Nachtgedanken

Wieder ist ein von mir so ungeliebter Sonntag langsam und träge vorbeigegangen. Ich sitze vor meinem Laptop und schreibe mal wieder einen Beitrag, wie jeden Tag. Die Stille der Nacht hat eine beruhigende Wirkung auf mich. Nee, nee Leute, nix mit ins Bett gehen und schlafen, den Versuch habe ich vor geraumer Zeit abgebrochen. Mein Körper macht nicht, was die Medikamente und ich wollen, der hat seinen eigenen Dickkopf.
Die letzte Woche hat fast alles gebracht, was sie bringen konnte: Ärger, Sorgen, Aufregung, aber auch Freude, Spaß, angenehme Überraschungen und kleine Erfolge. Ich stelle immer mit erschrecken fest, daß ich mehr ausplaudere und von mir preisgebe, als ich jemals vorhatte. Ich gelobe mir selber Besserung, aber ich befürchte, daß ich fürchterlich scheitern werde. Was stelle ich mal wieder fest? Der Beitrag, das absolute Chaos. Mehr kann man von jemanden, der in der Chaosbude wohnt, eben auch nicht erwarten.
Eine neue Woche, ein neuer Anfang!!!

                                                                        Ich liebe euch doch alle.

Advertisements

23 responses to “Nachtgedanken

  • bordeauxdogge

    Guten Morgähn.

  • Babbeldieübermama

    Dir auch einen guten Morgähn.
    So früh schon auf den Beinen? Andere Hunde träumen um diese Zeit noch von einem schönen dicken Knochen.

  • bordeauxdogge

    Hatte schon die erste Hunderunde hinter mir. Bordeauxdoggenbaby muß früh raus, sonst pinkelt sie in der Wohnung. 🙂

  • Babbeldieübermama

    War mir klar, außerdem sind um die Zeit , die meisten mit ihren Hunden unterwegs.

  • theomix

    Also, verstanden habe ich alles, Chaos hin, Bude her.
    Wahrhaftig, du hast viel von dir bekannt gemacht. Wer bereut, kann Beiträge sperren. Es dauert dann nur eine halbe Ewigkeit, bis die Speicher der Suchmaschinen das Ausgemistete nicht mehr haben…
    Aber du wirst wahrscheinlich in den nächste Jahren keine Bewerbung schreiben. Dann werden so Infos gerne von Personalchefs gelesen. Und ob Vertreter gerne Blogs lesen, um potenzielle Kunden zu entdecken, weiß nicht.
    Ansonsten: war doch dann eine gute Woche, nicht wahr?

  • Gucky

    Ich sag ja immer: vorher überlegen, was man der Öffentlichkeit „anvertraut“… :mrgreen:
    Die andere Seite ist die, wenn ich nix von mir erzähle, brauche ich keinen Blog. Oder ich mache einen rein technischen oder lasse einen anderen erzählen wie z. B. „bordeauxdogge“ das macht.
    Ich bin in einem Stadium in dem es mir egal ist, welcher Personalchef das liest… und gegen unverlangte Werbung werde ich mich zur Wehr setzen !

    Ärger, Sorgen, Aufregung, aber auch Freude, Spaß, angenehme Überraschungen und kleine Erfolge.

    Erzähl uns davon soweit du meinst, du könntest es uns sagen ohne Geheimmisse zu verraten.
    Oder schreib über Dinge, die dich beschäftigen und wo für dich (z. B. nachts) kein Gesprächspartner greifbar ist.

  • Babbeldieübermama

    @theomix:
    Ich glaube, was ich geschrieben habe, kann jeder lesen. Ich bereue nichts, ich bin nur verwundert, daß ich hier so frank und frei Sachen ausplaudere, die ich sonst nicht erzählen würde.
    Rückblickend war es wirklich eine gute Woche, so kann es immer weiter gehen.

  • Babbeldieübermama

    @Gucky:
    Genau so habe ich es gemacht und werde es auch so weiterführen.
    Personalchefs können mir nichts mehr wollen und Vertreter erst recht nicht.

  • bordeauxdogge

    Ich seh das auch so wie Gucky, wenn man gar nichts preisgeben möchte, dann braucht man keinen Blog, man sollte dann aber auch aufpassen wo und was man überhaupt im Internet schreibt.

    Bei mir erzählt die Bordeauxdogge……
    Na ja, es weiß ja in Wirklichkeit jeder, das ein Hund keinen Blog führen kann……obwohl meine Hunde natürlich die weltintellegentesten Hunde sind. 🙂

    Außerdem gibts ja noch den anderen Blog, ganz zu Anfang hätte ich auch nicht gedacht, das ich so manch privates da rein schreibe, mein allererster Blog, war ein anderer, da war ich auch noch etwas zurückhaltender. 🙂

    Mir ist das auch egal. Was ich in die Blogs schreibe kann JEDER lesen.

    Was ich so im Laufe der Zeit festgestellt habe, manche Menschen die im Internet sehr aktiv sind, sind im wahren Leben sehr ruhig und umgekehrt. 🙂

  • Babbeldieübermama

    Ich glaube, ich habe auch nichts geschrieben, was ich nicht verantworten kann. Wie schon geschrieben, bin ich erstaunt und ich bereue auch nichts.

    Ich war und bin schon immer ein sehr lebhafter Mensch gewesen und habe mich schon seit jeher gerne unterhalten und auch diskutiert. Dadurch, daß ich ans Haus gebunden bin, fehlt mir das. Ich bin darum froh, daß ich das Laptop habe.
    Wie gesagt: Ich weiß sehr wohl, was ich schreibe. Ich hätte nur statt erschrecken-erstaunt schreiben sollen. Ich habe mich immer noch nicht daran gewöhnt, daß das geschriebene anders wirkt als das gesprochene Wort. 🙂

  • bordeauxdogge

    Ich glaube ob gesprochen oder geschrieben, jeder fast es etwas anders auf.

  • paradalis

    Liebe Bärbel. Bleib so wie du bist. Das ist genau richtig. Man fühlt sich dir nahe, aber nicht übergriffig. So ist es genau passend.

    Und deine Art macht dich äußerst sympathisch.
    Danke dafür!

    Liebe MontagAbendGrüße
    deine Heike.
    🙂

  • Gucky

    @bordeauxdogge
    Nee… gesprochen ist was anderes…
    DA hat man nämlich Mimik und Tonfall des Sprechers und ein Satz, der hier geschrieben als Beleidigung aufgefasst würde, würde im direkten Gespräch bei allen Beteiligten eher heftiges Gelächter auslösen… so etwa…
    Jaja… obwohl manche auch über den größten Witz nicht lachen können… :mrgreen.
    Du solltest auch mal dafür sorgen, daß dein Name hier und auch in anderen Blogs als anklickbarer Link sichtbar ist. DAS würde dir – wenn du irgendwo anders kommentierst – vielleicht einige zusätzliche Besucher einbringen. Laß dir von Bddüm mal erklären, was man da machen muß… 😉

  • bordeauxdogge

    @Gucky
    Hast ja Recht mit der Mimik usw.

    Aber dachte ich mir doch, das du dazu etwas sagst. Du nimmst immer alles sehr wortwörtlich ( ist nicht bös gemeint)

    So, wie mach ich das denn jetzt mit meinem nicht verlinktem Namen????????

  • Babbeldieübermama

    @Liebe Heike,
    ich werde und will mich wohl in meinen „alten Tagen“ nicht mehr ändern, zumindest was meine Art betrifft.
    Ich danke dir für deine netten Worte, das tat richtig gut. Mir geht es mit dir übrigens genauso.

    Ich grüße dich auch,
    🙂
    Bärbel

  • Babbeldieübermama

    @bordeauxdogge:
    Ich gebe Gucky recht, Mimik und Gestik lassen vieles in einem anderen Licht erscheinen.
    Ich finde viel wichtiger ist, man kennt sich nicht persönlich und auch noch nicht so lange. Bekannte, Verwandte usw. würden den Artikel ganz anders bewerten als ihr und genauso wird es mir wohl auch mit euch ergehen. 🙂

  • Babbeldieübermama

    @Gucky:
    Jetzt habe ich doch glatt vor Schreck, meine Antwort auf deinen Kommentar verschwinden lassen.*g*
    Ich gebe dir recht, im Blog wie eine Beleidigung, im direkten Gespräch ein Witz und daran werde ich mich wohl nie gewöhnen.

    Meinst du mit dem Link: https://chaosbude.wordpress.com ?
    Da hast du mich ja gestern schon in deinem Blog drauf hingewiesen und ich mache das jetzt auch. Ab und zu vergesse ich das natürlich noch, genau wie ich eben vergessen habe, den Kommentar für dich abzusenden.
    Alzheimer läßt halt grüßen. *g*

  • valentiner

    Hey, Bärbel, hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt, ich würde einen Blog wie den Valentiner ins Netz stelen, hätte ich ihn für verrückt erklärt.

    Bin ich jetzt verrückt? 😉

    LG
    Valentin

  • Babbeldieübermama

    Hallo Valentiner,
    genau soo verrückt wie ich. Oder nicht?? *g* 😉

    LG
    🙂
    Bärbel

  • Gucky

    Sind wir nicht alle ein bißchen gaga… :mrgreen:

  • nordseemix1

    Irgendwoher kenn ich fast alles, was Du in dem Beitrag beschreibst 😉
    Gruß

  • Babbeldieübermama

    Endlich jemand der mich, ohne wenn und aber, versteht. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: