Wie das Leben so spielt!

In letzter Zeit nimmt mein Leben so einen rasanten Wandel, ich kann mich nur noch wundern!
Nach über 20 Jahren hatte ich schwere Schlafstörungen, zwei bis drei Stunden Schlaf waren die Regel. Dann hatte ich wieder mal bei der Verteilung von Krankheiten vorlaut „Hier“ geschrien, mußte zusätzlich ein Medikament mehr nehmen und siehe da, ich schlafe fast jede Nacht. Nun frage ich mich: Liegt es wirklich an dem Medikament, an H.’s „magischen“ Stein oder hat T. vielleicht doch bei seinem Chef ein gutes Wort eingelegt. Ich weiß es nicht, es kann mir auch egal sein, hauptsache ich kann schlafen.
Wie das Leben so spielt,es hat sich so vieles plötzlich geändert, ich habe nicht mehr nur Zeit.
Ehemalige Klasenkameradinnen meldeten sich überraschend, es wird gemailt und telefoniert wie verrückt. wir müßen andauernd ins Krankenhaus meine Mutter besuchen, mein Hobby nimmt mich immer mehr in Anspruch. Ich sehe nicht nur Ärzte, Krankenhäuser und die Chaosbude, plötzlich nehme ich, wenn auch nur eingeschränkt, wieder am echten Leben teil.
Ich bin begeistert, so kann es weiter gehen und noch besser werden!!!
Gestern mittag kam mit „schwerem Gepäck“ Muckelchen(unsere Enkelin), um bis heute mittag bei uns „Urlaub“ zu machen.
Sogar Reiseproviant hatte sie dabei, der Weg von einer Etage in die andere, ist natürlich in der Chaosbude sehr weit. Muckelchen könnte unterwegs verhungern. Wir hatten mit unserer Enkelin viel Spaß, aber es war auch sehr anstrengend.Aus Versehen hat sie mir,  beim rumalbern, einen schon wackelnden Zahn mit einer ungewollten Kopfnuss entfernt, mir mit der Faust auf’s Auge gehauen, um mich dann liebevoll zu trösten. Opossum war an allen Ecken und Enden gefordert, Oppa mußte dieses und jenes machen, denn Omma kann nicht mehr auf dem Fußboden sitzend Eisenbahn aufbauen, Essen machen,……
Opossum mußte heute eine Ruhephase einlegen, mir knacken die morschen Knochen, jeder Zentimeter meines Körpers schreit vor Schmerzen. Ich wundere mich immer wieder auf’s neue, was einem alles so weh tun kann.
Fazit, wir freuen uns auf den nächsten Übernachtungsbesuch mit Muckelchen.

                                                                          „Ich liebe euch doch alle“.

Advertisements

31 responses to “Wie das Leben so spielt!

  • paradalis

    Ach, liebe Bärbel, das klingt alles so wunder- wunderbar!!! 🙂
    Ich freue mich riesig für dich!!

    Also der obere Teil!!
    Das mit den morschen Knochen ist natürlich nicht schön. Aber die Freude überwiegt, wie ich aus deinen Zeilen lesen kann. Das ist die Hauptsache.
    🙂

    Ich wünsche dir einen schönen Abend, eine gute Nacht, denn ich muss jetzt dringend ins Bettchen.
    Liebe Umarmung,
    deine Heike.
    🙂

  • Babbeldieübermama

    Genau liebe Heike, was sind Schmerzen gegen so positive Ereignisse!!

    Dir eine gute Nacht und schlaf schön.
    Liebe Umarmung
    🙂
    deine Bärbel

  • theomix

    Siehste, schon einen Besuch beim Zahnart gespart…
    Ja, so Kinder haben fantastische Vorstellungen vom Reisegepäck. Das wird sich legen, es sei denn, Muckelchen wird Diva.

  • Babbeldieübermama

    Wo ich doch so „gerne“ zum Zahnarzt gehe. 😉
    Ich bin mir fast sicher, Muckelchen wird Diva. Sie probt schon immer vor dem Spiegel, wie ihre Mimik und Bewegungen wirken.

  • Gucky

    Guck… ist ja richtig Äktschn bei dir… :mrgreen:
    Schön wenn du – wenn auch eingeschränkt – am wieder mehr am Leben teilnehmen kannst. Aber werde nicht zuuu leichtsinnig… weg sind deine Probleme deshalb nicht. Immer schön ruhig und vorsichtig !

  • Babbeldieübermama

    Wie recht du hast!! Quäle mich grade mit den Auswirkungen meines „Übermutes“ ab, müßte doch langsam schlauer sein.

  • Lilie

    Dein Text strotzt vor Lebensfreude. Was sind schon ein paar Schmerzen gegen dieses überwältigende Gefühl, nicht wahr? Ich freue mich sehr für dich. Hab einen guten Start in die Woche …
    Liebe Grüße

  • Babbeldieübermama

    Du hast recht, gegen Schmerzen kann man zurNot etwas machen.
    Auch dir einen guten Start in die neue Woche…
    Liebe Grüße

  • bordeauxdogge

    Schön das es dir so gut geht. Das freut mich sehr!
    Schöne Woche wünsche ich dir.

    Stehen nicht alle kleinen Mädchen ständig vor dem Spiegel und beobachten sich.
    Meine haben das auch immer gemacht als sie klein waren und tun es manchmal auch heute noch! 🙂

  • Babbeldieübermama

    Ich habe das nie gemacht. 😆

  • bordeauxdogge

    Ich auch nicht. Ich hab mich immer benommen wie ein Junge und bin mit den Jungs auf die Bäume geklettert und von Mauern gesprungen.
    Meine Mutter fand das immer schlimm.

  • Babbeldieübermama

    Ich weiß nur noch, daß ich vor dem Spiegel gestanden und geübt habe zu singen.
    Als ich Kind war, gab es in Hannover noch verwilderte Grundstücke, wo ich mit den Jungens rumtobte. Mehr Erinnerungen habe ich nicht.

  • paradalis

    Wie schön! Kindheitserinnerungen!!

    „Der Junge, mit der Mundharmonika, singt von dem, was einst geschah …. la la la la la laaaaaaaaaaaaaaaaaa ….“

    Na? Habt ihr Bernd Glüver im Ohr?

    Es war mein Lieblingslied. Ich war sechs Jahre alt, stand mit einem Strick im Kuhstall und spielte Schlagersängerin. (Die Kühe waren auf der Weide.) Grazil sprang ich von Tränke zu Tränke, lehnte mich an die Mauer im Stall und sang:

    „Der Junge …. la la la la laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa“
    *g*

    Ja. So war das.
    🙂
    Liebe Grüße in die Runde!

  • theomix

    paradalis, Bernd GLÜHWEIN? 😯
    Sang der nicht eher „Der Junge mit dem Flachmann unterm Arm“?
    :mrgreen:

  • Babbeldieübermama

    @paradalis:
    ich weiß nicht mehr, welches Lied ich immer geübt habe.
    Ich hätte dir gerne heimlich zugesehen! 😆

  • Babbeldieübermama

    @theomix:
    Ich muß mich doch sehr wundern! 😉

  • paradalis

    theomix. Ich kann nix dafür. Das muss daran liegen, dass meine Oma den immer hörte …
    🙂

    Ja, liebe Bärbel, das kann ich mir gut vorstellen. Ich hätte mir auch gern dabei zugesehen.
    *g*

    Gute Nacht, ihr Lieben, ich muss ins Bett.
    Ich wünsche euch eine angenehme Nacht.
    Liebe Grüße!

  • Babbeldieübermama

    Wünsche dir auch eine angenehme Nacht.
    Liebe Grüße
    🙂
    Bärbel

  • paradalis

    Übrigens, lieber Theomix, dank deiner Hilfe ist jetzt endlich der Groschen gefallen.
    🙂
    Das muss eindeutig ein „Freudscher“ gewesen sein, dass ich ihn mit „G“ schrieb. Also nicht von mir, ich trinke keinen Glühwein. Das hat mir der Bernd so suggeriert.
    *g*

    Danke fürs Aufklären und nun muss ich wirklich ins Bettchen.

  • Babbeldieübermama

    Dem Theomix engeht aber auch nix!

  • theomix

    Dann aber der Flachmann, beste Paradalis?
    Der junge mit dem flachmann unterm arm
    trinkt gern, wenn das essen noch warm,
    aus silbernen bechern.
    In der Bar gibt eine gläsernes Maß
    dir sternhagelvollen spaß
    genau wie draußen im stehn

    War das nicht der ursprüngliche text?

  • smultronella

    Ich glaube, ich bin zu nüchtern, um dem hier noch was hinzuzufügen.

    Natti, natti

  • Babbeldieübermama

    Dann hast du morgen früh wenigstens keinen dicken Kopf. 😉

  • Babbeldieübermama

    @theomix:
    Was für ein Lied hast du da gehört? 😯 Schmeiß mal die Suchmaschine an, da findest du den richtigen Text. 😉

  • paradalis

    … von der Barke,
    die von Wein so brechend voll
    ja das finde
    das finde
    ich so toll …

    Guten Morgen!
    🙂

    Obiges ist die Fortsetzung. Bitte gesungen vorstellen. Also von Herrn Glühwein, nicht von mir. *g*

    Na toll, jetzt habe ich das Lied erneut den ganzen Tag im Ohr.

    Ich wünsche euch einen schönen Tag! Mit viel Musik und Freude.
    Liebe Grüße.
    Heike
    🙂

  • Diva

    Der Junge mit der Mundharmonika…..
    SCHRECKLICH!!!!

    Ich erinner mich da lieber an das Lied von Gitte:
    Ich will nen Cowboy als Mann
    Das hab ich als Kind immer gesungen 🙂

  • Babbeldieübermama

    Hallo Heike,
    warum soll es dir besser gehen als mir. Der Beweis, dieses Lied war ein Ohrwurm!

  • Babbeldieübermama

    @Diva:
    Als Gitte dieses Lied sang, sprang Heike meines Wissens nach, noch mit ihrem Vater über die Gräben. 😉

  • theomix

    @diva:
    Genau den Song hätte ich für mich auch herausgesucht. Man, ist das lange her…

  • bordeauxdogge

    Ich hab eben gelesen das der Song 1963 erschien, da war ich noch nicht auf der Welt.
    Entweder hab ich den von meinen Eltern gelernt oder der war so lange in den Charts 🙂
    Ich weiß nur das ich dieses Lied immer gesungen habe.

  • Babbeldieübermama

    Ich habe mich schon gewundert. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: