Ein Chaos der Gefühle

Ich wäre nicht nur gerne einer der drei Affen „Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen“, ich wäre gerne noch ein vierter mit „nichts wissen“. Leider fragt das Leben, das Schicksal nicht, was wir gerne  hätten.

Am Abend des 26. Januar schlug das Schicksal in unserer Familie mal wieder erbarmungslos zu. Ein telefonischer Hilfeschrei meiner Mutter brachte die ganze Familie in Aufruhr.
Ich werde versuchen so emotionslos wie möglich davon zu berichten, befürchte aber es nicht zu schaffen.

An diesem besagten Abend hatte mein Bruder Herzkammerflimmern mit Herzstillstand, Kreislauf-und Organversagen.
Als ich bei meiner Mutter eintraf,  hatten die Notärzte meinen Bruder nach erfolgreicher Reanimation bereits in ein Krankenhaus gebracht.
Dort wurde er in ein künstliches Koma versetzt, in dem er sich bis zum heutigen Tag befindet.
Bis heute kann niemand uns sagen, ob mein Bruder je wieder das Bewußtsein erlangt und wenn ja, ob er nicht ins Wachkoma fällt oder ein schwerer Pflegefall wird. Nur eins ist gewiss, sollte mein Bruder weiterleben, wird er als schwerkranker Mann das Krankenhaus verlassen. Er muss nach Aussage der Ärzte schon lange schwer herzkrank sein.
Jeden Tag  fahren wir ins Krankenhaus, jeden Tag heißt es „Ab morgen versuchen wir ihren Bruder aus dem Koma zu holen“. Jeden Tag wird dieser Versuch verschoben. Jeden Tag erleben wir eine Achterbahn der Gefühle.
Wie gerne würde ich noch einmal mit meinem Bruder reden, streiten, lachen. All die kleinen Dinge erleben, die man mit einem geliebten Menschen erlebt, ihm sagen wie sehr ich ihn liebe. Ich befürchte mein Wunsch wird nicht in Erfüllung gehen.
Ihr werdet sicher verstehen, dass ich in dieser Situation nicht wie gewohnt blogge.

                              „Ich liebe euch doch alle“.

Advertisements

20 responses to “Ein Chaos der Gefühle

  • razortooth

    Liebe Bärbel,
    ich drücke dich mal ganz fest und hoffe, daß sich der Zustand deines Bruders bessert (in welche ‚Richtung‘ auch immer)
    Hast du eigentlich meine Nummer? Falls du mal mit jemandem reden möchtest…

    Ganz liebe Grüße
    Melly

  • paradalis

    Ich drück dich, liebe Bärbel. Aber das weißt du ja!
    !

    Alles Liebe für euch!
    Deine Heike.

  • fudelchen

    Das ist nicht schön und dennoch die Hoffnung nie aufgeben.

    *liebdrück* Marianne

  • theomix

    Ich habe das hier schon heute morgen gelesen. doch alle 2 bis 3 monate erlaube auch ich mir einen deprihaften durchhänger. Vorbei…
    Ich verspreche nie regelmaß, aber ich erwähne euch, wenn ich mit ihm rede.

  • minibares

    Liebe Bärbel,
    er weiß ja, dass ihr euch immer mochtet. Da bedarf es nicht unbedingt einer neuen Beteuerung.
    Trotzdem wünsche ich, dass bald eine Änderung eintritt, damit ihr wisstk, woran ihr seid. Dieses Hin und Her zerrt doch schrecklich an den Nerven.
    Dieses Gefühl, ihm unbedingt noch was sagen zu müssen, hatte ich bei meinem Bruder nicht, als er so überraschend starb. Gott sei Dank. Wir haben uns immer ausgetauscht, so es irgend möglich war.

    Ich umarme dich ganz lieb
    deine Bärbel

  • stahldame

    Sch… *drückdich*
    Wenn du kannst, rede mit ihm. Auch wenn er nicht reagieren kann, vielleicht kriegt er ja trotzdem irgendwas davon mit…

  • theomix

    BbdÜM, bevor ich wieder zur miss verständnis gewählt werde: mein „ihm“ meint meinen obersten boss.
    Dein „ihm“, mit ihm solltest du auch reden, da hat stahldame recht. Auch im koma ist das ohr geöffnet. Man weiß von außen nicht, was ankommt, aber wenn etwas ankommt, dann wird es ihm helfen können.

  • Emily

    Liebste Bärbel, fühl‘ dich feste gedrückt!

    Alles Liebe, Emily

  • chogaramirez

    Ich wünsche dir für diese schwere Zeit ganz viel Kraft.

  • Babbeldieübermama

    @razortooth:

    Ich danke dir für’s drücken und überhaupt …
    Liebe Grüße Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @paradalis:

    Ich dich auch und nochmal vielen Dank für alles.

    Liebe Grüße
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @fudelchen:

    „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ und vielleicht gibt es doch noch Wunder.

    LG Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @theomix:

    Ich bin froh, dass dein Durchhänger ein Ende hat.
    Meine Hoffnung erfüllt sich. Ich hatte gehofft, dass du uns bei ihm erwähnst. Natürlich wusste ich sofort von wem du redest. Natürlich rede ich mit meinem Bruder, halte seine Hand, streichle ihn. Wir haben einen CD-Player mit Radio gekauft und dudeln ihm seine
    Lieblingssongs vor.

    Liebe Grüße und Danke.

  • Babbeldieübermama

    @minibares:

    Danke für deinen Kommentar.
    Ich würde gerne auf Nummer Sicher gehen und es meinem Bruder noch einmal sagen.

    Liebe Grüße
    von Bärbel an Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @stahldame:

    Mache ich, mache ich. Wir lassen nichts unversucht.

  • Babbeldieübermama

    @emily:

    Danke liebe Emily, ich habe es gespürt.
    Auch dir alles Liebe, Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @chogaramirez:

    Danke, Kraft kann ich gebrauchen.
    Ach ja, herzlich willkommen in unserem Familienblog.
    Wenn ich etwas zur Ruhe komme, werde ich deinen Blog besuchen.

  • skriptum

    Das Leben stellt oftmals Herausforderungen, die einfach komplett überfordern. Allein schon, weil man mit sowas gar nicht rechnet. Es gibt viele schlimme Komponenten, die alle auf einmal bewältigt werden müssen. Und einer der quälensten Aspekte ist m. E. oftmals die eigene Ungeduld. Ich kenne das von mir. Plötzlich geht nichts mehr oder zumindest nicht so schnell wie gewünscht.

    Liebe Bärbel, ich wünsche Dir so vieles Gutes, ich schrieb es Dir ja schon. Aber eines wünsche ich Dir ganz besonders: Geduld! Mach Dich bitte nicht verrückt! Du wirst nichts an der aktuellen Situation ändern; egal wie viel Kraft Du investierst. Dein Bruder ist sicher in besten Händen. Hab‘ Vertrauen in die Ärzte und lass sie ihre Jobs machen.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie, dass sich alles zum Guten wenden wird!

  • Angi

    Liebe Bärbel, was soll ich noch sagen, was die Anderen nicht schon gesagt hätten. Ich wünsche euch das Allerbeste, viel Kraft zum Durchhalten und Geduld! Und ich drücke die Daumen, dass es deinem Bruder bald besser geht.
    Herzliche Grüße,
    von Angi

  • Diva

    Liebe Bärbel
    Eine ganz feste Umärmelung auch von mir und ich drücke euch die Daumen!
    Lieben Gruß
    Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: