Schlagwort-Archive: Blogger

Auch das noch…

Hallo, liebe Bloggerinnen und Blogger,
bei uns herrscht der absolute Notstand.
Nachdem mein Männe mit der gefährlichen Männergrippe und Magen- und Darm…. darnieder liegt, hat es mich auch erwischt. Mein Asthma und COPD kämpfen um die Herrschaft, dicht gefolgt vom so schon lädierten Herzen und mein Matschehirn gibt auch ab und zu den Geist auf. Das Sauerstoffgerät ist bereits heiß gelaufen und mein Inhaliergerät mag nicht mehr.
Morgen kommt das Beerdigunginstitut um die letzten Vorbereitungen mit uns zu besprechen, der Leichenschmaus muss bestellt, die Wohnung meiner Mutter muss bis Ende März geräumt werden, und und und…
Ihr seht, bei uns ist eine Menge los. Verzeiht also, wenn ich nicht so ganz bei der Sache bin.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend und passt gut auf euch auf.


Blogger-Stammtisch?

Ich habe mir hier Gedanken dazu gemacht und bitte um zahlreiche „Hier, ich!“-Schreie :D.


Habt ihr schon gesehen?

Endlich!!!!!
Nachdem minibares mir nach gefühlten ca. 50 Jahren und skriptum nach ebenso gefühlten endlosen Wochen liebevoll einen Award verliehen haben, könnt ihr diese nun endlich auf der rechten, ich-weiß-nicht-wie-sie-heißt-Leiste, bewundern.
Wie ihr wisst, wer es nicht wusste erfährt es jetzt, die Technik und ich sind nicht die besten Freunde.
Unser Admin,die arme gebeutelte Paula, musste also ran. Da sie leider nicht nur mir zur Verfügung steht,was ich ja an sich schon für eine bodenlose Frechheit halte, hieß es also geduldig warten. Und siehe da, was lange währt, wird endlich gut.
Lange „Rede“, kurzer Sinn:
Vielen Dank liebe Bärbel, vielen Dank liebe Tina, ich habe mich sehr gefreut. Im Gegensatz zu vielen anderen freue ich mich über Awards und nehme sie gerne an.
Nun sind ja mit diesen Awards Regeln verbunden. An Bärbels kann ich mich nach so langer Zeit nicht mehr erinnern und bin ehrlich gesagt auch zu faul nachzusehen, aber skriptums
Hier sind sie nun:
Danke der Person, die dir den Award gegeben hat.
Nochmals vielen Dank!!!
Erzähle sieben Dinge über Dich.
Was soll ich da noch erzählen, was ihr nicht wisst?
*grübel*grübel*…
Ich kann schwimmen, lache gerne, bin leider dick, wäre gerne Bundeskanzlerin geworden(leider wollte mich keiner)oder wenigstens berühmt(auch da herrschte erstaunlicherweise kein Bedarf), habe gerne und viel getanzt, hätte gern mal an der Loveparade teilgenommen und würde zu gerne einigen Leuten in den Allerwertesten treten.

Nachdem ich dieses hiermit getan habe, sollte ich jetzt die Auszeichnung an bis zu 10 Blogger überreichen und sie dieses wissen lassen.
Ihr Lieben, das kann ich leider nicht. Ihr habt sie ALLE verdient, denn ihr seid ALLE toll. Ich werfe sie also einfach in die Luft und wer einen von den beiden Awards auffangen möchte-Bitte schön, er kommt von Herzen, denn:

                               Ich liebe euch doch  ALLE!


In unserer Nähe



Paula erwähnte es ja bereits in ihrem Blog: Sascha erstellt gerade eine Blogger-Karte.
Eine tolle Sache, bei der die Chaosbude sich auch gleich anmelden wird. Das Formular läßt sich wirklich leicht bewältigen.
Und Ihr? Seid Ihr schon dabei? Werdet Ihr dabei sein? 😉


Die Nacht mein Freund!

Die Nacht hat mich wieder, die Zeit des Schlafens vorbei. Kein Grund mich zu bedauern, ich bin es nach den vielen Jahren gewohnt. Erstaunt stelle ich fest, es hat mir sogar gefehlt. Die Stille, die Gedanken schweifen zu lassen, die Sterne zu beobachten, ja selbst der Ärger über das schlechte Fernsehprogramm.
Nach aufregenden und anstrengenden Tagen finde ich jetzt meine innere Ruhe wieder und kann die Tage Revue passieren lassen. Nichts, rein gar nichts kann mich dabei stören, in der Chaosbude herrscht Totenstille.
In der Woche bin ich auf einige nette Blogs gestoßen, in denen ich jetzt in Ruhe lesen kann, mir dadurch vielleicht ein besseres Bild über die Blogger machen kann.
Morgen früh werde ich, wenn es nicht regnet, mit meinem Scooter das Dorf unsicher machen, eventuell ein bißchen einkaufen oder einfach nur meine kleine Selbstständigkeit genießen.

In der Nacht zum Sonntag werden die Uhren eine Stunde zurückgestellt, worauf ich mich schon freue. Irgendwie kann mein Körper sich nicht an die Sommerzeit gewöhnen. Filme werden eine Stunde länger dauern, genau wie die Nacht und morgens herrscht eine Stunde länger Stille.

                                                                       „Ich liebe euch doch alle“.


%d Bloggern gefällt das: