Schlagwort-Archive: Frühling

Wahnsinn

Juhu, es schneit. Leider bleibt der Schnee nicht liegen. Wo doch Muckelchen und ich unbedingt eine Schneeballschlacht machen wollen.
Nun nörgelt nicht gleich, langsam hätte ich auch lieber Frühling. Außerdem würden mich meine Ärzte notschlachten, wenn sie von meinem Vorhaben erfahren würden.
Gestern morgen habe ich Debbie zur Schule gebracht. Sie zu Fuß und ich auf dem Scooter. Ein rauer Wind blies uns um die Ohren. Man gut, Opossum hatte mir eine Beanie-Mütze mit passenden Handschuhen gekauft. Zwar hat die Mütze gut meine Ohren geschützt, dafür hat mein Hörgerät gestreikt. Also war ich zur Probe auf beiden Ohren taub. Die Leute haben meine Enkelin bestimmt bedauert. Wenn ich nix höre, rede ich sehr laut. Etwa so:
„M. wo müssen wir jetzt lang gehen“? *lautredend*
M.: *Säuselsäusel*.
Ich bestimmt schreiend: „Ich verstehe dich nicht. Bleib doch mal stehend und spreche in meine Richtung“.
*Wisperwisper*.
Ich schreiend: „Wo gehst du immer lang?“
Mittlerweile habe ich die letzte Bordsteinabsenkung verpasst und schreie nun:
„M. warte da, ich muss eine Bordsteinabsenkung finden, warte auf mich“.
Und siehe da, plötzlich hört M. schlecht. Als ich endlich über die Straße fahren konnte, war meine schlaue Enkelin schon auf der anderen Straßenseite. Jawoll, schlau und nicht ungehorsam. Wehe, es behauptet jetzt jemand etwas anderes. Dem haue ich glatt eine auf die Nuss. 😉
Jedenfalls haten wir die 1,5km, trotz aller Widrigkeiten schnell erledigt und M. war das erste Mal vor einem ihrer Freunde in der Schule. Das ich bereits nach knapp fünf Minuten gefühlsmäßig erfrorene Finger hatte, wen interessiert das schon. Endlich war mein Körper nach langer Zeit mal wieder durchgefroren.
Winter kann doch so schön sein.

Advertisements

Zentnerweise Asche auf mein Haupt

Da habe ich bei meinem Töchterchen beim Osterkartenwichteln teilgenommen und mich bis heute noch nicht in unserem Blog dafür bedankt.
Aber jetzt endlich: Vielen lieben Dank für eure wunderschönen Karten und netten Worte.
Von Kerstin bekam ich eine quadratische mit vielen Sonnenlämmchen.
Auf Dagmars Karte waren viele bunte Eier abgebildet. Wie gerne hätte ich davon gegessen, aber leider, leider…
Svü schickte mir viele „Sonnenblumen“. Die Händler in ihrer Gegend haben mit den Frühling nicht viel im Sinn.
Macht nichts Svü, mir hat sie trotzdem gefallen.
Dafür schickte mir die Junimama eine typische Osterkarte mit einem Korb Schokoladeneiern, Küken und Frühlingsblumen. Farbenfroh und natürlich ganz toll.
Die fünfte Karte kam von Sandra aus der Schweiz. Ihre Kinder hatten ein Küken gebastelt, die Mama hat es fotografiert und auf die Karte kopiert. Du kannst stolz sein, dass haben sie wirklich richtig toll gemacht. Grüß sie bitte von mir.
Also nochmals vielen Dank. Seid mir bitte nicht böse, dass es sooo lange mit meinem Dank gedauert hat, aber … Ich glaube, ihr habt Verständnis.
Nun möchte ich auch noch die liebe freidenkerin erwähnen. Sie hat nicht am Wichteln teilgenommen, mir jedoch ein wunderschönes Foto als Osterkarte geschickt. Auch dir nochmals vielen Dank.
Puuuh, geschafft!!! So langsam komme ich wohl wieder in den Trott rein. Pö a pö arbeite ich alles liegen gebliebene ab.

Liebe Grüße
Bärbel, alias Babbeldieübermama, Bbdüm, Mütterchen, Babbel und und …

Nachtrag:
Bei Kerstins Blog klappt das verlinken im Beitrag einfach nicht- www.inulmumulm.blogspot.com


Sonnenschein

Wir haben seit Tagen strahlenden Sonnenschein. Leider wollen Schnee und Kälte nicht dem Frühling Platz machen. Ihr lest richtig!!! Selbst ich, die den Schnee und somit den Winter liebt, hat die Faxen dicke. Es reicht!!!
Die Zeit rinnt mir durch die Finger. Da denke ich, ich habe erst vorgestern den Beitrag geschrieben, dabei haben wir schon wieder den 10. März. Fazit: Ich bin nicht nur krank, ich werde auch alt. Widerworte würde ich jetzt natürlich sehr gerne bekommen.
Die wichtigste Untersuchung habe ich überstanden und warte nun mit Spannung auf das Ergebnis. Ich bin nämlich der Meinung, mit einem Feind den man kennt, kann man leben, ihn notfalls bekämpfen.
Gestern wurde meine Mutter 82 Jahre. Ein Grund, endlich eine andere Umgebung zu erleben, nicht immer in der Bude zu hocken.
Samstag feiern wir den 75. Geburtstag meines Onkels, am Sonntag fahre ich zum Treffen der Puppenhausfreunde. Drückt mir die Daumen, daß ich nicht schlapp mache.
Genug „palavert“ – gleich muß ich essen, anschließend meinen ausgedehnten Mittagsschlaf halten. Bis denne!!!

                           „Ich liebe euch doch alle“.


Langsam aber sicher

… kehrt in die Chaosbude wieder Leben ein.
Alle sind wieder so gut wie neu, nur ich kann mal wieder nicht genug kriegen. Ich arbeite schwer daran, daß mein Spaß am bloggen zurückkehrt, mein Hirn wieder anfängt richtig zu arbeiten. Wunder dauern eben etwas länger.
Gestern haben wir nun endlich Alphas Geburtstag nachgefeiert. Nachdem ich mich in die erste Etage gequält habe, bin ich endlich mal wieder in den Genuß von Paulas Kochkunst gekommen. Opossum geniesst mittlerweile sein Rentnerleben und nervt mich.
Wir hatten heute strahlenden Sonnenschein, die Vögel zwitscherten und ich hatte das Gefühl, es wird Frühling.
Morgen habe ich „endlich“ mal wieder einen Arzttermin. Wie ihr euch vorstellen könnt,  freue ich  mich schon wie Bolle.
Ich danke euch allen  für eure Kommentare, wünsche noch einen angenehmen Abend und:

                          „Ich liebe euch doch alle“.


%d Bloggern gefällt das: