Schlagwort-Archive: Opfer

Schon in der Grundschule gemobbt werden und plötzlich wird das Opfer zur Täterin gemacht

Da wird Muckelchen seit fast 2,5 Jahren in der Schule gemobbt. Wird ausgegrenzt, geschlagen, bedroht, bestohlen und schickaniert und nun fangen die Lehrer, ja selbst der Direktor M. zur Täterin zu machen. Unserer Tochter und unserem Schwiegersohn wird vorgeworfen sie würden nicht kooperieren.
Ich bin wütend und entsetzt, habe die ganze Nacht vor Aufregung nicht geschlafen.
In was für einer Welt leben wir denn heute!?
Ungezählte Male hat unsere Tochter das Gespräch mit Eltern, Lehrern und auch dem Direktor gesucht, hat irgendwann sogar die Schulbehörde eingeschaltet. Nicht einmal haben meine Tochter und Mann Ersatz für die verschwundenen oder die beschädigten Sachen verlangt. M. hat immer wieder versucht Kontakt zu den Kindern zu bekommen. Statt dessen wurde sie geschlagen, geschupst, ja ein Kind drohte ihr sogar an, sie ümzubringen, ein anderes, dass es sie erwürgt. Ein Kind hat ihr mit dem Bleistift ins Gesicht gestochen, „glücklicherweise“ landete der Stich kurz unterm Auge. Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Aggressionen und Traurigkeit wechseln sich bei M. ab. Wie oft sie nicht zur Schule gehen möchte, können wir schon nicht mehr zählen. Wie oft hat sie keine Lust die Hausaufgaben zu machen. Dem Himmel sei Dank ist sie trotz allem ein noch recht fröhliches und aufgeschlossenes Kind.
Irgendwann haben ihre Eltern und wir ihr beigebracht sich zu wehren, auch körperlich. Das wird ihr jetzt von den Lehrern zum Vorwurf gemacht.
Nun wurde gestern meiner Tochter und unserem Schwiegersohn mitgeteilt, sie würden nicht mitarbeiten, der Direktor wäre dafür, dass unsere Enkelin die Schule verlässt.
Ich kann die bösen Gedanken nicht ganz vermeiden. Will man die eigene Unfähigkeit unter den Teppich kehren, seine Bequemlichkeit haben oder spielen Sympathie für die „Täter“, vielleicht sogar durch Geschenke hervor gerufen, eine Rolle???
Ich bin jedenfalls fassungslos.
Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und passt gut auf euch und eure Familie auf.


Eine anstrengende Woche

… voller Aufregungen liegt hinter mir.
Der Versuch ein klärendes Gespräch mit meinem Noch-Hausarzt zu führen endete wie erwartet sehr unbefriedigend.
Zu meiner großen Freude muss ich nicht nur meinen Rollstuhl, sondern darf ich auch meinen Shoprider zur Rehaklinik mitbringen. Eine für mich überaus angenehme Überraschung.
Am Donnerstag kam endlich unsere neue Sitzgarnitur. Vorher wurde ausgeräumt, geputzt, umgeräumt, aussortiert und eingeräumt. Und weil es so schön war, fiel das Büro auch gleich der Säuberungs-und Umräumaktion zum Opfer. Natürlich habe ich wie immer Opossum mit meiner Nervosität und meinen guten Ratschlägen fast in den Wahnsinn getrieben. Ich konnte mich außerdem hinsetzen oder hinstellen wo ich wollte, ich war ständig im Weg. Helfen durfte ich auch nicht, also habe ich ein wenig rumgenörgelt. Mir hat’s Spaß gemacht, ratet mal wem nicht. 😉
Seit Tagen schlucke ich wegen starker Schmerzen Tabletten und gehe ab Dienstag zur Krankengymnastik.
Indikation: BWS-Syndrom. Spezifizierung der Therapieziele: Schmerzlinderung, CAVE Osteoporose. Nun googelt mal schön, warum soll es euch besser gehen als mir. 🙂
Am Freitag reisten dann mal wieder unsere Freunde aus E. an, um Opossum hilfreich zur Seite zu stehen. Dank ihrer Hilfe war das Thema ruckizuck erledigt. Zur Erholung genossen wir dann Samstagabend einen von Paula gemixten alkoholfreien Cocktail. Ich sag euch, der kann süchtig machen.
Nachdem unsere Freunde am Sonntagmorgen abgefahren waren, fiel ich wie tot ins Bett und rührte mich erstmal nicht mehr.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Wochenanfang und… passt gut auf euch auf.


%d Bloggern gefällt das: