Ich habe das Krankenhaus heute auf eigenes Risiko verlassen!!!

Vielen Dank für eure Anteilnahme und guten Wünsche. Sie haben mir Mut und Kraft gegeben!!!

Und nun muss ich meiner Wut, dem Frust, der menschlichen Enttäuschung und vielem mehr Luft machen. Ich kann weder garantieren objektiv zu bleiben noch die chronologische Reihenfolge einzuhalten.
Im Laufe der Jahre verlor ich immer mehr das Vertrauen in die Ärzte, entwickelte gegen Krankenhäuser eine gewisse Phobie. Nun sitze ich hier an meinem Läppi und frage mich, bin ich noch normal oder sollte ich einen Seelenklempner aufsuchen.
Wie ich geschrieben hatte, ging es mir gesundheitlich beständig schlechter. Ich hatte das Gefühl, jemand saugt das Leben aus mir raus. Nachdem in der Chaosbude die Erkältungswelle ausbrach, erwischte es auch mich. Dachte ich… !?
Da sich mein Gesundheitszustand drastisch verschlechterte, brachte mein Mann mich in einem schweißig, fiebrigen Zustand zu meinem neuen Hausarzt. Ihr könnt euch erinnern? Der, der Alles auf das Rauchen schob. Ich pfiff aus dem letzten Loch und begab mich auf eindringlichen Rat dieses Arztes in ein Krankenhaus, damit man mich dort sofort an einen Tropf mit Antibiotika „hängen“ konnte. Und nun begann für mich das Unfassbare!!!
Ich hatte davon gehört, dass es mittlerweile eine Zweiklassengesellschaft unter den Patienten gibt, die Privatpatienten und die Kassenpatienten. Ihr irrt euch!!! Es gibt die dritte Klasse, den Abschaum die Raucher.
In der Notaufnahme interessierte niemanden wie schlecht es mir ging. Mir wurde erzählt, was für ein schlechter Mensch ich bin, welche meiner Krankheiten durch das Rauchen entstanden sind, das ich auch als Pflegefall mich selbst an-und ausziehen kann usw.. Erst als ich drohte zu gehen, wurde dieses Gesülze beendet.
Auf Station dieser religiösen Einrichtung kamm dann der absolute Hammer. Ich böse Raucherin habe kein Asthma sondern COPD. Eine Krankheit die nur Raucher bekommen. So stand es auf meinem Einweisungsschein, Punkt. Als wurde ich ins Bett gelegt, musste inhalieren und das war es. Ich erfuhr noch von meinen guten Blutwerten, das ich keine Lungenentzündung habe….. und das war es.
Gegen 22.00 Uhr merkte ich dann, das ein derber Asthmaanfall im Anmarsch war, dachte ich…. Treu und brav klingelte ich voller Vertrauen nach der Schwester und bekam dann den nächsten Schock. Ich wäre Lungenkrank vom Rauchen, hätte inhaliert, fertig. Zum ersten Mal in 30 Jahren als Asthmatiker bekam ich etwas Angst. Also begann ich etwas lauter und rebellisch zu werden bis man eine Ärztin holte. Erst als ich dieser drohte das KH zu verlassen, einen Notarzt zu alarmieren, wurde mir geholfen. Allerdings auch dann erst, als ich der Ärztin verraten hatte, wieviel Cortison mir üblicherweise gespritzt wurde.
Von diesem Moment an habe ich bis Sonntag keinen Arzt mehr zu sehen bekommen. Inhalationen wurden mir nur widerwillig und sporadisch verabreicht, sämtliche Medikamente laufend geändert, usw..
Entschuldigt, mein Beitrag wird zu lang und wohl auch zu langweilig, aber ich muss… ich kann nicht anders.
Lange Rede, kurzer Sinn-ich verließ heute dieses Krankenhaus (nach harter Diskussion mit eben dieser Ärztin) um meinen Hausarzt zur Rede zu stellen. Dort verlor ich total den Glauben. Der arme Mann ist gut, scheinbar richtig gut. Er hat diese Diagnose aus einem Patientenbrief von meinem Diabetologen. Ausgerechnet dieser hatte bis heute mein absolutes Vetrauen. Wie kommt dieser Mann nun zu dieser Diagnose?
Jedenfalls hat mein neuer Hausarzt sofort in meinem Beisein am Telefon diese Ärztin zur Rede gestellt und kam zu dem Ergebnis, dass es richtig war, das Krankenhaus zu verlassen.
Ich muss jetzt aufhören, denn ich bin total erledigt. Ich habe noch nette Details, die ich vielleicht morgen folgen lasse. Ich habe nicht viel Zeit, denn ich habe beschlossen in den Krieg zu ziehen. Vielleicht kann ich 1 oder 2 Patienten dieses Schicksal ersparen.

Advertisements

38 responses to “Ich habe das Krankenhaus heute auf eigenes Risiko verlassen!!!

  • Ruthie

    Ziehe in den Krieg! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut dazu! Und Erfolg natürlich. Und Besserung. Gaaaanz ganz viel! Ich hab von diesen Besserwissern auch sowas von die Schnauze voll – und ich war da noch Privatpatient!!

  • fudelchen

    Ich bin schockiert 😯 Kann man ja kaum glauben und da würde ich auch in den Krieg ziehen, das ist ja schon menschenunwürdig.
    Du schaffst das, kämpfe, gib nicht auf.
    Ganz viel Erfolg wünsche ich dir!!!!

  • Gucky

    Rauchen ist die häufigste Ursache für COPD. Aber es kommen auch Umwelteinflüsse und berufliche Belastungen (Staub z. B.) als Ursachen in Frage.

    Ruh dich erstmal aus und komm runter. Dann kannst du auch sachlich über weitere Details unterrichten.
    Aufregung schadet dir nur !

    Und es ist ja nicht so, als wenn ich nur weise Reden schwinge. Ich habe in der Beziehung auch schon einiges erlebt. Wenn auch nicht so kraß wie bei dir und es mir bei aller Krankheit noch relativ gut geht.
    Aber jetzt mal ein Wort unter uns… bei deiner Krankengeschichte solltest du das Rauchen tatsächlich aufgeben oder SEHR einschränken.
    Und das sage ich nicht mit erhobenen Zeigefinger. Sondern in echter Besorgnis !

  • smultronella

    Liebe Bärbel,
    ich habs ja schon mal gesagt, ich gehöre der Anti-Raucher-Liga an. Und ich finde, die Ärzte dürfen Raucher auch kritisieren. Aber es ist nun mal ihre Pflicht zu helfen! Egal, wie sie darüber denken. Ski-Urlauber, die sich ungeübt den Berg runterstürzen, werden auch behandelt. Betrunkene Autofahrer, die anderen durch Unfälle Schaden oder Schlimmeres zufügen, ebenfalls.
    Dass Du in den Krieg ziehen willst, ist nur zu verständlich. Aber erst mal, sieh zu, dass Du wieder gesund wirst und zieh dann erst los. Es ist nälich ziemlich anstrengend an 2 Fronten gleichzeitig zu kämpfen.
    Alles Gute für Dich. Ich hoffe, Dein Arzt kann Dir besser helfen.
    Liebe Grüße
    Claudia

  • razortooth

    Mannmannmann, was für ein Horror – wie gut, daß du aus dem Saftladen wieder raus bist (ich kenne das, habe auch schonmal ein KH vorzeitig verlassen). Wahrscheinlich hilft dir das ‚in-den-Krieg-ziehen‘ mehr als die ‚Behandlung‘ im KH… 😉 Dennoch solltest du erstmal einen Gang zurückschalten und etwas Kraft sammeln. Wieviel rauchst du denn so am Tag?

    Aber gute Besserung wünsche dürfen wir dir trotzdem, oder? :mrgreen:

    Ganz liebe Grüße
    Melly

  • minibares

    Das trifft mich wie ein Schlag in die Magengrube!

    Sowas gibts in Deutschland wirklich? Mein Kopf kommt aus dem Schütteln nicht mehr raus.
    Mir ist echt zum Heulen.
    Was steht uns normal Versicherten wohl noch alles bevor, sollten wir mal ins Krankenhaus müssen???
    Mir graut jetzt davor, bisher hatte ich Vertrauen.
    Dass du noch lebst, ist demnach ja glatt ein Wunder. Dass du die Kraft hattest, zu protestieren, das ist ein Wunder.
    Ach, liebe Bärbel, wie schlimm wurde dir mitgespielt, das ist ja Horror pur!
    Mach deinem Herzen Luft, das ist ganz wichtig, sonst erstickst du an dem, was du alles schlucken musstest.

    Erschütterte Grüße ♥

  • paradalis

    Mir fehlen die Worte.
    ;-(

    Gute Besserung zu Hause, meine liebe Bärbel. Ich drück dich!

    Heike

  • theomix

    Das „Like“ wegen des Kämpferischen!
    Und weiterhin gute Besserung!

  • skriptum/skryptoria

    Oh, das hört sich nach „Großer Hillen“ in Kirchrode an. Dort hatte ich ähnlich ignorante Erlebnisse auf der Gastro. Oder war es das AKK in L.?

    Ich bekam im Neu Bethesda plötzlich eine riesige braune Pille, die ich noch nie hatte. Auf Nachfrage erklärte man mir, dass das mein Herzmittel sei. Ohne Nachfrage erklärte ich dann, dass ich gar kein Herzmittel bekäme. Woraufhin das riesige Teil dann rausgeschleppt wurde. Wer statt seines Herzmittels meinen Protonenpumpenhemmer bekommen hatte, weiß ich nicht …

    Schließe mich Theomix wegen des „like“ an! *toitoitoi

    Und bitte: Gute und schnelle Besserung! Darauf bestehe ich!

  • freidenkerin

    Unfassbar!…
    Ich wünsche dir gute und baldige Genesung!

  • Babbeldieübermama

    @Ruthie:

    Danke Ruthie. Ich bin schon gezogen!!! 🙂

  • Babbeldieübermama

    @fudelchen:

    Man sollte es wirklich nicht für möglich halten, aber es ist wahr. Wäre ich Administrator von diesem Block, ich würde sogar Namen und Adressen bekannt geben. Was habe ich noch zu verlieren? Nichts!!!

  • Babbeldieübermama

    @Gucky:

    Ich will mich aber nicht mehr beruhigen. Ich hab nämlich die Schnauze voll!!! Ich habe viel zu lange nichts gesagt, mir viel zu viel gefallen lassen. Jetzt reicht es.
    Natürlich hast du recht, wenn du mir zum Nichtrauchen rätst. Ich möchte jedoch nicht aufhören. Sollte ich allerdings COPD haben, dann muss ich mich wohl mit dem Gedanken befassen, denn bei der krankheit wäre es wohl wirklich Selbstmord.

  • Babbeldieübermama

    @smultronella:

    Liebe Claudia,

    dein gutes Recht gegen Rauchen zu sein, das gute Recht der Ärzte auch.
    Ich wehre mich nur gegen die Art und Weise wie sie es rüberbringen.
    Es kann nicht angehen, dass ich wie ein Mensch dritter Klasse behandelt werde, erst nach massiver Drohung lebenserhaltende Massnahmen eingeleitet werden. Da hört der Spaß bei mir auf.

    Liebe Grüße in den hohen Norden
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @razortooth:

    Wieviele ich rauche? Ich verrat es lieber nicht. Du wärst als Nichtraucherin entsetzt und würdest verständnislos deinen schönen Kopf heftig schütteln. Ich weiß wie schädlich Zigaretten sind, rate jedem jungen Menschen davon ab.
    Ich bin auch erstaunt wieviele Rückmeldungen ich über gleiche oder ähnliche Erlebnisse ich per Mail oder Chat bei Facebook bekomme. Dachte ich doch immer, es passiert nur mir.

    Gute Besserung dürft ihr mir selbstverständlich wünschen, auch nicht einer Meinung mit mir sein…. 😉

    Ganz liebe Grüße
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @minibares:

    Ich habe glaub ich richtig Dusel gehabt. Mein Glück war, dass ich früh genug den Anfall habe kommen sehen und noch die Kraft hatte zu meutern.
    Der Horror hat für mich noch kein Ende, denn ich will jetzt wissen ob ich COPD habe und wenn ja, welcher Arzt mir diese Diagnose unterschlagen hat.

    Liebe Grüße
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @paradalis:

    Danke liebe Heike, ich drücke dich auch. Hoffentlich ist bei dir alles in Ordnung.

    Ganz liebe Grüße von mir an dich
    🙂
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @Theomix:

    Ich danke dir. Wenn ich dich und deinen Chef nicht hätte….

  • Babbeldieübermama

    @skriptum:

    Du hast fast richtig geraten. Ich rede vom VK in K.
    Übrigens habe ich im Neu Bethesda nur gute Erfahrungen gemacht. Glaube ich zumindest…. 😉
    Ich mag mir nicht vorstellen, was passiert wäre, hättest du die Herztablette geschluckt. Unfassbar!!!
    Ich bemühe mich deinem Befehl zu folgen.

  • Babbeldieübermama

    @freidenkerin:

    Genau liebe freidenkerin. Du hast es mit einem Wort kurz und treffend formuliert.

  • razortooth

    @Bbdüm
    Du vergisst, daß ich auch noch nicht allzulange Nichtraucherin bin – wo ich doch erst letztes Jahr aufgehört habe (um mir den Staubsauger meiner Träume dafür zu gönnen ;)) – dennoch gehe ich des öfteren mit meinen Kollegen auf die ‚Raucherrampe‘, weil ich auf keinen Fall zu einem militanten Nichtraucher mutieren will…
    Wenn du einen mitprotestierenden wilden Haufen in deinem Rücken wissen willst, dann ruf(!) mich(!) an! :mrgreen:

  • Gucky

    Haben die eigentlich für die Diagnose COPD einen Lungenfunktionstest gemacht ?
    Mein Hausarzt hat so ein Gerät dafür. Ich habe nur noch 15% Lungenleistung und daher ein Sauerstoffgerät bekommen.
    Da muß ich zwar nicht ständig dranhängen. Aber doch öfter einen Hieb nehmen…
    Wenn ich das richtig verstanden habe, sind da irgendwelche Bläschen in der Lunge kaputt die für den Sauerstoffaustausch zuständig sind.
    Deshalb ist das Problem dabei nicht so das Einatmen, sondern das Ausatmen.
    Bei meiner Gallenoperation letztes Jahr habe ich den Narkosearzt auf diese Vorerkrankung hingewiesen. Eigentlich sollte ich sofort operiert werden. Aber der hielt eben noch mal einen genauen Lungenfunktionstest vorher für notwendig. Also haben sie den einen Tag vorher umfangreiche Untersuchungen (unter anderem eben den Lungenfunktionstest) vorgenommen und ich bin erst einen Tag später operiert worden.

  • skriptum/skryptoria

    Im VK in K.? Hammer! Da hatte ich, wie auch im Henry, ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht. Es kommt wohl immer auf die Station an.

    Im Neu Bethesda hatte ich beste Erfahrungen gemacht, als ich wegen Krebs einrücken musste. Die Onkologie scheint also hervorragend zu sein. Aber die Gastro … Nun ja.

    Ich befürchte, dass die Folgen einer nicht genommenen Herztabletteim Zweifel schlimmer sind, als bei einer versehentlich genommenen. Erfahren werden ich es wohl nicht.

    Ich drücke Dir weiterhin ganz fest die Daumen! Aber das weißt Du ja.

  • Babbeldieübermama

    @razortooth:

    Is ja gut, stimmt ja! Scheinbar hat der Rauch mein Matschehirn vernebelt. 😉 Ich befürchte eher, es sind die vielen und starken Medikamente.
    Wie kann ich dich anrufen, wenn ich deine Telefonnummer verlegt habe!? Hab ich dir doch schon mal geschrieben, oder nicht oder doch?*grübel*

  • Babbeldieübermama

    @Gucky:

    Es sind in den letzten Jahren Unmengen von Tests gemacht worden. Die Ärzte in der Asthmaklinik, in 6 Krankenhäusern, Lungenfacharzt, diverse andere Ärzte haben alle allergisches und Belastungsasthma diagnostiziert. Nur in dem Patientenbrief meines Diabetologen taucht plötzlich COPD auf. Da mein neuer Hausarzt(2X gesehen) noch keine anderen Unterlagen besitzt, hat er sich nach eben dieser Diagnose gerichtet, die Ärzte im Krankenhaus haben dies dankend und ohne Kontrolle aufgegriffen, mich als böse rauchende Lungenkranke eingestuft und sich dann bei einem beginnenden Asthmaanfall geweigert mich zu behandeln. Mein Hausarzt hat nun veranlasst, dass ich am Freitag von der Lungenärztin untersucht werde.

  • Babbeldieübermama

    @skriptum:

    Genau da!!! Es lag wohl noch nicht mal an der Station sondern an der Ärztin.

  • Suriel

    Liebe Babbel,

    wenn ich in all der schweren Zeit, in der mein Papa nun schon Dauergast in Krankenhäusern ist, eins gelernt habe, dann das man sich mit allen Mitteln gegen einige “ Engel in weiß“ zur Wehr setzen muss. Ich an Deiner Stelle hätte hier auch ganz klipp und klar das KH benannt in dem man meint, Patienten wie Dreck behandeln zu können.

  • Babbeldieübermama

    Liebe Suriel,

    wie ich schon in einem der vorherigen Kommentare geschrieben habe, ich bin nicht der Administrator dieses Blogs. Aus Rücksicht auf meine Tochter nenne ich darum keine Namen.

  • Gucky

    Nach meinem Verständis können auch Gastautoren oder Mitbenutzer schreiben was sie wollen.Solange es nicht gegen Blogregeln (die jeder haben sollte) verstößt.
    Aber in einem Blog mit „Maulkorb“ möchte ich weder Gastautor noch Mitbenutzer sein… 😯
    Es liegt natürlich in deinem Ermessen ob du Roß und Reiter nennen willst oder nicht.

  • Pauladieerste

    Nun Gucky, der Grad zwischen eigener Meinung und Beleididung ist sehr schmal. So schmal, daß ich mich nicht gut genug auskenne (Ich bin schließlich keine Juristin), um es darauf ankommen zu lassen. Ich habe ganz einfach weder die Lust noch das Geld um im Fall der Fälle zu haften.
    Das hat übrigens auch weniger mit Blogregeln zu tun, denn mit geltenden Gesetzen, ab wann die eigene Meinung als Beleidigung gilt.

  • Gucky

    Naja… solange man sachlich und wahrheitsgemäß seine Erlebnisse beschreibt und sich nicht in Beleidigungen ergeht kann man doch öffentlich schreiben was man will.
    Natürlich wenn du Angst hast vor Repressalien dann nicht…

  • Gucky

    @babbelmama, wenn du wieder fit bist und willst mal verreisen dann hätte ich hier was für dich… 😆

    http://dreibeinblog.de/dreibeinblog/34-verkehr/31571-auch-niederlaender-werden-aelter

  • skriptum/skryptoria

    Liebe Paula, „der Grad zwischen eigener Meinung und Beleididung ist“ in vielen Fällen sehr viel schmaler, als einige denken. Insofern finde ich, dass Du es genau richtig machst.

    Die Gefahr, wenn desaströse Krankenhäuser öffentlich benannt werden, liegt allerdings nicht unbedingt in der Beleidigung begründet (da gebe ich Gucky recht). Wenn die sich jedoch angegriffen fühlen und die Ärztekammer o.ä. einschalten, zieht ein kleiner doofer Patient garantiert den Kürzeren. Es sei denn, er hat Mit-Patienten, die alles haarklein bezeugen können. Aber selbst dann …

    Den Ärger braucht kein Mensch. Insofern finde ich, dass Du es vollkommen richtig machst, liebe Paula! Auch ich habe nach meinen Chaos-Erlebnissen auf der Gastro zwar öffentlich berichtet, die Klinik selbst aber im Bericht nicht namentlich genannt. Wer genauer wissen wollte, wo das war, bekam die Info direkt.

  • Babbeldieübermama

    Ich muss doch jetzt mal betonen, dass Paula mir nicht den Mund verboten hat.
    Ich bin jedoch wie sie der Meinung, „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“. Wir sind außerdem ein Familienblog, in dem jeder auf den anderen Rücksicht nehmen sollte.
    Jeder kann per Mail den Namen des Krankenhauses und die der Ärzte von mir erfahren. Ich habe keine Angst vor eventuellen Repressalien. Warum sollen aber Unbeteiligte darunter leiden!?

  • skriptum/skryptoria

    Ich glaube, so hat das auch keiner verstanden, liebe Babbel! Dass Ihr sehr liebevoll miteinander umgeht, dürfte sogar jeder erkennen, der gestern erst „vom Baum gefallen“ ist! ;o)

  • Babbeldieübermama

    Den Spruch kannte ich nicht!!! Den muss ich mir unbedingt merken. 🙂

  • Pauladieerste

    @Gucky: Nun ja, so dachte ich das auch mal. Bis mir jemand, der sich damit auskennt, mal gezeigt hat, wie wunderbar ein von mir nicht als Beleidigung gemeinter Satz (den ich klar als eigene Meinung gekennzeichnet hatte) sich eben doch als Beleididgung entpuppte. Und hier geht es ja auch noch um so nette Sachverhalte wie z.B. Geschäftsschädigung etc.
    Ich bin aber juristisch auch nicht soooo bewandert, daß ich das gut genug erklären könnte :).

    @Skriptum: Ich glaube, so ungefähr meinst Du das, was ich meine :D.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: