Schlagwort-Archive: Entsetzen

Das kann doch nun wirklich nicht wahr sein

Doch, auch wenn ich es nicht fassen kann oder will, es ist tatsächlich wahr. Ich schwöre…
Circa zwei Monate nach meiner Blasen-OP (Diagnose Krebs), zeitweise unerträglichen Schmerzen im ganzen Körper, immer stärker werdender Kraftlosigkeit, aufgedunsenen Bauch, und und und…, habe ich heute endlich meinen sogenannten Hausarzt zu sehen bekommen.
Sofort wurde Blut abgenommen, EKG(Herz) und Ultraschall vom ganzen Bauch gemacht. Und nun kommt der absolute Hammer…
Beim Ultraschall trat bei meinem Doc erst ein leichtes Staunen auf, was schnell in Entsetzen überging. Leute, wenn die Sache nicht so erst wäre, würde ich laut lachen.
Folgendes Gespräch zwischen Arzt und mir folgte:
Doc: Wissen sie etwas von einer Doppelniere?
Ich: Nein, dass wurde noch nie festgestellt.
Doc: Ihr Uterus ist sehr groß!?
Ich: Ja, ist mir bekannt.
Doc: Ja, aber…. Normalerweise sitzt die Blase doch hier!??? Zeigt mit Finger auf eine Stelle am Bauch.
Ich: So wurde es mir gesagt.
Doc (irritiert): Die Blase wurde doch nicht verlegt, oder… ??????
Er wiederholt ständig den Ultraschall und sieht sich zum wiederholten Mal eine bestimmte Stelle an.
Ich: Mir wurde davon nichts berichtet.
Doc (jetzt stark irritiert): Neben der Gebärmutter befindet sich eine große Zyste, Tumor oder ähnliches. Hat ihnen noch niemand davon berichtet? Diese Stelle hat eine Größe von 7x10cm. das muss doch aufgefallen sein.
Ich: Nein, niemand. Weder in der Frauenklinik noch in der Urologie der MHH, noch im N.. B….. in Hannover, noch mein Urologe.
Bei meinem Doc wechselt irritiertes Schweigen mit Entetzen.
Nun habe ich morgen schon seit Wochen einen Termin in die Frauenklinik der MHH. Es soll wieder eine Strichkürettage ohne Betäubung gemacht werden.
Ich bin gespannt, was man mir dort zu sagen hat.

Ich wünsche euch einen schönen Abend und passt gut auf euch auf.


Ein schwarzer Tag


Bilder

Mehr GB Pics aus der Kategorie Trauer hier

Heute erfuhren wir zu unserem Entsetzen, dass unser langjähriger Freund Erwin verstorben ist. Erwin und seine Frau Grete waren über 34 Jahre unsere besten Freunde.
Unsere Gedanken sind in diesem Moment bei Grete. Wir wünschen ihr baldige gesundheitliche Besserung, viel Mut und Kraft um diesen Schicksalsschlag zu überstehen.

Erwin, wir werden dich nie vergessen


Ich sage ganz herzlich Danke

Ich bedanke mich bei Ingrid und Heike(Paradalis) für die schönen Geburtstagsbriefe, sowie Attilas dicke, aber auch sehr feuchten Küsse. Dank nochmals an Ingrid für die vielen schriftlichen Genesungswünsche und ihre enorme Geduld. ❤
Natürlich danke ich auch für die vielen Glückwunsche per Mail und bei Facebook zu meinem Geburtstag am 1. August.
Tja und dann war da noch das Blogjubiläum. Vor fünf Jahren habe ich am 1. August meinen ersten Beitrag für unseren Familienblog geschrieben. Zu meinem Erstaunen halten einige die Treue und lesen auch jetzt noch tapfer mein Gelabere. Auch euch sage ich vielen Dank. Haltet mir bitte weiterhin die Treue.
Ich stelle mit Entsetzen fest, ich habe das lockere Schreiben, ohne lange zu Überlegen, verlernt. Was sagt uns das also, ich muss üben, üben. Ihr habt mich also, ob ihr wollt oder nicht, wieder.
Habt einen schönen Feierabend und passt gut auf euch auf.


Alles hat ein Ende

Schluß! Aus! Vorbei!  Ich bin entsetzt, empört und ……. , ach ich weiß nicht was noch. Ich habe doch keine Schnulzen ausgewählt, ich doch nicht. Höre  ich Volksmusik, Roy Black, Howard Carpendale, Karel Gott? Nein höre ich nicht!! Und dann sowas und das mir *schüttel* Ich als Rolling Stones Fan. Nun mal ehrlich, ist „Mein General“ von Drafi Deutscher oder „Ich bin die Oma aus dem Internet“  ne Schnulze? Nee ehrlich, ich krieg mich nicht wieder ein. „Mein General“ ich wollte doch nur und so, ihr wisst schon was ich meine…. Na ja und Heidi Kabel war ja nun mal eine großartige Volksschauspielerin, man muß doch flexibel sein oder nicht. Also*ääh* ich weiß nicht????          Na gut, Techno hört sich anders an. Sollte P. doch recht haben? Ohhhh, das mir…, oooh wie peinlich, nachher denkt noch jemand ich bin spießig. Na ja, vielleicht doch, aber wenn dann nur ein ganz kleines bißchen, minimal, so gut wie nichts. Ich verspreche: Keine Schnulzen, kein Drafi Deutscher und Heidi Kabel erst zum 100. Geburtstag. Wenigstens die nächste Zeit nicht mehr. Versprochen oder………… Aber der Satz bleibt:            

                                                              Ich liebe euch doch alle.


%d Bloggern gefällt das: