Schlagwort-Archive: Hospital Stoke Mandeville

Meine Hochachtung

Bis zum 9.September dauern noch die XIV. Paralympischen Sommerspiele in London. Sportler mit leichten bis sehr schweren Handicaps messen ihre Fertigkeiten.
Welche Kraft, körperliche Selbstbeherrschung und welchen Mut diese Menschen ihrem Körper abverlangen können die sogenannten „Gesunden“ nur erahnen. In meinen Augen sind diese Menschen alle Helden und verdienen unsere Hochachtung.

Die Geschichte der Paralympics:
Im Hospital Stoke Mandeville in Aylesburg, in der südenglischen Grafschaft Buckinghamshire, rief am 28. Juli 1948 zum ersten Mal der nach England emigrierte jüdisch-deutsche Neurologe Sir Ludwig Guttmann(1899-1981) die „Stoke Mandeville Games“ aus.
14 kriegsversehrte Männer und Frauen mit Rückenmarksverletzungen nahmen teil und maßen ihr Können im Bogenschießen. Nicht zufällig fiel der Termin mit dem Beginn der Olympiade in London zusammen. Guttmann möchte seine „Gelähmten-Wettkämpfe“ mit den olympischen Spielen der Nichtbehinderten verbinden.
Als 4 Jahre später aus den Niederlanden Behinderte zu den Wettspielen nach England anreisen, ist eine neue internationale Bewegung geboren.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag und passt gut auf euch auf.


%d Bloggern gefällt das: