Schlagwort-Archive: HNO-Arzt

Der Tag fing gut an

Juhuuu!!! Da schaue ich heute morgen in mein Postfach bei Facebook und siehe da — „Ich habe das von Iris Boden geschriebene Buch „Das Leben ist ein Regenbogen“ gewonnen. So könnte der Tag immer beginnen. Jetzt warte ich voller Vorfreude auf den Postboten.
Und jetzt gehe ich beruhigt zum HNO-Arzt. Eigentlich kann mir heute nichts passieren.
Habt einen schönen Tag und passt gut auf euch auf.


So sieht es aus

Jappy bilder

GB PicsRelax

…, nur leider hab ich keine Hängematte.

Seit Wochen reichen die Bewohner der Chaosbude ihre Erkältung weiter. Ich nicht, was ich habe, geb ich nicht wieder her. Also heißt es bereits zum 2., es könnte auch schon das 3. Mal sein, Antibiotika schlucken.

Zusätzlich habe ich mir auch noch eine schwere Mittelohrentzündung eingefangen, also nehm ich jetzt noch ein 2. Antibiotikum. Ich gönn mir ja sonst nichts!

Mein neuer Hausarzt scheint mich als Testperson für jede Menge Medikamente auserkoren zu haben. Schnell mal ein Medikament auswechseln, klappt nicht, macht nix, nehmen wir eben das nächste. „Sie haben von dem Medikament die und die Nebenwirkung? Kann nicht sein, aber wenn sie meinen dann nehmen sie mal das. Vertragen sie auch nicht? Na, da gibt es doch dieses, versuchen sie mal… Wenn sie keine Erkältung mehr haben, dann setzen wir das ab und das andere wechseln wir aus und sie nehmen dann das. Sie nehmen ihre Medikamente schon über ca. 25 Jahre erfolgreich, aber….“.

Ja Herr Doktor, machen wir Herr Doktor, wenn sie meinen Herr Doktor. Wir sprechen uns wieder, wenn …

Meine Diabetes will natürlich nicht zurückstehen und streckt mir fleißig die Zunge raus. Ob ich nun Insulin spritze oder in „Hamburg fällt ein Besen“ um… Also wird auch hier fleissig ausprobiert. Ich spritze zur Probe mal dann und mal dann, versuche mal dieses und jenes… Nur bei dem Arzt meine ich zu wissen, dass er weiß was er macht. Glaube ich zumindest…

Tja, da wäre dann noch mein HNO-Arzt. Da die Entzündung ausgerechnet in dem Ohr sitzt wo eine Radikal-OP gemacht wurde, heißt es „Holzauge“ sei wachsam. Mit anderen Worten, in einer Woche gehen diverse Untersuchungen los.

Von meinen diversen „Dauerwehwehchen“ muss ich wohl nichts sagen. Ihr kennt sie zur Genüge.
Aber sonst geht es mir gut.

Passt gut auf euch auf und macht nichts, was ich nicht auch machen würde.


Ich muss es mal klar und deutlich sagen!

Ich finde das Leben im Moment scheiße hoch drei, nee eher noch hoch vier!!!
Da stirbt mein Bruder und ich kämpfe immer noch mit meinen Selbstzweifeln.
Meine Tante erkrankt an Darmkrebs und ein guter Bekannter an Bauchspeicheldrüsenkrebs.
Was soll das? Soll Deutschland ausgerottet werden?
Vor kurzen fing ich also nach langer Zeit meine Rundreise zu den Ärzten an und was passiert? Nur miese Ergebnisse. Die Diabetes ausser Rand und Band, die Nervenschädigungen durch den Zucker sind schlimmer geworden, die Glaukomwerte sind noch höher und der HNO-Arzt nervt mich wegen einem Cochlear Implantat. Mein Gehör hat sich schon wieder verschlechtert.
Ihr könnt jetzt die Augen verdrehen, denken..die schon wieder mit ihrer Jammerei, wir können es nicht mehr „hören“. Pech gehabt, da müßt ihr jetzt durch oder einfach das Blog verlassen, denn ich fange jetzt erst richtig an.
Das mein Asthma bei der blöden Hitze aufmuckt, Schwamm drüber, das Herz ein paar Takte schneller schlägt-kann ich mich nicht wehren, aber meine Bandscheiben, die sind der absolute Hammer. Die wollen einfach nicht mehr, geben den Geist auf, streiken und das vom Allerfeinsten. Ich habe sechs Bandscheibenvorfälle. Wisst ihr was das heißt!? Mittlerweile komme ich armes Schwein 😆 zeitweise nicht mehr aus dem Bett, schreie die ganze Nachbarschaft zusammen. Ich schmeisse mir dann starke Schmerzmittel ein, warte bis die wirken, wälze mich dann vorsichtig aus meinem Bett in den Rollstuhl, sitze da drin wie ein Schluck Wasser in der Kurve, darauf wartend, dass der Schmerz nachlässt. Wegen der vielen Risiken kann ich nicht operiert werden. Na super, man gönnt sich ja sonst nix.
Na gut, fange ich also mit meinen Blogrunden an. Ich hätte es lassen sollen. Wenn alle Blogger/innen halten was sie versprechen belustige ich die Bloggerwelt alleine. Ich lese fast nur-Ich fahre in Urlaub-ich mache eine Pause-ich lösche das Blog vielleicht-ich lösche-ich mache eine kreative Pause-ich blogge nur noch selten, weil… Spinnt ihr, denkt denn keiner an mich und unsere Statistik? 😯
So, genug gejammert, genörgelt und …, jetzt geht es mir erheblich besser. Ich geh jetzt auf den Balkon, trete mich selbst in den Hintern und rauche ein bis zwei Zigaretten.
Die anderen Probleme hebe ich mir für einen anderen Beitrag auf.

Liebe Grüße
Bärbel, alias Babbeldieübermama, Bbdüm, Babbel, Mütterchen, …….


Lagebericht

Nachdem nun mein Besuch bei meinem HNO-Arzt um 2 Tage verschoben werden mußte, habe ich es heute geschafft, meinen Astralkörper mit Hilfe meines Mannes, in seine Praxis zu schleppen. Ich habe heute zur Feier des Tages meinem Rollstuhl freigegeben, was ich sehr schnell bedauerte. Ne Schnecke ist ’nen Schnellläufer gegen mich und das obwohl ich nur ein paar Meter laufen mußte. Als Dank durften wir trotz eines ausgeklüngelten Systems, durch eine mir unsympathische Arzthelferin, über eine Stunde warten. Hätte uns der Doc nicht gesehen und sofort in ein Behandlungszimmer geschickt, würden wir wahrscheinlich immer noch warten.
Lange Rede kurzer Sinn!! Ich habe mir wohl einen Virus eingefangen. Und schon wäre klar, warum ich in den letzten Tagen körperlich so rapide abgebaut habe. Wer murmelt da, nur körperlich? Wehe, ich erwische dich!!
Da mein linkes Ohr durch mehrere OPs sowieso nicht mehr so will, wie bei anderen, muckt es natürlich gleich mit. Also wurden gleich mal zur Probe in HNO Abstriche gemacht. Mit anderen Worten: Am Dienstag wieder einen neuen Termin. Dann wird außerdem der ca. 198. Hörtest gemacht, weil meine Hörfähigkeit schon wieder schlechter geworden ist.
Antibiotika und diverse Medikamente muß ich nun zusätzlich nehmen, weil mein Immunsystem schon seit längerem in den Streik getreten ist, nicht mehr oder kaum noch arbeitet und mich somit jeder Infekt gleich umhauen würde.
Fazit: Alles im grünen Bereich, nichts worüber man sich Sorgen machen müßte.

                                                                    „Ich liebe euch doch alle“


Besuch

Schade, mein Besuch ist wieder weg. Die Zeit war wie im Flug vorbei. Wir haben gequasselt und gelacht in einer Tour. Mit A. kann ich mich wunderbar über alles unterhalten, beim Basteln angefangen und bei „was weiß ich“ aufgehört. Wir haben uns immer was zu erzählen, sowas findet man nicht so oft. Um mir eine Freude zu bereiten, hat sie mir Marzipan mitgebracht.
Lecker, da wird sich meine Diabetes aber freuen. Ich habe es schnell weggepackt, sonst werde ich noch übermütig und esse zuviel davon. In den letzten Tagen werde ich ganz schön verwöhnt. Meinetwegen kann das so weitergehen und noch besser werden.
Wir haben heute richtiges herbstliches Bilderbuchwetter, sonnig und kühl. Da werde ich mal wieder mit meinem Scooter eine Runde durchs Dorf drehen. Wer weiß, was morgen wird.
Morgen früh um acht Uhr muß ich außerdem zum HNO-Arzt, da heißt es wieder früh aufstehen.

                                                                     „Ich liebe euch doch alle.


%d Bloggern gefällt das: