Schlagwort-Archive: Ecke

Ein bißchen verrückt

… war ich schon immer, aber jetzt fange ich an mir richtig Sorgen um mich zu machen. 😉
Jahrzehnte habe ich mich standhaft geweigert Karten oder Briefe zu schreiben. Gestern und heute habe ich über 20 Osterkarten geschrieben. Wenn Opossum mich nicht gebremst hätte, ich hätte glatt noch ein paar mehr geschrieben. Meinem Göttergatten kamen fast die Tränen, als er gesehen hat, was die Karten und das Porto gekostet haben. Was er nicht weiß, morgen schreib ich noch ein bis zwei, vielleicht auch drei. Sehr bedenklich…
Noch viel bedenklicher finde ich allerdings, ich habe heute mittag ein Fischbrötchen gegessen. Igitt igitt!!! 😯 Ich finde Fisch sowas von ekelig, zusätzlich bin ich allergisch dagegen. Nun esse ich den Fisch nicht nur rückwärts, mein Darm rebelliert auch noch. Sehr bedenklich…
Als wenn das nicht genug wäre, bleibt mir heute abend beim Essen von Weintrauben eine halbe in der Nase stecken. Wem das schon mal passierte, weiß wie unangenehm sich das anfühlt. Gut, ich benutze meine Nase in letzter Zeit oft als Vorratskammer, aber Weintrauben müssen nun wirklich nicht sein. Nach gefühlten 30 Stunden Quälerei entschloss sie sich die feuchtwarme Umgebung zu verlassen. Prompt meldete sich meine Speicheldrüse, seitdem habe ich das Gefühl mindestens 3 Zitronen gegessen zu haben. Sehr bedenklich…
Ich werde jetzt mal schnell um die Ecke lunzen, nicht das plötzlich die Männer mit den langen weißen Kitteln vor der Tür stehen, um mich mitzunehmen.

                                 Ich liebe euch doch alle!


Fast vorbei

Mein ungeliebter Sonntag ist fast vorbei. Da ich, man höre und staune, fast den ganzen Tag geschlafen habe, verging er schneller als sonst.
Gestern habe ich sehnsüchtig auf die beiden Päckchen gewartet. Ich wollte mich gerade leicht grummelnd aufs Sofa verziehen und beleidigt spielen, natürlich hätte ich keinen anderen mitspielen lassen, klingelte es. Häää? Um 16.00 Uhr, wer konnte das denn sein? Es war der Briefträger, er brachte die Päckchen. Ich dachte in meinem jugendlichem Wahnsinn, daß der Samstag nun gerettet wäre. Solange ich auspackte und mich über die Sachen freute, war er das auch. Aber dann!!!! Ich wollte euch präsentieren, was ich bekommen hatte. Da begann mein Elend: Aufregung, Versuche und Schweißausbrüche, wechselnden in immer rasenderen Schritten. Und wer lauerte in einer „dunklen Ecke“, als ich gerade meinen Beitrag ändern wollte? Der T. natürlich. Ab sofort hatte ich auch noch Pulsrasen. Nachdem ich meinen Beitrag aktualisiert hatte, besaß doch ein Bild die Frechheit und war verschwunden. T. natürlich nicht, der saß immer noch in seiner „Ecke“. Als mein Pulsschlag bedenkliche Ausmaße annahm, dachte ich: „Bbdüm, in der Ruhe liegt die Kraft, du schaffst das schon“. Also holte ich ein paarmal tief Luft und siehe da, es klappte. Nach der Anstrengung habe ich erstmal fast sieben Stunden geschlafen und wie schon geschrieben, am Tag auch. Wer viel arbeitet, kann auch schlafen. 😉
Wenn ich heute mal kurz munter war, habe ich das Lesezeichen für H. gebastelt. Schließlich habe ich versprochen, es morgen abzuschicken.
Ihr seht, mein Wochenende war wechselhaft wie das Wetter. In diesem Sinne:

                                                                     “ Ich liebe euch doch alle“.


%d Bloggern gefällt das: