Schlagwort-Archive: Krankenhauspersonal

Ich bin wieder da

Zwei Stunden Wartezeit, eine Krankenschwester merkt das ich eine leichte Erkältung habe, Ärztin holen , ein Anruf bei den Narkoseärzten und ich darf wieder gehen. Ich weiß nicht wer erleichterter war, das Krankenhauspersonal oder ich. Auf der einen Seite bin ich froh, auf der anderen heißt es weiter zittern, denn die OP muss so schnell wie möglich gemacht werden und ich habe heute morgen wieder Einzelheiten erfahren, die ich geahnt, aber lieber nicht gewußt hätte.

Habt einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.

Advertisements

Ja, sie lebt noch…..

…, sie lebt noch…
Ich durfte gestern abend um 18.45 Uhr endlich das Krankenhaus verlassen.
Nach 2 Tagen Intensivstation, gefühlten 395 Untersuchungen, viel Spaß und Gelächter, aber auch Schmerzen und Aufregung, durfte ich vorläufig nach Hause.
Schon seit längerer Zeit hatte ich Herzstolpern mit Übelkeit und Schwindel. Beim Aufstehen, Druckgefühl auf der Brust und Ausstrahlung in den linken Arm, zusätzlich merkte ich eine immer größer werdende Schwäche. Ich schob es auf meine bekannte Herzschwäche, auf Aufregung, hörte dummerweise auf die Ärzte und dusselig wie ich bin, nicht auf meinen Instinkt.
Irgendwann wurde mir klar, da stimmt was nicht, wartete noch ein paar Tage, um dann endlich zum Arzt zu fahren.
In letzer Sekunde…, kurz vorm Herzinfarkt…
Diesem mir noch neuen Arzt habe ich einiges zu verdanken. Rein in die Praxis, sofort ins Untersuchungszimmer, EKG, Blutuntersuchung auf Herzinfarkt, Krankenwagen anrufen und zack, hinein mit mir.
In der Notaufnahme lief alles gut ab, keine Probleme bis ich auf der Intensivstation lag. Plötzlich jagte mein Blutdruck auf 246/140 und wollte ums verrecken nicht runter. Stundenlang Panik beim Personal, ewig wurde an mir rumgefummelt, gespritzt, untersucht und wieder untersucht. Wenigstens waren ein schicker Kardiologe und ein supernetter Pfleger ständig an meiner Seite. Die Schwestern waren natürlich auch nett, aber … 😉
Irgendwann wurde mir ein Katheter in die Blase verlegt, denn ich sollte eventuell einen Herzkatheter bekommen und hätte dann 24 Stunden ruhig liegen müssen. Die Untersuchung wurde wegen zu hohen Risiko erstmal verschoben. Natürlich wurde bei Legen des Katheters etwas verletzt und ich habe fast drei Tage geblutet, bekam zusätzlich noch eine Harnweginfektion. Man gönnt sich ja sonst nix…
Ich erspare euch mal weitere Details. Auf jeden Fall wurde eine nicht erkannte Herzkrankheit festgestellt und deswegen sollte heute bei mir eine Untersuchung mit dem Herzkatheter gemacht werden. Nach Absprache mit den Ärzten möchte ich diese jedoch, wegen der vielen Risikofaktoren, in der MHH Hannover machen lassen. Ich durfte erstmal nach Hause und tummele mich bald wieder im Krankenhaus rum.
Durch das nette Krankenhauspersonal und meine tollen Zimmergenossinnen hatte ich viel Spaß. Leider wurden sie ständig vor mir entlassen. 🙂

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und passt gut auf euch auf!!!


%d Bloggern gefällt das: