Stress pur

Meine Nerven liegen mal wieder blank. Wenn ihr jemanden schreien hört, dann bin ich das. Wagt es nicht zurück zu schreien, ich wäre sehr beleidigt. 😉
Dieses Jahr kann ich mich nun wirklich nicht über Langeweile beklagen. Langsam aber sicher reicht es mir. Wenn das so weiter geht wandere ich aus oder ich verziehe unbekannt oder ich gehe freiwillig für ein paar Wochen ins Krankenhaus oder ich schmeisse mich hinter den fahrenden Zug oder … 😉
Wie ich geschrieben habe müssen wir den Garten von meiner Mutter „auflösen“. Leichter gesagt als getan. Macht mal einer 83jährigen klar, dass sie sich von vielen Sachen trennen muss, wo man doch alles noch sooo gut gebrauchen kann. Stur wie ein alter Esel kämpft sie um jedes mindestens 20 Jahre alte Stück. Es könnten doch wieder schlechte Zeiten kommen, dann wären wir froh. Mindestens 20 andere Gründe fallen ihr ein, wenn das dann nicht hilft, weist sie auf ihr Alter hin, will sterben oder ist plötzlich mindestens schwer krank. Wenn sie dann irgendwann merkt sie hat kein Recht, dann…ja sie wollte doch, aber wir nicht. Hülfe!!!
Nun wurde heute ihre 86jährige Schwester, also meine Tante, an Darmkrebs operiert. Muss ich noch was sagen?
Dann muss wegen meinem Bruder noch dieses und jenes erledigt werden. Wer macht? Ich Doofie natürlich. Man müsste mal „Nein“ sagen können. Von all den anderen Kleinigkeiten die noch anliegen, will ich nicht sprechen, ich würde sonst in einer Stunde noch schreiben.
Am Mittwoch kommen für unsere Freunde aus Emden und bleiben bis Sonntag. Natürlich freue ich mich, anstrengend wird es trotzdem.
Eigentlich wollten wir am 9. Mai für ein paar Tage in Urlaub fahren, da wird nun leider nichts draus.
Mittlerweile bin ich so geschwächt, dass ich die Autofahrt, als Beifahrerin natürlich, nicht mehr schaffen würde.
Ich will sofort meine langweiligen Tage und meine gemütlichen Nächte am Laptop wieder haben. Sofort, sonst knallt es. :mrgreen:

Passt gut auf euch auf und:

                               Ich liebe euch doch alle.

Advertisements

17 responses to “Stress pur

  • Pauladieerste

    „… mindestens 20 Jahre alte Stück.“
    DAS ist aber sehr euphemistisch ausgedrückt. 😉

  • Elvira, die Quiltoma

    „Nein“ sagen kann man lernen! Am besten geht das nach dem Plus – Minus – Minus – Plus Prinzip. Plus: Ich kann gut verstehen, dass Du……/ Minus: Das ist für mich aber nicht möglich…../ Minus: Nein! Absolut nicht….. / Plus: Ich kann Dir aber anbieten, dass….! Also erst mal Verständnis für das Anliegen kundtun, dann „weich“ ablehnen, schließlich ganz konsequent Nein sagen und zum Abschluss Alternativen aufzeigen. Kann klappen, muss aber nicht! Versuch es mal!
    Ansonsten schrei ruhig -ich habe in der Praxis ein Schreikissen für mich angeschafft. Da schrei ich laut rein, wenn es mal wieder nötig ist.
    Liebe Grüße
    Elvira

  • stahldame

    Ohweh, ohweh *in den Arm nehm*
    Pass nebenher noch ein bisschen auf dich selbst auf, ja?

  • freidenkerin

    Ich finde den Rat von Elvira ganz ausgezeichnet, sehr klug und auch sehr diplomatisch…
    Das mit dem „aufheben, weil man das später in schlechten Zeiten vielleicht mal wieder brauchen könnt'“, kenne ich nur zu gut von meinen Eltern – es hat Monate, ja, sogar Jahre gedauert, die alte Wohnung so weit „auszumisten“, dass meine Mutter in eine kleinere umziehen konnte…
    Gib auf dich acht, ja, und schone dich!
    *Lieb-drück*

  • Babbeldieübermama

    @Paula:

    Sag ich doch. 😉

  • Babbeldieübermama

    @Elvira…:

    Du schreibst es, muss aber nicht!
    Herzlichst
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @stahldame:

    Bitte nochmal. 🙂
    Ich passe … 🙂

  • Babbeldieübermama

    @freidenkerin:

    Natürlich habt ihr recht. Leider ist es oftmals leichter gesagt als getan. Dem Himmel sei Dank sind die Kinder heute anders erzogen.
    *Lieb-drück-zurück*

  • petrahannover

    Schrei doch einfach, wenn es Dir hilft! Geht auch ohne Kissen – dann haben die Mitmenschen auch mehr davon 😉
    Ich kenne das leider auch nur zu gut, mir wuchs auch alles mit Job und kranken Eltern über den Kopf, und so langsam lerne ich das mit dem Nein-sagen, auch wenn es schwer fällt.
    Paß bitte auf, daß es Dich nicht zu weit runter zieht. Denk an Dich, sag hier und da mal nein, nimm Dir ne Auszeit, auch wenn es nur mal 2 Stunden sind, wo Du Sachen machst, die Dir Spaß machen!
    GlG Petra

  • minibares

    Muss deine Mutter denn dabei sein, wenn ihr den Garten bzw. das Gartenhaus ausräumt? – Ist doch ganz normal, dass sie meint, alles nochmal irgendwann brauchen zu können oder zu müssen. Das müsst ihr ohne sie tun. Dann vermißt sie nur höchstens die Hälfte….

  • Emily

    Liebe Bärbel,
    bitte, gib auf dich acht und denke an deine Reserven. Am Ende liegst du flach wie eine Flunder. „Deiche“ können manchmal helfen ;o)

    Fühle dich gedrückt und alles Liebe, Emily

  • Babbeldieübermama

    @minibares:

    Sie muss nicht, besteht aber darauf. Sie will entscheiden… Meine Mutter hat außerdem bei solchen Sachen ein Gedächtnis wie ein Elefant. Sie weiß noch genau wem sie was vor 30 Jahren geschenkt hat und wehe du hast die Sachen nicht mehr…

  • Babbeldieübermama

    @Emily:

    Ich gebe nicht auf, liebe Nicole. Heute sind 2 Deiche angereist um uns „aufzubauen“.

    Danke für das Drücken, hat gut getan. 🙂
    Liebe Grüße
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @Petrahannover:

    Hallo Petra.., schön von dir hier zu lesen. Entschuldige, aber ich habe eben erst deinen Kommentar zum Freischalten gesehen. Herzlich Willkommen in unserem Familienblog.
    Ich bemühe mich seit kurzem Nein zu sagen, aber meine Mutter kann sehr hartnäckig sein und genau das nervt… Du wirst das ja von deinen Eltern kennen.
    Wenn ich anfange zu schreien dann stürzen die Häuser ein. 😉 Ich lass das mal lieber, nicht das ich tatsächlich in der Psychatrie lande. 🙂
    GLG Bärbel

  • petrahannover

    Macht ja nix, daß Du mich „jetzt erst“ gesehen hast; habe mich ja auch durch die Hintertür reingeschlichen 😉

    Schreien bringt gar nix, außer na Herzattacke. (ich weiß, hab mich da auch nicht immer im Griff).

    Klar kenn ich das, Muttern ist auch hartnäckig, immer wieder die gleiche Leier. Man muß versuchen diplomiatisch zu sein, so in der Art von-hinten-in-die-Brust-ins-Auge.

    Meine Freundin hat ähnliche Probleme, Muttern hortet alles für „schlechte Zeiten“. Aber auch wirklich alles. Meine Freundin packt dann einfach ein paar Sachen mal ganz wo anders hin, und wenn sie dann nach zig Wochen immer noch nix gesagt hat wie „oh, wie liegt denn nur das Teil“, dann schleppt sie es heimlich raus und ab in die Tonne. Auf diese Art hat sie wohl schon das halbe Haus ausgemistet…

  • skriptum/skryptoria

    Hatten wir uns nicht darauf geeinigt, dass es bei Dir ab sofort ruhiger wird?

    Und warum hältst Du Dich nicht daran?

    MUSS ICH ERST SCHIMPFEN? *grmpf

    Mönsch, sieh zu, dass Du mal etwas Entspannung findest, liebe Babbel! Und sei es auch nur, um Dich selbst zu überraschen, wie schön das ist! ;o)

  • Babbeldieübermama

    Ja Mama, haben wir. 😉
    Weiß ich nicht, Mama. 😉
    Nein Mama, bitte nicht schimpfen. 😉

    Mach ich doch glatt, wo ich doch Überraschungen liebe. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: