Ich werde noch zum Meckerer der Nation

Mein lieber Göga Opossum erbarmt sich seit einiger Zeit und nimmt mich ab und an zum Einkaufen mit. Für mich an und für sich ein Highlight (An dieser Stelle erwarte ich von euch ein mitleidig verständnisvolles Nicken).
Natürlich wird aus verschiedenen Gründen hauptsächlich der ortsansässige E Markt, in dem die Filiale einer großen Bäckerei aus Lehrte existiert, mit meiner Anwesenheit beehrt. Allerdings können die Angestellten sich freuen, dass ich dort selten erscheine…, oder sollte ich froh sein!?
Es scheint dort Sitte zu sein, die Regale während der Öffnungszeiten zu füllen. Habt ihr schon mal versucht, mit zwei Krücken(ich weiß, es heißt Unterarmgehhilfen) euch durch enge Gänge gefüllt mit Paletten und Kisten zu zwängen? Versucht es mal, ihr werdet „begeistert“ sein. Wenn ihr besonders vergnügungssüchtig seid, stört die Knalltüten beim Einräumen der Ware, indem ihr eben an dieses Regal wollt. Wenn Blicke töten könnten…
Vor einiger Zeit landete eben durch eine meiner Krücken unsanft ein Glas auf dem Boden. Opossum suchte sich sofort eine Verkäuferin, meldete das „Unglück“, bot an den Schaden selbst zu beheben und bekam als Dank böse Blicke. Ich als Urheberin des Schadens wurde unfreundlich darauf aufmerksam gemacht, ich soll das nächste Mal besser aufpassen und oh Schande, welche Arbeit man durch mich doch nun hätte. Leider hielt mich mein Mann zurück, sonst gäbe es heute eine Angestellte weniger.
Gestern abend nun habe ich lauthals gemeckert, diesmal musste ich meinem Ärger Luft machen. Bitte versteht mich nicht falsch, ich verstehe das jeder pünktlich Feierabend haben möchte, die Verkäufer/innen einen langen anstrengenden Tag haben, aber irgendwo hört der Spaß mal auf (bei mir jedenfalls).
Um 20.00Uhr schließt offiziell der Supermarkt. Ab 19.45Uhr wird im Markt schon alles mit Ware von draußen zugebaut, Wurst-, Fleisch- und Käseregale sind bereits fast leergeräumt und werden bereits gesäubert, beim Bäcker machte die Verkäuferin bereits die Kasse. Eigenlich fehlen nur noch die Schilder „Bitte nicht stören“.
Das kann es doch wohl nicht sein!!! Der Kunde sollte der König sein, nicht die Angestellten und erst recht nicht die Chefs. Eigenartig, außer mir hat sich niemand aufgeregt. Im Gegenteil, ich erntete von den anderen Kunden nur erstaunte Gesichter.

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag, passt gut auf euch auf…

Advertisements

10 responses to “Ich werde noch zum Meckerer der Nation

  • Himmelhoch

    Bärbel, ich kann deine Wut nachempfinden – und ich würde ähnlich lautstark meckern. Zum Glück hat mein Einkaufsmarkt nichts vor der Tür stehen, so dass nichts eingeräumt werden muss zum Ladenschluss. – Ich kann hier wirklich ungestört bis zum Schluss einkaufen – und das mache ich gern, da am Sa. ab 19.00 Uhr alles Obst billiger wird. – Ab 20.00 Uhr werden die Rollos vor den Kühlregalen runtergezogen – das finde ich ok. –
    Frage: Heißen die zwei für die Arme nicht entweder Gehhilfen oder Unterarmstützen – so haben wir die in meiner Krankengymnastenzeit jedenfalls genannt – und wir mussten oft damit üben, besonders an den Treppen. Also ich kann dir nachfühlen – denn ich war damals jung und gesund und konnte alles ausgleichen, was dir schwerer fällt.
    Lieben Gruß an dich – und wir denken jetzt zu dieser Zeit beide an … na???
    LG von Clara

  • freiedenkerin

    Hach, das kommt mir so was von bekannt vor! Ich kann deinen Ärger sehr gut verstehen, liebe Bärbel! Denn auch in „meinem“ kleinen Supermarkt am Eck wird die Ware grundsätzlich während der Öffnungszeiten eingeräumt. Der Laden ist noch dazu so verwinkelt und eng gebaut, dass man während dieser „Räumphasen“ mit einem Einkaufswagen kaum mehr durchkommt. Ich weiss aus eigener, langer Beobachtung, dass die Waren am frühen Morgen, zwischen fünf und sieben Uhr, angeliefert werden – warum kann man diese dann nicht gleich auspacken und einräumen, so wie das früher getan worden ist?…
    ♥liche Grüße!

  • skriptum/skryptoria

    Das ist so dieses teilweise typische „Vorsicht, Deckung; Kunde droht mit Umsatz!“-Gehabe. Ich könnte … mir die letzten drei Mahlzeiten spontan nochmal durch den Kopf gehen lassen, wenn ich sowas sehe. Sei sicher: Ich wäre Dir an die Seite gesprungen und wir beide hätten denen mal gezeigt, wozu Kunden, die sich durch Regaleinräumer gestört fühlen, fähig sein können. So schlecht kann es mir gar nicht gehen, dass ich nur blöd gucke.

    Den hiesigen Al’di-Diskussionskounter meide ich mittlerweile komplett. So viel geballte menschliche Inkompetenz ist zwar schon fast wieder bemerkenswert, aber eben nur fast. Und da es genügend Alternativen gibt …

    Lass Dich bloß nicht ärgern, sonst gibt es Mecker!

    Du, Babbeline? Ich danke Dir für die Karte! Die steht auf meinem Schreibtisch und bringt mich immer wieder zum Grinsen! ;o) Einfach schön!

  • minibares

    Liebe Bärbel,
    das würde ich mir auch nicht bieten lassen. Ich käme dir auch zu Hilfe, echt.
    Die haben bis 19 Uhr geöffnet, also haben sie auch Kunden zu bedienen.
    ok, schonmal einräumen, habe ich nichts gegen. Aber trotzdem noch an die Sachen kommen können, das müssen sie.
    So erlebe ich es auf dem Markt. Sie packen zusammen, ich mal wieder auf mehr als dem letzten Drücker.
    Es ist 13 Uhr durch. Da ist Feierabend. Aber sie holen noch aus den aufgestapelten Kisten, was ich möchte. Das ist einfach großartig.
    Mir wurde mal von der Besitzerin gesagt, wenn sie die roten Rückleuchten vom LKW sehen, dann bekommen sie nix mehr.
    Das finde ich soooo Klasse.

  • Babbeldieübermama

    @Himmelhoch:

    So wie bei dir sollte ein Markt auch geführt werden, Clara. Vielleicht sollten einige dort Nachhilfeunterricht nehmen.

    Antwort:
    Ärzte, ach alle aus dem medizinischen Bereich nennen sie hier Unterarmhilfen. Googel mal, dort sind sie unter dem Begriff abgebildet.

    Eiforrbibbch, wer könnte das wohl nur sein?
    Liebe Grüße Babbel

  • Babbeldieübermama

    @freidenkerin:

    Du verstehst mich. Früher klappte das wie am Schnürrchen. Warum also nicht auch heute. Unser Supermarkt ist recht groß, hat genug Personal. Wenn sich allerdings keiner beschwert, warum etwas ändern. Leider wird in unserem Lande Dienstleistung oft noch klein geschrieben.
    Herzlichst

  • Babbeldieübermama

    @skriptum:

    Bist du dir sicher, so viel von deinen Mahlzeiten verschwenden zu können?
    Lass uns losgehen, es gibt viele Supermärkte in diesem Lande… Meckern macht Spaß, vor allem zu zweit. Wär doch eine gute Ablenkung von dem ganzen Dilemma. Wir wären bald bekannt und gefürchtet… 😉
    Nichts zu danken, Tinchen. Welche gefällt dir besser? Mir persönlich die mit dem Typen. Ich könnte mich glatt verlieben! *g*

  • Babbeldieübermama

    @minibares:

    Liebe Bärbel, ich schimpfe dann stets laut vor mich hin. Leider hält Opossum mich ständig zurück. Irgendwann schnappe ich mir heimlich meinen Scooter, düse alleine dahin und dann … Auf den Tag freue ich mich schon.
    „Eure“ Besitzerin gehört scheinbar noch zur alten Garde. Schick sie mal hierher, sie könnte einigen Bossen Nachhilfeunterricht geben.
    Das fände ich klasse.

  • skriptum/skryptoria

    Wenn wir beide da auf Opferfang gehen würden, sollten wir vorher RTL oder SAT.1 informieren. Das gibt Honorare! *hammer

    ;o)

    Die Karten gefallen mir beide gut. Weißte warum? Die erste müsste ich ja mit Dir und CC teilen. Die zweite hätte ich dann ganz für mich. Insofern ist das Doppelgemoppel echt prima! *g

  • Babbeldieübermama

    Wir würden den Stars den Rang ablaufen, die Paparazzis hätten nur noch Augen für uns. 🙂
    Irgendwie stehe ich jetzt auf dem Schlauch… Ich habe dir doch verschiedene Karten geschickt, oder… ? *grübel*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: