Schlagwort-Archive: Hochzeit

Wie kann es anders sein…

Ich kann scheinbar einfach nicht anders.  Ich muss mich stets bei der Vergabe von Krankheiten in die erste Reihe stellen.  Diesmal habe ich tatsächlich an der falschen Stelle „Hier“ geschrien.
Die Tumore in der Blase gehören zu der ganz fiesen Gattung von dieser so schon miesen Art von Krankheit. Kurz gesagt, der Krebs hat auch mich erwischt.
Die gute Nachricht, die Ärzte scheinen, zumindest im Moment, alles erwischt zu haben. Eventuell muss ich demnächst wieder ins Krankenhaus damit die Doctores nochmal in der Blase rumhobeln können. Näheres erfahre ich in ca. 7 Wochen.
Der Krieg kann also beginnen, denn ich habe noch so viel vor. Nächstes Jahr möchte ich die Lösung eines großen Geheimnisses in der Familie miterleben(leider darf ich noch nichts verraten), in 5 Jahren die Konfirmation meiner Enkelin, Die Schulentlassung, natürlich noch die Hochzeit und wenn möglich die Geburt meines 1. Urenkels. Wenn ich noch ein wenig nachdenke, fallen mir bestimmt noch viele Ziele ein. Ganz wichtig, nicht zu vergessen, ich kann doch Opossum und meine Familie nicht alleine lassen.
Also, es gibt viel zu tun und zu erleben, packen wir es an.

Ich wünsch euch einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


„Dumm gelaufen“

Normalerweise müßte ich über das Hochwasser in einigen unserer Bundesländer, die daraus entstandenen Einzelschicksale, den mittlerweile sieben Toten oder dem Händler mit über 300 000 Euro, den Kriegen, Verbrechen, Unfällen oder zumindest über die heutige adelige Hochzeit, berichten. Aber bei all meinem Mitgefühl, bin ich immer noch der Meinung, andere haben ein fundierteres Wissen und können es hundertmal besser als ich. Ihr dürft es mir glauben, mein Mitgefühl gilt allen Menschen, die um ihr Leben und/oder Hab und Gut bangen müssen.

Wie ihr nun wisst bin ich mit meiner Enkelin, sie auf ihrem neuen Roller, ich auf meinem Scooter durch die Gegend gedüst. Die starken Schmerzen, die ich plötzlich hatte, habe ich mehr oder weniger erfolgreich bekämpft und so hätten wir vorgestern wieder unsere geplanten Fahrten in die Welt machen können. Wenn nicht, ja wenn nicht mein Scooter seinen Geist aufgegeben hätte. Nicht einen Zentimeter ließ er sich bewegen und Opossum war natürlich nicht da. Ein vor Enttäuschung weinendes Muckelchen und eine frustierte Oma warteten sehnlichst auf die Rückkehr von O. Leider konnten weder ein hilfsbereiter Nachbar noch mein Göga den Scooter in Bewegung setzen. Mit großer Wahrscheinlichkeit hat die Kupplung ihren Geist aufgegeben. Wo wir doch heute zum Schützenfest im Dorf wollten… Da kann ich nur sagen, „Dumm gelaufen“.

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und passt gut auf euch auf.


Der Chaosbuden-Osterkalender: Ein paar Worte dazu

Ja, wir leben noch ;).

Wie wir bereits schon erwähnten, steht Paula mit ihrer (0815-) Digicam ein bißchen auf Kriegsfuß. Das, gepaart mit Problemen mit unserer Internetverbindungen, machen es uns gerade unmöglich, hier Tag für Tag ein Türchen zu öffnen.
Natürlich wird der Osterkalender aber nicht abgebrochen, er wird allerdings unterbrochen – nämlich bis Ostersonntag. Bis dahin werden wir Stück für Stück das letzte Türchen erstellen, so können wir die olle Technik vielleicht austricksen ;).

Ostersonntag wird sich dann noch einmal ein Türchen öffnen, in dem es gleich mehrere Gewinnpakete (Hochzeits-, Konfirmations-/Kommunions-, Kinder-, 1-2 Rundum-Sorglos-Paket(e), außerdem ein süßes Paket…) zu ergattern gibt.

Das Türchen wird dann gleichzeitig für die Chaosbude und Paulas Blog gelten, aber das seht Ihr dann ja auch.

Wer sich von den Paket-Umschreibungen angesprochen fühlt und noch keine Karte an Babbeldieübermama und/oder Bastelmaus ile geschrieben hat, kann das natürlich gerne schon tun. Ansonsten bleibt aber auch noch Zeit dazu, das Oster-Türchen wird nicht nur einen Tag geöffnet sein.


Fünf Jahre II


Fünf Jahre I


%d Bloggern gefällt das: