Schlagwort-Archive: Augen

Hoffentlich wissen sie was sie tun

Ich warte immer noch auf meinen OP-Termin. Nun soll erst festgestellt werden, warum ich fast ständig erkältet bin. Ich habe eine logische Erklärung. Mit einer 7jährigen Schülerin im Haus, die laufend mit einer Erkältung rumläuft, meinerseits mit Krankheiten wie Asthma, COPD, chronischer Bronchitis usw „beglückt“, brauche ich nicht lange nachzudenken. Mein HNO-Arzt hat jetzt die Nase von dem ewigen Hin und Her voll, hat die Sache jetzt in die Hand genommen. Was nutzt sein guter Wille, wenn ich auf CT, MRT und und… monatelang warten muss.
Hinzu kommen mittlerweile Probleme mit Darm, Magen und Augen. Nicht das ihr denkt die anderen Organe geben Ruhe. Nein, sie geben alle ihr Bestes mir das Leben schwer zu machen. Bei der enormen Wasseransammlung in meinem Körper überlege ich zum Beispiel, ob ich nicht ein eigenes Wasserwerk eröffne. Wir könnten einiges an Geld sparen.
Selbst mein neues Laptop reiht sich in die Reihe der Widerspenstigen ein. Immer öfter macht es Probleme. Kurz gesagt, es klappt nichts außer den Türen.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. Passt gut auf euch auf, denn „Ich liebe euch doch alle“ (Das musste mal wieder sein).


Deutschland deine alten Menschen

Sie wird ins Zimmer geschoben. Schimpfend, verzweifelt und vollkommen unglücklich, Maria, 90 Jahre, jüdische Polin. Sie erzählt mir ihre Erlebnisse der letzten Monate, im Altenheim, Krankenhaus und ihrer Wohnung. Sie erzählt Erlebnisse die stimmen können, erzählt wie schlecht mit ihr und mit anderen alten Menschen umgegangen sein soll. Erlebnisse oder Geschichten!? Ich kann es nicht beurteilen. Nur eins weiß ich, ihre Verzweiflung und immer wieder aufkeimende Wut waren echt, nicht gespielt. Sie hat Schmerzen vorgetäuscht, um diesem „furchtbaren“ Heim zu entfliehen. Sucht Hilfe, die ich ihr leider nicht geben kann. Ich tröste sie, halte ihre Hand, gebe ihr Ratschläge, aber wirklich helfen kann ich ihr nicht. Ich habe weder die körperliche noch die nervliche Kraft.
Als der Arzt ihr sagt, sie muss wieder ins Heim, weil sie keine akute Krankheit hat, wehrt sie sich verzweifelt. Sie will in ihre Wohnung, will nicht mehr in dieses scheinbar entsetzliche, auf alle Fälle für sie entsetzliche Heim. Leider wußte sie weder wie das Heim heißt noch wo es sich befindet. Als ich versuchte bei einer Schwester Hilfe zu mobilisieren, musste diese schnell weg und ward nie wieder gesehen. Die anderen versuchten einen großen Bogen um mich zu machen.
Bei der Verabschiedung klammerte sie sich fest an mich, ihre Augen flehten um Hilfe. Was hätte ich tun können, was kann ich tun? Nichts…. 😦
Doch ich Frage: Darf ein Mensch einfach gegen seinen Willen in ein Heim gebracht werden, in dem er sich nicht wohl fühlt, vielleicht sogar misshandelt wird. Selbst wenn es nicht stimmt, sie vielleicht „nur“ dement ist, hat sie doch Rechte. Wo bleibt die Achtung, der Respekt, das Mitgefühl, wo…???
Deutschland, was machst du mit deinen alten Menschen??? Wir sollten nicht vergessen, auch wir werden alt!!!!!


Ich konnte nicht widerstehen

Es wurde eine wunderschöne hartnäckige und dazu noch ansteckende Bindehautentzündung für beide Augen angeboten. Da musste ich in meinem jugendlichen Leichtsinn einfach zugreifen. Ganz laut schrie ich „Hier ich, ich will sie unbedingt haben“. Natürlich bekam ich den Zuschlag und weil ich den Hals nicht voll genug kriegen konnte, nahm ich als Zugabe noch einen für Diabetiker typischen Infekt mit. Man gönnt sich ja sonst nix.
Dummerweise haben fast alle Augenärzte im Umkreis Urlaub, die praktizieren eine Wartezeit von drei Stunden. Also brachte mich der Beste aller Ehemänner zu meinem für mich recht neuen Hausarzt. Mich traf dort bald der Schlag. Der Doc hat aus gesundheitlichen Gründen seine Praxis an zwei junge Kollegen übergeben. Dem „Himmel sei Dank“ hatte ich mich noch nicht so sehr an den anderen gewöhnt. Der Neue scheint eine Koryphäe zu sein. 😉 Er brauchte keine 5 Minuten um die Diagnosen von sämtlichen Ärzten, die mich in den letzten 25 Jahren in den Fingern hatten, umzuwerfen. Ich bin nur so krank, weil ich rauche. Mit dem werde ich wohl noch viel Spaß oder bald einen neuen Arzt haben. Ich werd ihm die nächsten Tage mal die ganzen Unterlagen von den anderen Ärzten samt Diagnosen usw. zukommen lassen. Vielleicht nimmt er sich die Zeit und liest sich die durch.
Jedenfalls habe ich Tropfen mit Antibiotika bekommen und gegen den Infekt nehm ich ebenfalls ein Antibiotikum.
Natürlich hat sich die Stelle an dem sich dieser eigenartige Infekt festgekrallt hat entzündet, dadurch wechseln sich Schmerzen und Jucken fleissig ab. Sehen kann ich auch nicht sehr viel und auch dort nervt mich der Juckreiz.
Fazit-Es wird Zeit, dass ich meine maßlose Gier auf Krankheiten endlich in den Griff kriege.

Ich wünsche euch allen ein schönes, geruhsames und juckfreies Wochenende.


Ich muss es mal klar und deutlich sagen!

Ich finde das Leben im Moment scheiße hoch drei, nee eher noch hoch vier!!!
Da stirbt mein Bruder und ich kämpfe immer noch mit meinen Selbstzweifeln.
Meine Tante erkrankt an Darmkrebs und ein guter Bekannter an Bauchspeicheldrüsenkrebs.
Was soll das? Soll Deutschland ausgerottet werden?
Vor kurzen fing ich also nach langer Zeit meine Rundreise zu den Ärzten an und was passiert? Nur miese Ergebnisse. Die Diabetes ausser Rand und Band, die Nervenschädigungen durch den Zucker sind schlimmer geworden, die Glaukomwerte sind noch höher und der HNO-Arzt nervt mich wegen einem Cochlear Implantat. Mein Gehör hat sich schon wieder verschlechtert.
Ihr könnt jetzt die Augen verdrehen, denken..die schon wieder mit ihrer Jammerei, wir können es nicht mehr „hören“. Pech gehabt, da müßt ihr jetzt durch oder einfach das Blog verlassen, denn ich fange jetzt erst richtig an.
Das mein Asthma bei der blöden Hitze aufmuckt, Schwamm drüber, das Herz ein paar Takte schneller schlägt-kann ich mich nicht wehren, aber meine Bandscheiben, die sind der absolute Hammer. Die wollen einfach nicht mehr, geben den Geist auf, streiken und das vom Allerfeinsten. Ich habe sechs Bandscheibenvorfälle. Wisst ihr was das heißt!? Mittlerweile komme ich armes Schwein 😆 zeitweise nicht mehr aus dem Bett, schreie die ganze Nachbarschaft zusammen. Ich schmeisse mir dann starke Schmerzmittel ein, warte bis die wirken, wälze mich dann vorsichtig aus meinem Bett in den Rollstuhl, sitze da drin wie ein Schluck Wasser in der Kurve, darauf wartend, dass der Schmerz nachlässt. Wegen der vielen Risiken kann ich nicht operiert werden. Na super, man gönnt sich ja sonst nix.
Na gut, fange ich also mit meinen Blogrunden an. Ich hätte es lassen sollen. Wenn alle Blogger/innen halten was sie versprechen belustige ich die Bloggerwelt alleine. Ich lese fast nur-Ich fahre in Urlaub-ich mache eine Pause-ich lösche das Blog vielleicht-ich lösche-ich mache eine kreative Pause-ich blogge nur noch selten, weil… Spinnt ihr, denkt denn keiner an mich und unsere Statistik? 😯
So, genug gejammert, genörgelt und …, jetzt geht es mir erheblich besser. Ich geh jetzt auf den Balkon, trete mich selbst in den Hintern und rauche ein bis zwei Zigaretten.
Die anderen Probleme hebe ich mir für einen anderen Beitrag auf.

Liebe Grüße
Bärbel, alias Babbeldieübermama, Bbdüm, Babbel, Mütterchen, …….


Ach nö, ne!

Da sitze ich nun fast die ganze Nacht vor meiner Emma, erfreue mich starker Schmerzen und denke mir nix Böses….
Eben noch grummele ich vor mich hin, weil meine Leselust bei einigen Blogs durch diese von mir ungeliebten Passwörter, gestoppt wird. Amüsiere mich köstlich über die „Ameisenbeiträge“, kommentiere sie mit meinem berühmt-berüchtigten geistigen Müll, will eben zu einem anderen Blog wechseln, da ………
Ein dickes fettes Monster mit gefühlten drei Metern Durchmesser lässt sich an einem Faden direkt vor meinen Augen die Decke runter. Erst als die Spinne sich mit mir in Augenhöhe befindet, sehe ich sie, sie aber auch mich!!! 😯
Mein Pulsschlag jagt auf 150 hoch, ich vergesse fast zu atmen und überlege gleichzeitig, ob ich einen Herzinfarkt kriegen oder schreiend weglaufen soll. Mehr panisch als mutig springe ich auf, schnappe mir eine Serviette, um unter Einsatz meines Lebens und  ohne an meine kaputten Bandscheiben zu denken, blitzschnell zur Mörderin zu werden.
Liebe skriptum, liebe Emily, was sind eure Ameisen gegen dieses Monster? Harmlose, niedliche Haustierchen, die man einfach liebhaben muss. 😉
Nun sitze ich hier und warte bis mein Göttergatte endlich wach wird, denn nach meiner heldenhaften Tat kann ich nicht mehr aufstehen, weil die  Bandscheiben streiken.   Späte Rache eines getöteten Monsters.


%d Bloggern gefällt das: