehmen. Schreck lass nach, ich habe keine Tabletten fürs Herz.
Nun bin ich gespannt, ich muss morgen zum Diabetologen. Wir brauchen 1 Stunde mit dem Auto. Normalerweise kein Problem, nur es schneit und schneit und …. Ich liebe Schnee. Nur stelle ich mir die Frage, ob am frühen Morgen die Strassen frei sind.
Jetzt kommt der Obergau. Mein Doc hat ab Montag 3 Wochen Urlaub und bei mir kündigt sich unter anderem eine dicke Erkältung ein. Na denn man tau…
So, nun geh ich gucken, ob wenigstens die Türen noch zuklappen!?
Eins ist allerdings gewiss:

                           „Ich liebe euch doch alle“.


Pech gehabt

„Gott ist mit den Dummen“, heute aber leider nicht mit mir. 😥 Nun wollte ich mal endlich ein paar Fotos von meinen mit Acryl gemalten Bildern in unseren Block setzen und was ist? Nichts!!!!! 🙄 Bei mir bewahrheitet sich der Spruch: „Frauen und Technik passen nicht zusammen.“ Kurz gesagt: Ich bin wohl einfach ein bißchen dösig. Paula die mir helfen könnte, hat mit Magen und Darm zu tun, Pech für mich. Habe die Fotos mit Opossums Handy fotografiert und zu seiner E- Mail Adresse geschickt. Von da aus haben wir die Bilder zu meinem Laptop geschickt. Ich konnte sie per E- Mail abrufen, aber nicht auf das Laptop laden. 😦 Lacht nicht, das ist eine sehr ernste Angelegenheit und mir soooooo peinlich. 😥

                                                        Ich liebe euch doch alle.


%d Bloggern gefällt das: