Schlagwort-Archive: Familienblog

Ich sage ganz herzlich Danke

Ich bedanke mich bei Ingrid und Heike(Paradalis) für die schönen Geburtstagsbriefe, sowie Attilas dicke, aber auch sehr feuchten Küsse. Dank nochmals an Ingrid für die vielen schriftlichen Genesungswünsche und ihre enorme Geduld. ❤
Natürlich danke ich auch für die vielen Glückwunsche per Mail und bei Facebook zu meinem Geburtstag am 1. August.
Tja und dann war da noch das Blogjubiläum. Vor fünf Jahren habe ich am 1. August meinen ersten Beitrag für unseren Familienblog geschrieben. Zu meinem Erstaunen halten einige die Treue und lesen auch jetzt noch tapfer mein Gelabere. Auch euch sage ich vielen Dank. Haltet mir bitte weiterhin die Treue.
Ich stelle mit Entsetzen fest, ich habe das lockere Schreiben, ohne lange zu Überlegen, verlernt. Was sagt uns das also, ich muss üben, üben. Ihr habt mich also, ob ihr wollt oder nicht, wieder.
Habt einen schönen Feierabend und passt gut auf euch auf.


Vielen lieben Dank und wisst ihr noch…

Vielen lieben Dank für die vielen Geburtstagsgrüße von euch.
Ich habe nie damit gerechnet, daß ich hier im Blog, per Post, E-Mail, bei Stayfriend und Facebook so viele Glückwünsche erhalte.
Bei Heike(paradalis) möchte ich mich besonders bedanken. Sie hat nicht nur ein Päckchen auf die Reise geschickt, sondern mir in ihrem Blog auch einen Beitrag mit einem wunderschönen Foto gewidmet. Vielen lieben Dank!!!

Ich habe einen wunderschönen Tag im Kreis meiner Verwandten verbracht, viel Spaß gehabt und viele tolle Geschenke bekommen. Mein Mann hat geschuftet wie ein Wilder, damit ich einen tollen Tag habe. Er liegt jetzt völlig erschöpft auf dem Sofa und genießt seine wohlverdiente Ruhe.

Wisst ihr noch was heute vor einem Jahr war? Unser Familienblog hatte Premiere. Was war ich aufgeregt, gespannt, habe ich mich auf diesen Moment gefreut.
Nach einem Jahr kann ich sagen- ich habe den Entschluß, mich mit dem „Teufelswerk“ Internet abzugeben, nicht einen Moment bereut.
Ich habe viele nette liebenswerte Blogger kennengelernt, die wenigen anderen machen da den Kohl nicht fett.
Wie oft haben theomix, paradalis und Gucky sich mit mir in der Nacht geschrieben, mir so die langen Stunden verkürzt.
Wie oft habt ihr alle mich zum Lachen gebracht, habt mir geholfen, wenn ich Fragen hatte, habt mir Mut gemacht.
Wie oft habe ich beim Lesen eurer Beiträge gelacht, manchmal auch eine Träne vergossen.
Wir haben zusammen gedichtet und diskutiert, manchmal auch kritisiert.
Kurz gesagt-es war ein tolles Jahr mit euch und hoffe, das nächste wird genauso.
Kurz gesagt:

                            „Ich liebe euch doch alle“.

Nachtrag:  Da hat die liebe skryptoria mir einen megageilen, rührenden  Beitrag in ihrem Blog gewidmet und ich… ich habe ihn erst heute entdeckt. Ich weiß nicht was ich sagen soll!!!!!  Vielen vielen Dank liebe skryptoria. Ich bin gerührt, hocherfreut, dankbar, ach ich weiß nicht was noch alles. Wie kann ich das je wieder gutmachen?  Nochmals vielen Dank.

Noch ein Nachtrag: Da habe ich doch in der Aufregung glatt mein Töchterchen vergessen. Natürlich hat sie in ihrem Blog mir auch eine Art Beitrag gewidtmet. 😳


Das wollte ich schon immer schreiben

Ich stelle fest, ihr nehmt vieles von dem, was ich so schreibe viel zu ernst.
Ihr glaubt doch wohl nicht wirklich, daß ich dachte, irgendjemand wollte mich nicht mehr im Familienblog haben. Ich habe bei einigen von euch direkt das Unbehagen zwischen den Zeilen gelesen. Natürlich hatte ich zwei gravierende Fehler gemacht und kam dadurch nicht in unseren Blog, mußte meine eigenen Kommentare freischalten. Nur durch Paulas schnelles Eingreifen konnte mein Beitrag letztendlich doch erscheinen.
Ich hatte es schonmal geschrieben, jetzt nochmal-Ich würde niemals im Ernst etwas Negatives über meinen Mann oder meine Familie in diesem Blog schreiben. Würden wir mit Tochter und ihrer Familie in einem Haus wohnen, wenn wir uns nicht gut verstehen würden? Bestimmt nicht!!!
Ich weiß, ich habe einen etwas eigenartigen Humor. Ich werde deswegen in nächster Zeit mit Smileys kennzeichnen, wenn ich etwas spaßig meine. Im übrigen danke ich für die Kommentare zu meinem letzten Beitrag, wünsche allen ein schönes Pfingstfest und meine es ernst, wenn ich schreibe:

                          „Ich liebe euch doch alle“.


Der Postbote

…. hat jeden Tag überraschenderweise für mich Post.
Natürlich habe ich alles fotografiert, nur sind die Fotos wie fast immer nicht gut geworden. Vielleicht habe ich Glück und ich bekomme zu Weihnachten die heiß ersehnte Digitalkamera.
Von Claudia  (smultronella), die schon seit längerem in Schweden lebt, habe ich einen wunderschönen schwedischen Kalender mit einer niedlichen Karte bekommen. Liebe Claudia, ich danke dir nochmals recht herzlich.
Von der lieben Freidenkerin und Tonari erhielt ich sehr liebe Karten. Auch an euch, einen recht herzlichen Dank.
Nun kommt der heikle Teil der Geschichte:
Heute erhielt ich einen Weihnachtsbrief mit sehr lieben Worten, worüber ich mich sehr gefreut habe, wenn….
Ja wenn ich wüßte von wem diese Karte, mit liebe Grüße von Annamaria, geschrieben wurde. Keine Adresse, kein Hinweis, nichts rein gar nichts. Ich habe alle Bewohner der Chaosbude befragt, keiner kennt diese ominöse Dame.
Liebe Annamaria, bitte melde dich, schreibe mir eine Mail, rufe an oder mache sonstwas, aber bitte, bitte, melde dich. Willst du mich dumm sterben lassen, oder wie oder was? Für sachdienliche Hinweise erhaltet ihr einen lauen Händedruck oder wie gewohnt einen dummen Kommentar.
Als nächstes möchte ich euch auf noch etwas aufmerksam machen: Ich, Babbeldieübermama, bin nicht Paula!!! Ich heiße im realen Leben Bärbel, Paula ist meine Tochter. Da wir ein Familienblog sind, hat sich meine Tochter (Paula) als Administrator eintragen lassen, steht deswegen im Impressum. Warum ich das schreibe? Ich armes Luder sitze hier erwartungsvoll rum, denke:
Kein Schwein schreibt mir, schickt ’ne Mail oder anderes. Was ist passiert!!! Ihr habt ins Impressum geschaut, ahh da habe ich den realen Namen mit Adresse oder die Mailadresse und schwupps, hat Paula es in ihrem Briefkasten oder in der Mailbox.
Alles klar??

                                                    „Ich liebe euch doch alle“.


An Chaosbude!!!!

Langsam habe ich das Gefühl,  keiner außer mir existiert in diesem Haus. Wo seid ihr alle? Ich bin im Hausflur und mutterseelenalleine.  Sollte dies nicht ein Familienblog sein? Kommt mal aus euren Löchern raus,  und schreibt  einen Artikel oder wenigstens einen Kommentar. Los, raus aus den Betten und ran an die PCs., sonst gibt es morgen ….

                                         Ich liebe euch doch alle!


%d Bloggern gefällt das: