Da bin ich wieder

Nachdem mein Krankenhausaufenthalt bereits von Dienstag auf Mittwoch verschoben wurde, ich eine schlaflose Nacht hinter mich gebracht hatte, holte Opossum heute morgen von meinem Hausarzt den Einweisungsschein für die MHH ab.
Hatte ich erwähnt, dass ich schon seit Tagen ein ungutes Gefühl hatte, nächtelang von dem bevorstehenden Aufenthalt in der MHH träumte, ein ungutes Gefühl in der Magengrube wühlte? Wenn nicht, dann schreib‘ ich es jetzt.
Als ich den Einweisungsschein sah, beschlich mich ein noch eigenartigeres Gefühl. Ich sage es hier, wie schon so oft, mal wieder klar und deutlich, auch mein neuer Hausarzt gehört zu den Knalltüten, jedoch zu denen der größten der Nation.
War doch nicht der Grund der Einweisung klar und deutlich beschrieben, nein es standen nur irgendwelche Zahlen da.
Ich bin schon über 30x von verschiedenen Ärzten ins Krankenhaus geschickt worden, so etwas habe ich noch nicht gesehen.
Als wir nach einer Fahrt von gefühlten 3 Stunden, tatsächlich waren es ca. 20 Minuten, endlich bei der MHH ankamen, wurde mein mulmiges Gefühl stärker. Bereits vor den Schranken zum Klinikum stauten sich die Autos, mehrere Krankenwagen standen vor dem Eingang zur Notaufnahme, der Rettungsflieger startete.
Na gut, man soll die Hoffnung nicht aufgeben, also enterten wir die „Hallen“. Und schon ging es los, von Mitarbeiter am Aufnahmeschalter bis diverse Krankenschwestern und Ärzte, alles schüttelte ratlos über diese eigenartigen Zahlen den Kopf. Wenn in der Notaufnahme dieses riesigen Klinikums keiner damit etwas anfangen kann, wer dann?
Nachdem ich Auskunft über meine Krankheiten gegeben hatte, die Unterlagen von meinem letzten Krankenhausaufenthalt abgeliefert, mit meinem Hausarzt telefoniert, eine von meinen Klarsichthüllen spurlos verschwand, kurz gesagt etliche Leute kontaktiert worden waren, durfte ich wieder gehen. Jawoll, ihr lest richtig, ich bin wieder nach Hause geschickt worden. In den nächsten 2 bis 3 Wochen hat man für mich kein Bett. „Wir rufen sie an, sie können aber auch in das oder das Krankenhaus gehen“. Ein Lächeln, ein liebevolles Schulter streicheln, ein Hände schütteln und das war es mit meinem Krankenhausaufenthalt.
Ergebnis der ganzen Aufregung – Mein Arzt gehört doch zu den Knalltüten. Ich hätte im Bett bleiben sollen!!! Meine Nerven liegen blanker denn je.  Ich wurde noch nie so nett in der MHH behandelt. Morgen früh telefoniere ich hinter einem Bett her und quatsche mir die Lippen wund.
Übrigens:

                                 Ich liebe euch immer noch! 🙂

Advertisements

14 responses to “Da bin ich wieder

  • Himmelhoch

    Bärbel, in dem Land, in dem ich aufgewachsen bin (ca. 250 km weg von Berlin), hieß es immer, dass man ein Kind gleich nach der Geburt für einen Kindergartenplatz anmelden muss.
    Vielleicht muss man hier auch bald nach dem ersten Schnupferchen einen Platz im KH reservieren lassen, damit er dann bei Bedarf vorhanden ist.
    Ein eigenes Medizinstudium macht sich bei vielen unserer Ärzte hervorragend.
    Ich wünsche dir alles Gute!
    Clara

  • shelkagari

    Das ist doch schier unfassbar!!! Ich gehe davon aus, dass du Kassenpatientin bist? Als Privatpatientin hättest du nämlich mit Sicherheit schon längst sowohl einen kompetenten Arzt als auch ein komfortables Bettchen in einem Krankenhaus bekommen!
    Ich wünsche es dir so sehr, dass dir endlich einmal richtig und dauerhaft geholfen werden kann!
    ♥lichst!

  • theomix

    Das „Like“ gilt deinem Durchhaltevermögen!

  • skriptum/skryptoria

    Erstmal ein Like zu Aufmunterung!

    Ich hatte mir vorgenommen, Dich in der MHH zu besuchen, wenn Du einreisen musst. Wenn ich an meinem Küchenfenster stehe, kann ich sie ja ob der „nackten“ Bäume sehen. Allerdings hängt es natürlich etwas davon ab, wie ich dann selbst drauf bin. Klar.

    Mit der einen Zahl, die auf meiner Krankmeldung stand, konnte ich bei google sofort das entdecken, was ich definitiv nicht sehen wollte. Auf all meinen Überweisungen stand jeweils im Klartext, um was es geht.

    Vielleicht kannst Du das Zahlenwirrwar für Dich über google entschlüsseln. Oder Dein Arzt soll Dir gefälligst die Übersetzung mitliefern.

    Mensch, was habe ich für ein riesiges Glück mit meiner Ärzteschaft … Gleiches wünsche ich Dir auch! Das muss doch endlich mal in den Griff zu kriegen sein!

    Bessere Dich; versprochen?!

  • M.

    Oh Mann, was lese ich denn da wieder? Gibt es denn überall nur noch Stress? Ich bin vier Wochen von Doc zu Doc gerannt, wegen meiner massiven Schmerzen im Bauch. Inzwischen glaube ich schon fast an Glück, dass ich an eine wirklich engagierte Ärztin geraten bin, die zwar kaum Deutsch konnte, dafür aber was auf dem Kasten hatte. Ohne sie würde ich wohl immer noch mit der nur halb angetackerten Platinklammer im Bauch herumlaufen.

    Hey du, ich hoffe mal, du hast heute mehr Erfolg und konntest dir ein Bett sichern? Wahrscheinlich muss man wirklich immer erst mit der Presse drohen. Anscheinend klappt es dann, wie ich schon von einigen anderen Leuten erfahren habe.

    Jedenfalls Toi, Toi, Toi für dich. Mandy

  • Babbeldieübermama

    @Himmelhoch:

    Wie recht du hast, Clara! Es sollen schon Patienten gestorben sein, weil „kein“ Krankenhaus einen Platz hatte. Nun bin ich dem „Himmel sei Dank“ keine Akutpatientin gewesen. Ich habe Verständnis das sie erst solche aufnehmen, die es nötiger haben. Ich verstehe allerdings meinen Arzt nicht-warum hat er sich nicht um ein Bett gekümmert!?
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @shelkagari:

    Mit meiner Krankenkasse verhält es sich etwas komplizierter. Sie gehört zu den privaten.., abgerechnet wird teilweise wie bei einem Kassenpatienten. Egal wie, kein Bett bedeutet kein Bett. Die Suche geht weiter.
    Herzliche Grüße

  • Babbeldieübermama

    @theomix:

    Eben zäh wie Leder! 😉

  • Babbeldieübermama

    @skriptum:

    Mist!!!!!!!!!!!!!!!
    Wenn ich das gewusst hätte, ich wäre nicht wieder freiwillig gegangen. Ich hätte einen gepflegten Asthmaanfall produziert, eine Herattacke und was weiß ich noch bekommen. Ein Besuch von dir wäre das absolute highlight in meinem Krankenhausdasein geworden. ::-)
    Die Zahl kennt noch nicht mal Google. Ich vermute mein Arzt auch nicht. 😆
    Versprochen! 😉 Du mir auch!?

  • Babbeldieübermama

    @M.:

    Herzlich Willkommen bei uns. Schön von dir zu lesen!!!

    Autsch! So eine Platinklammer muss doch wehtun, oder… Und das dann 4 Wochen, ganz schön hart.

    Ich bin keine Akutpatientin sonst hätte das Personal in der MHH mir, wie schon mehrmals geschehen, mir geholfen.
    Bärbel

  • Clara Himmelhoch

    Babbel, das mit dem „gepflegten Asthmaanfall“ und der „Herzattacke“ oder „was weiß ich sonst“ hat so seine Gefährlichkeiten – Laien wie du und ich können nicht genau einschätzen, ob sie nicht mal aus Versehen einen Schnaufer zu wenig machen und dieser dann aus diesem Grund der letzte war.
    Wenn wir uns nun langsam kennenlernen wollen, dann bitte doch in Ruhe und mit Zeit, nicht so gehetzt. – Da du immer noch von zu Haus schreibst und keine Entwarnung gibst, hast du sicher noch kein Bett gefunden. – Ärzte fühlen sich wohl dienstleistungsmäßig überfordert, für ihre Patienten ein Bett zu besorgen. – Da müsste es aber auch mal Ausnahmen geben.
    Ich würde euch beiden wünschen, dass ihr eure „highlights“ wo anders als in der MHH feiert – es gibt so schöne Cafés.
    Herzlichst Clara

  • Pauladieerste

    @Skriptum: Glaub‘ Ihr kein Wort! Wenn es nämlich „drauf ankommt“, kriegt sie keinen Asthma-Anfall/ keine Herzattacke :D…

  • Babbeldieübermama

    @Clara:

    Clara, ich würde selbstverständlich nie so einen Anfall oder Attacke mit Absicht bekommen. 1. wie du schon erwähnst, viel zu gefährlich und 2. auch sehr unangenehm.
    Irgendwo, irgendwie, irgendwann werden wir uns alle schon mal kennenlernen.
    Herzlichst Babbel

  • Babbeldieübermama

    ,@Paula;

    Alte Petze! 😯 😆
    Was kann ich dafür, wenn es nicht klappt. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: