Kaum zu glauben

Heute vor zwei  Jahren, kaum zu glauben aber wahr,  hatte ich meinen ersten Tag ohne Zigaretten.  Ich hatte die Wahl, entweder eine nur noch sehr kurze Lebenszeit oder der Verzicht auf meine heißgeliebten Glimmstengel.  Nach tagelangen Kampf mit meinem inneren Schweinehund, dem Gefühl nun sei alles vorbei, trat ich mich gedanklich in meinen Allerwertesten und nahm den Kampf gegen meine Nikotinsucht auf.  Ich bin ehrlich, ich wäre gerne wieder rückfällig geworden. Nur der Gedanke an die hämischen Gesichter und dem Spruch, „Haben wir doch gewußt, die Bärbel schafft das nicht“,  hat mich durchhalten lassen.  Nur meine Organe haben das nicht verstanden. Sie machten Randale vom Feinsten, schrien nach dem Gift.   Mein damaliger Hausarzt hatte nicht mit meiner Entschlossenheit gerechnet und stand hilflos meinen Herz-und Kreislaufattacken gegenüber.  Alle predigen  „“Sie müssen aufhören mit dem Rauchen“,  keiner kann einem Ratschläge geben oder helfen.  Ich habe jedenfalls alle  meine Sünden  verbüßt.

Auch nach 2 Jahren bin ich im Herzen  noch Raucher.  Wie oft ich aus Versehen nach der vermeintlichen Schachtel greife, wie oft mich die Gier nach  einer Zigarette überkommt, ich kann es nicht zählen. Ich liebe den frischen Rauch, allerdings nur an der frischen Luft.  Durch meine Krankheiten kriege ich in geschlossenen Räumen immer mehr Probleme.

Eins ist gewiss, wenn mein Ende naht werde ich wieder anfangen zu rauchen und ich möchte mit Zigaretten beerdigt werden. „Holzauge sei wachsam“, weiß ich ob es dort, wo ich dann hingehe einen Kiosk oder Zigarettenautomaten gibt.  Nun macht euch keine Gedanken, ich werde alles dafür tun, um nicht wieder zu rauchen.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag, fangt nicht an zu rauchen und passt gut auf euch auf.

Advertisements

20 responses to “Kaum zu glauben

  • Gucky

    Die erste Zeit als ich mit dem Rauchen aufgehört habe, habe ich das auch manchmal gehabt dass ich dachte „jetzt erstmal eine rauchen“.
    Aber eingedenk meines Entschlusses habe ich es gelassen und mir was anderes in den Mund gesteckt. Ein Stück Schokolade oder was immer.
    Du weißt ja, was ich hauptsächlich habe. Da ist Rauchen Gift für mich !
    Und da ich nicht die Absicht habe Selbstmord zu begehen lasse ich die Raucherei sein
    Die Gedanken eine zu rauchen wurden immer weniger bis sie z. Zt. so gut wie gar nicht mehr da sind

  • Babbeldieübermama

    Was anderes kann ich mir aus verschiedenen Gründen nicht in den Mund schieben, was mich jedoch nicht sehr stört.
    Ich leide nicht unter dem Gedanken „erstmal eine zu rauchen“, also was soll es… 🙂

  • theomix

    Benutzt du jetzt Tobacco als Parfum? :mrgreen:
    Ein sehr ehrlicher Bericht. Ich freue mich TROTZDEM, dass du es schon so lange ausgehalten hast!

  • freiedenkerin

    Bravo, liebe Bärbel! 🙂 Ich finde das großartig, daß du allen Widrigkeiten zum Trotz jetzt schon zwei Jahre lang das Nichtrauchen durchgehalten hast! ♥
    Ich habe vor acht Jahren aufgehört, und so ab und an, in besonders stressigen oder entnervenden Situationen, packt mich immer noch ein leiser Hauch von Sehnsucht nach einer Fluppe. 😉 Dann male ich mir in Gedanken aus, wie schlecht es mir nach dem Rauchen ergehen würde, wie mein Kreislauf verrückt spielen würde etc. – und dann ist die Sehnsucht ganz schnell wieder vorbei. 😉
    Mein Vater, der ein ganz starker Raucher gewesen ist, und von einem Tag auf dem anderen aufgehört hat, hat übrigens über sieben Jahre lang immer wieder davon geträumt, eine ellenlange Zigarette zu paffen. Dann, eines Tages, hörte der Traum auf – und da wusste er, daß er’s endgültig überstanden hatte…
    Liebe Bärbel, du bist so stark und tapfer, du schaffst das mit dem Nichtrauchen auch weiterhin! ♥

  • einfachtilda

    Na super, das habe ich bisher noch nicht geschafft, hatte aber auch noch nie die Absicht oder den Vorsatz.
    Dafür bin ich auf die e-Zigarette umgestiegen und rauche seitdem keine normale Zigaretten mehr. Inwieweit die e-Zigarette schädlich ist, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen, auf alle Fälle stinkt nix nach Tabak, Rauch und ich rieche jeden Raucher auf 10m Entfernung, denn durch den Dampf und die Liquids gibt es absolut keine unangenehmen Gerüche und die Liquids schmecken auch lecker *gg*.
    Aber besser ist bestimmt ganz ohne.

    LG Mathilda 😉

  • kowkla123

    sollte man sich überlegen, ich habe das Aufhören nie bedauert, schönen Donnerstag, Klaus

  • pixelspielerei

    Liebe Babbeline, ich liebe Deinen Humor! *gg

    Davon abgesehen finde ich es großartig, dass Du so konsequent bist. Davon kann sich so mancher eine fette Scheibe abschneiden! ♥

  • minibares

    WAS??? Das ist schon zwei Jahre her?
    ich fass es nicht. Das ist ja super. Wie aber auch die Zeit rast.
    ich weiß es noch genau, als du angefangen hast.
    Du kannst ein Vorbild für viele sein.
    ich bin stolz auf dich.
    deine Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @theomix:

    Und ich werde so lange wie möglich aushalten. Hoffentlich riskiere ich jetzt nicht eine zu „große dicke Lippe“. 🙂

  • Babbeldieübermama

    @freidenkerin:

    Wow acht Jahre, liebe Margot, ich gratuliere.
    Wenn ich mir ausmalen würde, wie es mir nach einer Fluppe gehen würde, ich würde sofort anfangen zu rauchen. 😉
    Ich habe das Glück, dass niemand in unserer Familie raucht, also habe ich es recht einfach.
    Klar schaffe ich das, genau wie du. Wir gehören eben zur Gattung der Stehaufmännchen. 🙂

  • Babbeldieübermama

    @einfachtilda:

    Immerhin rauchst du schon nur die e-Zigaretten. Das hätte ich nun wieder nicht geschafft. Bei mir hieß es nur, hopp oder topp. Auch ein langsames reduzieren der Zigaretten hätte ich nicht gepackt. Für mich kam nur der krasse Entzug in Frage. Also ärgere dich nicht, du kannst stolz auf dich sein. 🙂
    LG Bärbel 🙂

  • Babbeldieübermama

    kowkla123:

    Ich bedauere weder das Rauchen noch das Aufhören.
    Habe einen schönen Abend, Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @pixelspielerei:

    Liebes Tinchen, ich deinen auch. 🙂
    Die fetten Scheiben hätte ich denn auch noch abzugeben. Leider sind kann ich die nicht abschneiden. 😉
    Alles Liebe…

  • Babbeldieübermama

    @minibares:

    Ich sage es dir, so schnell vergeht die Zeit. Dein Lob geht runter wie Öl, danke schön.
    Hoffentlich hast du die blöde Darmspiegelung gut verkraftet. Ich habe sie noch vor mir.
    Liebe Grüße
    Bärbel

  • kowkla123

    nur mal so mein Gruß zum Wochenende, mache es gut, Klaus

  • Babbeldieübermama

    Nur mal so grüße ich zurück und wünsche dir ein schönes Wochenende, Bärbel

  • Anna-Lena

    Gib mit was von deinem Aufhörwillen ab, bütte, bütte!

  • Babbeldieübermama

    Ich habe dir jede Menge davon per Mail geschickt und drücke jetzt die Daumen.
    Obwohl, jetzt grad im Moment würde ich gerne … 😳

  • Anna-Lena

    Danke, du Liebe 🙂 .
    Im Moment würde dir das sicher nicht gut tun, halt durch, liebe Bärbel!!!!!!! ♥

  • Babbeldieübermama

    So lange ich davon rede besteht keine Gefahr, aber wehe, wehe…
    Herzliche Grüße
    Bärbel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: